Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Flüchtlinge: UNHCR rechnet mit 1,4 Millionen Flüchtlingen via Mittelmeer



Das UNO-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) erwartet, dass in diesem und im nächsten Jahr insgesamt etwa 1.4 Millionen Flüchtlinge über das Mittelmeer nach Europa kommen.

Dies geht aus einer überarbeiteten Prognose des UNHCR hervor, in die die Nachrichtenagentur Reuters am Donnerstag Einblick erhielt. Das sind 550'000 mehr als noch im September vom UNHCR angenommen. Für beide Jahre rechnet die UNO-Behörde nun mit jeweils 700'000 Flüchtlingen.

Es sei möglich, dass die Zahl der Neuankömmlinge im Jahr 2016 sogar noch höher liege, heisst es im Papier. Die Planungen gingen derzeit aber von vergleichbaren Zahlen wie in diesem Jahr aus.

Ein markanten Anstieg der Flüchtlingszahlen wurde auch in Deutschland verzeichnet. Allein im September wurden 163'000 im Erfassungssystem «EASY» («Erstverteilung von Asylbegehrenden») aufgenommen. Dies erfuhr die Nachrichtenagentur dpa aus Bundesländerkreisen.

Im August waren es rund 105'000 gewesen. Seit Januar wurden damit den Angaben nach insgesamt 577'000 Flüchtlinge registriert. Die effektive Zahl dürfte allerdings höher liegen, da sich viele Flüchtlinge einer Registrierung entzogen haben.

Mehr als die Hälfte der im September erfassten Flüchtlinge kam demnach aus Syrien. Hinzu kamen jeweils etwa 15'000 Menschen aus dem Irak und Afghanistan. Nur noch knapp 10'000 kamen den Balkan-Ländern Albanien, Serbien, Mazedonien, Bosnien-Herzegowina, Kosovo und Montenegro. (sda/reu/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Geld allein macht nicht glücklich – aber was dann, Herr Glücksforscher?

Link zum Artikel

Love-Scamming: Wie ich einer Russin (fast) auf den Leim gegangen bin

Link zum Artikel

Die Geschichte dieses Bildes steht exemplarisch für den momentanen Gender-Knorz

Link zum Artikel

Bond fährt E-Auto? (00)7 Vorschläge, wie er sich noch besser an die Generation Y anpasst

Link zum Artikel

Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – jetzt zieht sie Konsequenzen

Link zum Artikel

Warum ich bete

Link zum Artikel

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen