Blaulicht
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schweres Busunglück in Deutschland + Vollbesetzter Flixbus gekippt + Schwerverletzte

17.08.18, 07:50 17.08.18, 11:50


Auf dem Weg von Stockholm nach Berlin ist ein Fernbus am Freitagmorgen in Mecklenburg-Vorpommern verunglückt. 16 Menschen seien nach derzeitigen Erkenntnissen zum Teil schwer verletzt und in umliegende Kliniken gebracht worden, teilte die Polizei mit.

Das Unglück ereignete sich auf der Autobahn 19 Rostock-Berlin bei Linstow. Der Bus sei aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und in einen Graben gefahren, so die Polizei. Dort kippte er zur Seite.

An Bord des Busses waren laut Polizei 61 Passagiere aus 22 Nationen, darunter ein grosser Teil aus Skandinavien, sowie zwei Busfahrer. Einer der Fahrgäste wurde eingeklemmt und musste von Rettern aus dem Bus herausgeschnitten werden.

Die Zahl der Verletzten könne noch steigen, hiess es. Auch die nicht schwer Verletzten wurden medizinisch betreut und untersucht. Weitere Fahrzeuge waren nicht in den Unfall verwickelt.

Linstow in Mecklenburg-Vorpommern

Auch einer der beiden Busfahrer, die sich abgewechselt hätten, sei unter den Verletzten. Der am Steuer sitzende Fahrer wurde ärztlich untersucht und von der Polizei befragt, um nähere Erkenntnisse zum Unfallhergang zu erlangen, wie die Polizei mitteilte. Ein Atemalkoholtest zeigte einen Wert von 0,00 Promille.

Eine Flixbus-Sprecherin in Berlin bestätigte, dass es sich um einen Fernbus ihres Unternehmens handelte und bedauerte den Vorfall. Der Bus sei aus Stockholm via Kopenhagen und Rostock auf dem Weg nach Berlin gewesen. (sda/dpa)

Aktuelle Polizeibilder

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben kürzlich dieses BMW-Plakat gesehen – und hatten da ein paar Fragen

Das essen wir alles in einem Jahr

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Sex, Lügen und Politik: Der Fall Kavanaugh erinnert an die Hetze gegen Anita Hill

Trump Jr. postet dieses Fake-Bild – und wird vom Moderator komplett demontiert

Instagram vs. Realität – wie es hinter den perfekten Fotos wirklich aussieht

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

«NACHBARN AUFGEPASST» – Wie eine Touristin in Deutschland zur Einbrecherin erklärt wurde

Diese 19 Comics zeigen, wie sich Depressionen und Angst anfühlen

Autistin flüchtet aus Angst vor SBB-Ticket-Kontrolle – und wird hammerhart bestraft

Das passiert, wenn Manchester-Fans beim FC Basel nach Champions-League-Tickets fragen 😂

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

18
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • thelastpanda 17.08.2018 12:39
    Highlight Bin bisher zweimal mit Flixbus gefahren, vor etwa zwei Jahren. Hamburg-Kopenhagen und wieder zurück. Auf der Hinfahrt hatte es zwei Chauffeure, die sich abwechselten. Sind beide gut gefahren und waren sehr freundlich. Auf der Rückfahrt sind wir am frühen Morgen in einen fast vollen Bus gestiegen, die waren also schon die ganze Nacht unterwegs. Nur ein Fahrer, der wie ein Berserker fuhr und äusserst unfreundlich war. Auf der Fähre sagte er, er warte keine Minute auf zu späte Passagiere, wir sollen selber schauen wie wir zurecht kommen. Zu billigem Preis gibt es halt billigen Service.
    5 2 Melden
    • Flötist 17.08.2018 20:53
      Highlight Ausser bei deiner ersten Fahrt.
      0 0 Melden
    • thelastpanda 18.08.2018 12:18
      Highlight Hatte leider zu wenig Zeichen um ein längeres Fazit zu ziehen. Klar kann der Service auch gut sein (die erste Fahrt war der Beweis, ja). Aber ich habe auch schon viel schlechtes gelesen, von Fahrern welche die Ruhezeiten nicht einhalten und übermüdet sind, und so weiter. Immer wieder liest man von Unfällen von Flixbus. Klar gibt es auch bei anderen Car-Unternehmen Unfälle, aber meine subjektive Wahrnehmung ist, dass bei Flixbus weit mehr Unfälle passieren. Und meiner Meinung nach ist ein Grund dafür die miese Bezahlung der Fahrer sowie die Ruhezeiten.
      0 0 Melden
  • Astrogator 17.08.2018 10:35
    Highlight Habe letzthin mit einem Chauffeur von einem Busunternehmen (nicht Flixbus, anderes Unternehmen das zur DB gehört) gesprochen. Er hat mir gesagt, dass er sich jetzt auf seinen freien Tag nach 40(!) Tagen durcharbeiten freut.
    Billig reisen hat seinen Preis, das Personal bezahlt mit schlechten Löhnen und Arbeitsbedingungen und die Kundschaft verzichtet auf Sicherheit.
    39 3 Melden
  • Zaungast 17.08.2018 10:19
    Highlight Eine beschissene Art, um als Fahrer oder Fahrgast geweckt zu werden... hoffentlich kommen alle ohne Langzeitschäden davon.
    18 2 Melden
  • Pafeld 17.08.2018 09:40
    Highlight Vorsicht, wilde Spekulation:
    Der Fahrer ist aufgrund der dubiosen Ruhezeitenpraktik von FlixBus übermüdet gewesen und ist einer (sekunden)Schlafattacke erlegen. Damit hatte niemand gerechnet.
    44 14 Melden
  • Barracuda 17.08.2018 09:22
    Highlight Ich habe es schon mal gesagt... So hart es klingt, damit muss man rechnen, wenn "Geiz ist geil" das einzige Kriterium ist bei der Wahl des Transportmittels. Das ist jetzt schon x-mal passiert bei Flixbus und wird nicht das letzte Mal sein. Das ist die Konsequenz wenn man unterbezahlte oder übermüdete Fahrer einsetzt.
    66 22 Melden
    • Amboss 17.08.2018 10:39
      Highlight Woher weisst du, dass der Fahrer übermüdet ist? Einfach wild drauf losspekulieren ist ein bisschen billig.

      Sorry, kann es nicht auch einfach sein, dass es schlicht und einfach ein Unfall ist?
      Weil es manchmal einfach Unfälle gibt. Und ja, klar wird sowas wieder passieren. Weil es einfach Unfälle gibt. Und weil Flixbus mit hunderten Bussen Tag für Tag unterwegs ist.
      Genauso wie es auch Bahnunglücke gab und immer geben wird, zB Bad Aibling vor ca. 1.5 Jahren.
      14 22 Melden
    • dan2016 17.08.2018 11:07
      Highlight stimmt, Gründe müssen wir nicht wissen. In Italien viel die Brücke in sich zusammen, weil sich nicht der wohlumsorgende Staat, sondern eine private Firma die Konzession hatte. Bei einem Busunglück muss es Geiz ist Geil sein.
      ES macht grundsätzlich Sinn, erst zu wissen warum und dann rumzupolemisieren.
      5 9 Melden
    • Barracuda 17.08.2018 11:49
      Highlight @Amboss
      Einfach lesen: Ich habe bewusst geschrieben "unterbezahlt ODER übermüdet". Dass die Flixbus-Fahrer zu unterirdischen Bedingungen angestellt werden, ist bekannt. Ob in diesem Fall auch noch Übermüdung, Unerfahrenheit, etc. vorliegt, kann ich in der Tat nicht sagen (habe ich aber wie gesagt auch nie behauptet!). Und dass Flixbus immer wieder solche Schlagzeilen macht, ist definitiv kein Zufall. Irgendwo muss immer gespart werden bei solchen Dumpingpreisen. Aber Sie können sich natürlich ihre Flixbus-Reisen und die Anstellungsbedingungen schön reden, wenn es Ihr Gewissen beruhigt ;-)
      17 6 Melden
    • Amboss 17.08.2018 13:36
      Highlight @Barracuda: "Unterbezahlt" würde ja heissen, die Löhne sind ungesetzlich. Ich nehem jetzt aber mal an, dies ist nicht der Fall. Hättest also eher "mies bezahlt" schreiben sollen.
      Natürlich ist die Bezahlung in D mies. Eigentlich eine Schande, aber wenn das legal ist, wird es halt auch gemacht.
      Dennoch sehe ich den Zusammenhang nicht. Ein Chauffeur fährt doch nicht schlechter, unsicherer, gefährlicher, macht absichtlich einen Unfall, wenn er einen tiefen Lohn hat.

      Ich sehe diesen angeblichen Zusammenhang Lohn - Verkehrssicherheit einfach nicht
      2 8 Melden
    • Rossthiof 17.08.2018 20:20
      Highlight Wer den CZV Kurs absolviert, sieht schon einen Zusammenhang... Alleine die Ernährung beeinflusst ihr Fahrverhalten... Genauso kann man argumentieren, dass die ARV den Arbeitnehmer schützt, doch auch da kann man es ausreizen, bis die Wahrscheinlichkeit eines Unfalles steigt... Viele Faktoren fliessen da mit hinein... Und wenn ich nicht anständig verdiene, esse ich entsprechend, schlade ich entsprechend und fahre entsprechend... Ich stimme aber mit dir überein, Unfälle passieren...
      0 0 Melden
    • thelastpanda 18.08.2018 12:22
      Highlight @Amboss Klar hat die Bezahlung einen Einfluss auf die Qualität des Personals. Wer mer bezahlt bekommt das bessere, qualifiziertere Personal und die die schlecht bezahlen den Rest. Ist doch in jeder Branche so. Denn wenn ich gut bin und bei einem anderen Unternehmen mehr Lohn und bessere Anstellungsbedingungen (Ruhezeit, Wertschätzung, etc.) habe, nehme ich das bessere Angebot. Oder etwa nicht?
      0 0 Melden
    • Amboss 18.08.2018 13:09
      Highlight @panda: aber es geht da ja uns Busfahren. Der Chauffeur fährt doch einfach seinen Bus von A nach B. Einer, der weniger verdient, fährt doch nicht aggressiver, unvorsichtiger, gefährlicher als einer der mehr verdient. Auch der macht doch einfach seinen Job. Auch der möchte abends wieder gesund daheim sein.
      Diese Abhängigkeit Lohn - Verkehrssicherheit sehe ich wirklich nicht.

      Bestimmt aber wirkt sich eine anständige Bezahlung positiv aus zB auf die Freundlichkeit, keine Frage.
      Aber das ist ja was anderes als die Verkehrssicherheit
      0 0 Melden
    • thelastpanda 18.08.2018 13:51
      Highlight Ich sage ja nicht, dass die Verkehrssicherheit nur von der Bezahlung abhängt. Aber ich denke, dass jemand der für seine Arbeit angemessen bezahlt wird diese auch besser und sorgfältiger ausführt als jemand der unterbezahlt wird und aus diesem Grund vlt. auch mehr Stunden arbeitet, weniger Schlaf und Freizeit hat und sich somit wenuger erholen kann.
      Und was ich auch sagen wollte war, dass die besser ausgebildeten und erfahreren Fahrer vermutlich die besser bezahlten Jobs haben. Und die weniger guten dadurch die schlechter bezahlten, z.B. bei Flixbus. Natürlich nicht immer, aber tendenziell.
      0 0 Melden
  • DerTaran 17.08.2018 09:09
    Highlight Fahrer eingeschlafen?
    18 8 Melden
  • RozaxD 17.08.2018 08:36
    Highlight :oo jetzt hat meine Grossmutter Recht bekommen
    3 7 Melden
  • Rossthiof 17.08.2018 08:07
    Highlight Geiz ist geil...
    Überforderte und übermüdete Chauffeure die nur die Masse bedienen...
    25 14 Melden

Nach Chemnitz-Krawallen: «In der Polizei gibt es Sympathie für das rechtsextreme Spektrum»

Der Polizeiwissenschaftler Tobias Singelnstein kritisiert das Vorgehen der Polizei in Chemnitz von letztem Montag deutlich. Das zögerliche Auftreten der Ordnungshüter sei nicht nur auf politische Versäumnisse zurückzuführen, sondern auch auf Verbindungen und Sympathien zwischen Polizisten und Rechtsextremen.

Wie bewerten Sie aus Sicht des Polizeiwissenschafters den Einsatz in Chemnitz von Montag?Tobias Singelnstein: Offensichtlich haben Politik und Polizei die konkrete Versammlung im Vorfeld massiv unterschätzt. Man muss sich fragen, wie das sein kann. Die Anzeichen waren ja deutlich, dass es eine grosse Veranstaltung wird. Und auch das Mobilisierungspotential war den Behörden bekannt. Es ist eigentlich unverständlich.

Beobachter monieren, dass die Polizei in Sachsen auf dem rechten Auge zumindest …

Artikel lesen