ZUR SCHADENERSATZFORDERUNG VON ITALIEN AN ROCHE UND NOVATIS STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES ARCHIVBILD ZUR VERFUEGUNG --- Das italienische Gesundheitsministerium fordert von den Schweizer Pharma-Konzernen Roche und Novartis Schadenersatz. Die Forderung belaeuft sich auf rund 1,2 Mrd. Euro und steht im Zusammenhang mit dem Vorwurf der Wettbewerbsbehinderungen. --- The Roche tower in the Rotkreuz, Switzerland, pictured on July 11, 2011. The building was designed by the architecture firm Burckhardt & Partner. Rotkreuz is main site of global diagnostics and domicile of the swiss diagnostics business. Headquartered in Basel, Switzerland, Roche is a research-focused healthcare group in the fields of pharmaceuticals and diagnostics. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Der Roche-Tower in Rotkreuz ZG. Bild: KEYSTONE

Pharmaindustrie

Roche auf Einkaufstour: 8,3 Milliarden für das Unternehmen Intermune

24.08.14, 18:39 24.08.14, 22:13

Der Schweizer Pharmakonzern Roche will die US-Firma InterMune vollständig übernehmen. Der Transaktionswert beläuft sich auf 8,3 Milliarden Dollar, wie Roche am Sonntagabend mitteilte. Die Übernahmevereinbarung sei von den Verwaltungsräten von InterMune und Roche genehmigt worden.

Gemäss der verbindlichen Übernahmevereinbarung wird Roche spätestens am kommenden Freitag ein Übernahmeangebot starten, um alle ausstehenden Stammaktien des Biotechnologie-Unternehmens InterMune zu erwerben, wie Roche mitteilte. InterMune werde gleichzeitig eine Erklärung herausgeben, in welcher der Verwaltungsrat den Aktionären von InterMune einstimmig empfiehlt, Roche ihre Aktien anzudienen.

Roche will InterMune in einer reinen Bartransaktion zum Preis von 74,00 Dollar pro Aktie übernehmen, was nach Angaben von Roche einem Gesamttransaktionswert von 8,3 Milliarden Dollar entspricht. Das Angebot bedeute einen Aufschlag von 38 Prozent auf den Schlusskurs der InterMune-Aktie am vergangenen Freitag, schreibt Roche.

Die Übernahme des kalifornischen Unternehmens werde es Roche ermöglichen, sein Produktportfolio für Lungenerkrankungen weltweit zu erweitern und zu stärken, schreibt Roche weiter. InterMune ist den Angaben zufolge ein biotechnologisches Unternehmen mit Fokus auf der Erforschung, Entwicklung und Vermarktung von innovativen Therapien für Lungen- und seltene fibrotische Erkrankungen. Die Transaktion werde sich 2015 neutral auf den Kerngewinn je Roche-Titel und ab 2016 gewinnsteigernd auswirken, heisst es im Communiqué von Roche. (dwi/sda)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen