DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liebe Adele, auch wir sagen «Hello»! Und würdigen dein Genie mit 33 Breakup-Songs

Seit Freitag ist Adeles neue Single «Hello» da. Die Fans ihres Videos wachsen Tag für Tag um 20 Millionen. Schlussmachen ist ein Hit. Und hat Tradition.
27.10.2015, 16:1422.06.2017, 10:32

Aus dem Paradies vertrieben

Da hat sich Gwen Stefani doch erst grad von dem Mann, mit dem das Video beginnt, getrennt, und besingt schon tapfer das Ende ihrer Liebe. Doch die Qual schreit ihr aus dem Gesicht. Und uns mitten ins Herz.

No Doubt «Don't Speak»

Kate Moss! Kate Moss!

Jack White, der Schlingel, lässt das einzig wahre Supermodel halbnackt an seiner Stange tanzen. Kein Wunder, tröstet dieses Video über ein gebrochenes Herz hinweg.

The White Stripes «I Just Don't Know What To Do With Myself»

Schluchz!

Schon nur das Bild von Sineads liebevoll gezüchteten Küchenkräutern, die jetzt im Hinterhof verdorren wie in ihr drin das Herz – nicht zum Aushalten!

Sinéad O'Connor «Nothing Compares 2U»

Davor war's schöner, allein zu sein

Okay, die Sache mit dem Feuer sollte der junge Mann besser lassen, ansonsten sagen wir: extrem steile Lernkurve!

Die Fantastischen Vier «Sie ist weg»

Heul doch!

Schön singen und ein bisschen Kunst haben in diesem Fall nichts genützt.

Gotye «Somebody That I Used To Know»

Gütertrennung

1997 beherrschte dieser australische Mund die Nächte aller träumenden Jungs. Und selbstverständlich hätte jeder von ihnen Natalie Imbruglia seine Möbel nach einer Trennung überlassen.

Natalie Imbruglia «Torn»

Amy wurde mal wieder verlassen ...

... und hat sofort einen grossartigen Rachesong darüber geschrieben. Leider kam dann alles zurück – der gleiche Mann, die gleichen Drogen –, und Amy kam ums Leben. Eine der radikalsten Liebesgeschichten unserer Zeit. 

Amy Winehouse «Back To Black»

Spasstherapie

Im ganzen Disco-Shit-Zirkus der Achtziger war Jimmy Somerville eine der grössten Stimmen. Und wie es sich für die Achtziger gehört, zelebriert er hier Schlussmachen als Spassparty. 

The Communards «Don't Leave Me This Way»

«Öppis isch is id Hose!»

Und zwar nicht nur die Beziehung, sondern ein ganz kleines bisschen auch dieses Video einer Hobby-Goldschmiedin. Trotzdem sind wir ninasch76 elend dankbar dafür, Züri West hatte nämlich keinen Bock, selbst einen anständigen Clip zu drehen.

Züri West «I verabschiedemimau»

Die Liebe verspielt

Hat er sie wegen ihrer Frisur verlassen? Wegen ihres Fahion-Gespürs? Oder war er etwa spielsüchtig? Ein Song über die grosse Fatalität der Liebe, der klingt, als wäre er in einem Spielcasino geschrieben worden.

Abba «The Winner Takes It All»

DER Klassiker

Damit hat Gloria Gaynor schon Millionen von gebrochenen Herzen wieder auf die zittrigen Beine geholfen.

Gloria Gaynor «I Will Survive»

Lieber als der Bieber ...

... ist uns an dieser Stelle (und durchaus auch grundsätzlich) der Timberlake. Eine wunderwundervolle Ballade.

Justin Timberlake «Cry Me A River»

Wenn der Post-Punk Depressionen kriegt ...

... klingt das erstaunlich heiter. Und super.

Joy Division «Love Will Tear Us Apart»

Nimm das, du Arsch!

Als Tic Tac Toe vor Urzeiten noch eine richtige Band waren und nicht bloss zerstrittene F-Promis, machten sie ein paar richtig, richtig gute, wütende Songs.

Tic Tac Toe «Verpiss dich»

Once upon a time,

da war Coldplay schlicht super. Zum Beispiel hier.

Coldplay «The Scientist»

Die Queen schlechthin

Gut, wir hätten Adele auch gleich auf einen der ersten drei Plätze setzen können, she's it.

Adele «Someone Like You»

«Ist sie so pervers wie ich?»

Hier wagt eine, all die irren Fragen zu stellen, die man sich als verlassene Frau nie zu stellen getraut.

Alanis Morissette «You Oughta Know»

Die Tränenreiche

Darf nicht fehlen. Auch wenn damals alle nur vom Video redeten (und auch da nur von Mileys Nacktritt): Toller Song, fertig.

Miley Cyrus «Wrecking Ball»

Ach, auch Händchenhalten schmerzt

Das Ende einer platonischen Liebe ist für dieses zarte Mädchen schon zu viel. Nicht vorstellbar, wie schön sie das Ende einer richtigen Beziehung besingen könnte.

A Fine Frenzy «Almost Lover»

Geh nicht unter, kleines Schiff!

Mein schönstes Live-Musikerlebnis: Eine verlebte Britin singt in einem Pub in Liverpool Karaoke. «White Flag». Der Song ist ihr Leben. Alle weinen.

Dido «White Flag»

Jaaa, das Original ist von Bon Iver ...

Das hindert uns aber nicht daran, auch die zauberhafte Birdy mit ihrer vertrockneten Spinne im Video ganz gross zu finden.

Birdy «Skinny Love»

Sowas von gestern

Schön blöd, wenn eine Trennung aus heiterem Himmel kommt. Dann liegt zwischen gestern und heute die Ewigkeit.

The Beatles «Yesterday» 

Legen – wait for it! – dary

Auf ihrem Album «Ray of Light» schaffte Madonna das Kunststück, auch den eisigsten Tiefgefrier-Elektro irgendwie warm klingen zu lassen. Das gilt auch für ihre grosse Trennungsballade.

Madonna «The Power of Goodbye»

Sagt jetzt nichts!

Auch James Blunt hat ein Recht auf Liebe. Echt!

James Blunt «Goodbye My Lover»

Tja, so ein T-Shirt

Gibt es eigentlich Studien darüber, bei welcher Altersgruppe das Liebesleid am grössten ist? Angesichts von Frittenbude tippen wir auf: je jünger, desto schlimmer.

Frittenbude «Bilder mit Katze»

Naturgesetz

Wundert es uns, dass Rihanna ihren Typen betrügt? Hätte er damit nicht rechnen können?

Rihanna «Unfaithful»

Jaaa, das Original ist von Rio Reiser ...

Aber die Band Echt zauberte 2000 eine wunderbare Coverversion, mit der sie quasi ihre eigene Auflösung 2002 vorwegnahm. Alles sehr traurig.

Echt «Junimond»

Erst wenn aus Pflugscharen Waffen ...

... und aus Schmetterlingen im Bauch Flugzeuge werden, dann wissen wir, dass die Welt am Ende ist.

Herbert Grönemeyer «Flugzeuge im Bauch»

Vergeblicher Wunsch

Man kann mit allerlei Brüchen ins Spital, aber nicht mit einem gebrochenen Herzen.

Toni Braxton «Unbreak My Heart»

Nimm dies!

Äusserst gutgelaunte Zusammenfassung restlos aller Banalitäten, die eine ganz klischierte Beziehungs-Auflösung so mit sich bringt.

Taylor Swift «We Are Never Ever Getting Back Together»

Take that!

Noch was aus der Abteilung «hässige Meitli prügeln zurück». Tut gut, die Wut!

Pink «So What»

Okay, hier handelt es sich um Stalking

Die Polizei droht hier einer Frau, die sich verabschiedet hat, mit der totalen Überwachung. Und fragt dann: «Oh can't you see, you belong to me!» Nein! Nein! Nein!

The Police «Every Breath You Take»

Kuno Lauener hat ein ernsthaftes Frauenproblem!

Wahrscheinlich ist Kuno einfach zu gut. Schon im Lied vom geschenkten Herz geriet er an eine Frau, der nur sein Geld wichtig war. Hier ist es sehr, sehr ähnlich. Gut, dass er geht.

Züri West «I ha di gärn gha»

To be continued ... Vorschläge werden wie immer gernstens entgegen genommen!

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie viel Geld hätte jeder Mensch, wenn wir es weltweit gleichmässig verteilen würden?

Laut dem Wealth Report der CS verfügt die Weltbevölkerung über Besitztümer im Wert von 248 Billionen Franken – für jeden der 7,6 Milliarden Menschen macht das 32’814 Franken.

Zur Story