Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Drei Tiger-Babys im Walter Zoo



Der Walter Zoo in Gossau SG freut sich über Tiger-Nachwuchs. Tiger-Dame Julinka hat am Dienstag drei Babys geboren. Die Sibirischen Tiger sind Teil des europäischen Erhaltungszuchtprogramms (EEP).

Der Nachwuchs sei zwar lange erwartet worden, die Geburt sei aber eine grosse Überraschung, teilte der Zoo am Mittwoch mit. Der Verdacht, dass Tiger-Dame Julinka trächtig sein könnte, sei Zoodirektorin und Tierärztin Karin Federer und ihrem Team zwar schon vor einem Monat gekommen. Eine Kotprobe, die in Berlin untersucht wurde, habe allerdings keine hormonellen Veränderungen ergeben.

Erst als die Tigerin in den vergangenen Tagen immer weniger frass und am Montag damit begann, die verschiedenen Höhlen in der Anlage abzugehen und einen Strohhaufen zu bauen, sei die Sache klar geworden. Über Nacht auf Dienstag gebar Julinka drei Tiger-Babys. Es ist der erste Nachwuchs der Sibirischen Tiger-Dame. Vater Viktor wurde vorerst von der Mutter und den Jungen getrennt. Erst wenn Julinka nach ihm rufe, werde das Tiger-Männchen zu seiner Familie gelassen.

Ob alle Jungtiere überleben werden, sei ungewiss, heisst es in der Mitteilung weiter. In den ersten Wochen nach der Geburt betrete das Zooteam die Höhle nicht, sondern beobachtet die junge Familie von weitem. Weil sich die Tigerin statt für die separate Wurfbox für eine gut einsehbare Höhle in der Aussenanlage entschieden habe, könnten mit ein wenig Glück auch die Besucher die Tiger-Babys sehen.

Der langersehnte Nachwuchs sorge auch beim europäischen Erhaltungszuchtprogramm für Begeisterung. Bei stark bedrohten Tierarten wie dem Sibirischen Tiger, der nur zwischen 450 bis 500 Individuen in freier Natur zählt, kontrolliert das Zuchtbuch die Fortpflanzung mit dem Ziel der späteren Auswilderung. Julinkas und Viktors Mission sei vorerst geglückt. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

5 Antworten zu den geheimen Tapes zu Salvinis Parteispenden-Deal mit dem Kreml

Link zum Artikel

Warum wir aufhören müssen, uns selbst auszubeuten

Link zum Artikel

Wenn Kantonswappen ehrlich wären – die komplette Edition

Link zum Artikel

5 Dinge, die verzweifelte Singles tun – und unbedingt lassen sollten

Link zum Artikel

Hast du in Zürich einen Verrückten ins Wasser springen sehen? Wir wissen nun, wer es war

Link zum Artikel

9 absolut clevere Wege, wie Rechtsradikalen und Neonazis schon die Stirn geboten wurde

Link zum Artikel

Dieser Fotograf zeigt Hochzeiten – so wie sie wirklich sind

Link zum Artikel

Trump, Clinton, der Sex-Milliardär – und die Verschwörungstheoretiker

Link zum Artikel

Warum dieser NZZ-Artikel für einen Shitstorm sorgte – und er von Maassen retweetet wurde

Link zum Artikel

BBC-Moderator berichtet über Patrouille-Suisse-Fail – und lacht sich schlapp 😂

Link zum Artikel

Stell dir vor, die App einer Sportliga fordert per Push plötzlich 6000 Dollar von dir ...

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen