DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer DatenschutzerklÀrung.

Alte Boliden (und junge Blondinen 😎) am Autosalon in Genf



Am 88. Internationale Autosalon in Genf sind bis zum 18. MĂ€rz 110 Europa- und Weltpremieren zu sehen. Zum ersten Mal fand dieser Anlass 1905 unter dem Namen «Nationale Automobil- und Fahrradausstellung» statt. 1907 wurde die Ausstellung nach ZĂŒrich verlegt, weil in Genf eine automobilfeindliche Stimmung aufkam, die mit einer Gefahr fĂŒr FussgĂ€nger begrĂŒndet wurde. Von 1908 bis 1922 und von 1940 bis 1946 fand keine Autoausstellung statt.

So und jetzt wĂŒnschen wir dir viel Spass mit alten Boliden (und jungen Blondinen)

Autosalon Genf 2018: Und do no as paar nöi ChlÀpf

Stars and Cars – als Promis und Autos noch Stil hatten

Karambolagen, Mord und Kuppelei: ZĂŒrcher Polizeibilder von anno dazumal

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen SportrivalitĂ€t

Link zum Artikel

4 GrĂŒnde, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der RealitĂ€t zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» fĂŒr die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

BAG meldet 5583 neue Corona-FÀlle

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gÀbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♄
WĂŒrdest du gerne watson und Journalismus unterstĂŒtzen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstĂŒtze uns per BankĂŒberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Das E-Auto gewinnt: Warum der Todesstoss fĂŒr Benziner und Diesel nun viel frĂŒher kommt

Drohende Verkaufsverbote und strengere Abgasnormen beschleunigen das Ende von Benzin- und Dieselautos. Mehrere Hersteller haben angekĂŒndigt, ab wann sie keine «Verbrenner» mehr verkaufen. Die PlĂ€ne in der Übersicht.

Die Ansage von GM-Chefin Mary Barra glich einer Revolution. Ausgerechnet General Motors, Sinnbild der behĂ€bigen US-Autobranche, preschte Anfang Jahr hervor und verkĂŒndete das Aus fĂŒr den Verbrennungsmotor bis 2035.

Ford und Volvo stampfen Benzin- und Hybridfahrzeuge bis 2030 ein, BMWs Mini ist ab 2031 rein elektrisch unterwegs und Jaguar ab 2025. Den Smart gibt es schon jetzt ausschliesslich mit E-Antrieb und Audi und VW haben in den letzten Tagen angekĂŒndigt, keine neuen Verbrennungsmotoren zu 


Artikel lesen
Link zum Artikel