Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Heartbleed-Entwarnung

E-Banking in der Schweiz wieder sicher

File picture illustration of the word 'password' pictured on a computer screen, taken in Berlin May 21, 2013. Security experts warn there is little Internet users can do to protect themselves from the recently uncovered

Bild: Reuters

Internetuser dürfen sich wieder an Online-Transaktionen wagen. Die Melde- und Analysestelle Informationssicherheit des Bundes (MELANI) gibt weitgehende Entwarnung. Vor zwei Tagen hatte MELANI wegen des Lecks bei der Sicherheitssoftware OpenSSL zur Zurückhaltung bei der Datenübermittlung geraten.

Die Empfehlung, wenn möglich keine sensiblen Daten im Internet zu übermitteln, sei bis Freitag Mittag ausgesprochen gewesen, sagte der stellvertretende MELANI-Leiter Max Klaus am Freitagnachmittag der Nachrichtenagentur sda: «Viele Grosskonzerne haben uns signalisiert, dass die Lücke inzwischen geschlossen sei. Risiken bestehen natürlich immer, zum Beispiel bei kleineren Onlineanbietern.»

Grundsätzlich seien sehr viele Online-Dienstleistungen, die die Eingabe von Passwörtern oder Kreditkartennummern erforderten, gefährdet gewesen, sagte Klaus weiter. Dazu zähle das e-Banking. Das Vertrauen in Webdienstleistungen war diese Woche massiv erschüttert worden, nachdem bei der Verschlüsselungs-Software OpenSSL ein fataler Fehler entdeckt worden war. (rar/sda) 



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen