Good-News
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Der Baumhummer lebt! bild: wikimedia

Den Ratten getrotzt! Unheimliches Insekt taucht nach 100 Jahren wieder auf



100 Jahre nach dem Aussterben feiert der Baumhummer seine Wiederauferstehung! Das Insekt, das zur Gruppe der Gespenstschrecken gehört, war bis 1918 auf der entlegenen Lord-Howe-Insel vor der Südostküste Australiens beheimatet.

Damals retteten sich bei einem Schiffsunglück Ratten auf die Insel und frassen diverse Vogel- und Insektenarten komplett auf – darunter auch den Baumhummer. 

Forscher entdeckten 2001 auf der kleinen Felseninsel Ball’s Pyramid 24 noch lebende Gespenstschrecken, wie Focus berichtet. Im Zoo von Melbourne starteten die Forscher darauf ein Zuchtprogramm für die Insekten.

Bild

Die Felseninsel Ball’s Pyramid. bild: wikimedia

Ein DNA-Abgleich hat nun für Gewissheit gesorgt. Bei den Schrecken handelt es sich tatsächlich um überlebende Baumhummer der Rattenplage von 1918.

Nächstes Jahr sollen alle Ratten auf dem Lord-Howe-Inselchen getötet werden, damit der Baumhummer wieder in seine alte Heimat zurückkehren kann. (red)

Your daily Jööö: Eine Prothese für das Pony

abspielen

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Dieser Bündner Lokführer hat wohl gerade den besten Job der Welt

Link zum Artikel

«Der grösste Fehlentscheid der NFL-Geschichte» – und natürlich wieder Brady

Link zum Artikel

9 simple WhatsApp-Kniffe, die nicht jeder kennt

Link zum Artikel

Die Geschichte zu diesem Foto mit Pogba ist wirklich unglaublich lustig

Link zum Artikel

«Steigende Mieten!» – «Nur noch Beton!»: Das Streitgespräch zur Zersiedelungs-Initiative

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel

«Ken ist nur ihr schmuckes Anhängsel»: Soziologin über Geburtstagskind Barbie

Link zum Artikel

Von frierenden Möpsen und fliegenden Vibratoren: Eine kleine Abrechnung mit Hollywood

Link zum Artikel

Vor 50 Jahren: Als der Traum von der Schweizer Atombombe platzte

Link zum Artikel

Ist die #10YearChallenge gefährlich? Die Fakten zum Internet-Phänomen

Link zum Artikel

Hunderte Millionen geklaute Zugangsdaten im Netz – so prüfst du, ob du gehackt wurdest

Link zum Artikel

3 Punkte: Wie Kritiker über den Reichen-Report motzen – und was davon zu halten ist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • AlphaRatte 09.11.2018 12:53
    Highlight Highlight und all die armen ratten zu töten ist moralisch vertretbar?!😳😳...diese armen dinger haben doch auch das recht zu leben wie jedes andere lebewesen auch...wiso sollte das leben dieser insekten wichtiger sein als das der nager....
    ....töten, töten, töten alles was dem menschen nicht passt muss verschwinden, seien es tiere oder menschen selbst...eine kranke welt ist das
    • Maranothar 10.11.2018 08:18
      Highlight Highlight Wieso die Insekten wichtiger sind? Weil es von denen 2001 nur noch 24 gab.
      Von den Seuchenbringern gibts Milliarden.
  • Borki 09.11.2018 08:48
    Highlight Highlight "Oh nein, die armen Ratten!" in 3, 2, 1...
  • BenFränkly 09.11.2018 08:37
    Highlight Highlight Nun...
    Der Mensch hat sich auf diversen, zuvor nicht von Ihm besiedelten Territorien breit gemacht und dort für die Ausrottung von Tieren gesorgt. Wenn nun eins dieser Tiere überlebt hat, darf man dann dort alle Menschen töten um es wieder anzusiedeln?
    Nicht das ich ein Fan von Ratten bin - aber man muss sich klar werden, dass nicht die Ratten das eigentliche Problem sind...
  • Oiproll 09.11.2018 08:13
    Highlight Highlight Froit mich das zu hören. Halte selber Gespensterschrecken zuhause,zusammen mit wandelnden Blätter,Stabheuschrecken und Fauchschaben👍
  • Knarrz 09.11.2018 06:49
    Highlight Highlight Cool :D
    Ich mag Gespenstschrecken.

Wann Frauen einen Orgasmus bekommen – und der tragische Irrtum der Männer

Hetero-, Homo- oder Bisexuelle – wer hat mehr Orgasmen beim Sex? Dieser Frage sind Forscher in einer Studie nachgegangen. Zentral war dabei die Suche nach dem besten Rezept für den weiblichen Orgasmus.

Rhythmische Muskelkontraktionen und jede Menge Oxytocin – was beim Orgasmus passiert, ist recht gut erforscht. Doch wie Mann und vor allem Frau dahin kommen, darüber gibt es unterschiedliche Auffassungen. Auch über die Häufigkeit kursieren Gerüchte. Männer hätten es einfacher, Frauen schwerer, wird allgemein angenommen.

Wie oft wer mit welcher sexuellen Orientierung Orgasmen hat und was er dafür tut, das haben Forscher nun in einer grossen Umfrage ermittelt. Die Ergebnisse wurden im Fachmagazin …

Artikel lesen
Link zum Artikel