Good-News
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

Der Baumhummer lebt! bild: wikimedia

Den Ratten getrotzt! Unheimliches Insekt taucht nach 100 Jahren wieder auf



100 Jahre nach dem Aussterben feiert der Baumhummer seine Wiederauferstehung! Das Insekt, das zur Gruppe der Gespenstschrecken gehört, war bis 1918 auf der entlegenen Lord-Howe-Insel vor der Südostküste Australiens beheimatet.

Damals retteten sich bei einem Schiffsunglück Ratten auf die Insel und frassen diverse Vogel- und Insektenarten komplett auf – darunter auch den Baumhummer. 

Forscher entdeckten 2001 auf der kleinen Felseninsel Ball’s Pyramid 24 noch lebende Gespenstschrecken, wie Focus berichtet. Im Zoo von Melbourne starteten die Forscher darauf ein Zuchtprogramm für die Insekten.

Image

Die Felseninsel Ball’s Pyramid. bild: wikimedia

Ein DNA-Abgleich hat nun für Gewissheit gesorgt. Bei den Schrecken handelt es sich tatsächlich um überlebende Baumhummer der Rattenplage von 1918.

Nächstes Jahr sollen alle Ratten auf dem Lord-Howe-Inselchen getötet werden, damit der Baumhummer wieder in seine alte Heimat zurückkehren kann. (red)

Your daily Jööö: Eine Prothese für das Pony

Play Icon

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Es ist Tag der schlechten Wortspiele oder wie wir vom Sport sagen: Heimspiel!

Link to Article

Wie zwei Nerds die Welt eroberten – und ihre Ideale verrieten

Link to Article

Die tiefe Spaltung der USA ist alarmierend – und ein Zeichen der Zeit

Link to Article

Lieber Arno, ich glaube leider, es ist wirklich an der Zeit zu gehen

Link to Article

Die 11 schönsten Höhlen der Welt, in denen du dich vor der Fasnacht verstecken kannst

Link to Article

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

Link to Article

Hallo, Impfgegner – diese 7 Antworten zur Grippeimpfung sind speziell für euch

Link to Article

Diese 10 Dinge kommen Ausländern als Erstes in den Sinn, wenn sie an die Schweiz denken

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Sozialdetektive-Befürworter leaken Betrüger-Videos – laut Datenschützer ist das verboten

Link to Article

Ein junger Jude verliebt sich in eine Schickse – Orthodoxe fühlen sich im falschen Film

Link to Article

Vormarsch der Demokraten: Es gab doch eine «Blaue Welle» bei den Midterms

Link to Article

27 Witze, die jeden Nerd zum Schmunzeln bringen

Link to Article

Eklat beim F1-Grand-Prix von Brasilien: Verstappen pöbelt Ocon nach dem Rennen an

Link to Article

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Link to Article

Diese Schweizer TV-Box macht dem Streit um Replay-TV ein Ende

Link to Article

5 Hashtags, die viral gingen und tatsächlich etwas verändert haben

Link to Article

Wir wollen viel zu viel: Sexbots, die was fühlen und geklonte Mammuts

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

Themen
6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • AlphaRatte 09.11.2018 12:53
    Highlight Highlight und all die armen ratten zu töten ist moralisch vertretbar?!😳😳...diese armen dinger haben doch auch das recht zu leben wie jedes andere lebewesen auch...wiso sollte das leben dieser insekten wichtiger sein als das der nager....
    ....töten, töten, töten alles was dem menschen nicht passt muss verschwinden, seien es tiere oder menschen selbst...eine kranke welt ist das
    8 28 Melden
    • Maranothar 10.11.2018 08:18
      Highlight Highlight Wieso die Insekten wichtiger sind? Weil es von denen 2001 nur noch 24 gab.
      Von den Seuchenbringern gibts Milliarden.
      11 0 Melden
  • Borki 09.11.2018 08:48
    Highlight Highlight "Oh nein, die armen Ratten!" in 3, 2, 1...
    25 16 Melden
  • BenFränkly 09.11.2018 08:37
    Highlight Highlight Nun...
    Der Mensch hat sich auf diversen, zuvor nicht von Ihm besiedelten Territorien breit gemacht und dort für die Ausrottung von Tieren gesorgt. Wenn nun eins dieser Tiere überlebt hat, darf man dann dort alle Menschen töten um es wieder anzusiedeln?
    Nicht das ich ein Fan von Ratten bin - aber man muss sich klar werden, dass nicht die Ratten das eigentliche Problem sind...
    53 13 Melden
  • Oiproll 09.11.2018 08:13
    Highlight Highlight Froit mich das zu hören. Halte selber Gespensterschrecken zuhause,zusammen mit wandelnden Blätter,Stabheuschrecken und Fauchschaben👍
    20 1 Melden
  • Knarrz 09.11.2018 06:49
    Highlight Highlight Cool :D
    Ich mag Gespenstschrecken.
    79 2 Melden

Die Arrauschildkröte wurde erbarmungslos gejagt, jetzt erholt sie sich wieder

Die Arrauschildkröte gilt als Gigant unter den Süsswasserschildkröten. Ihre Eier und ihr Fleisch sind begehrt. Jahrelang wurde sie deshalb an den Ufern des Juruà-Flusses im brasilianischen Amazonas erbarmungslos gejagt. Lokale Wildhüter konnten dem nun entgegenwirken.

Die Arrauschildkrötenpopulation im Amazonas sei auf dem besten Weg, sich wieder komplett zu erholen, teilten Forscher der britischen Universität East Anglia mit. Heute würden in der Region neunmal so viele Schildkröten …

Artikel lesen
Link to Article