Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zufälliges Opfer

St. Galler nach mutmasslicher Entführung nach Deutschland wohlauf

31.03.14, 17:07 31.03.14, 18:48

Der 53-jährige St. Galler Rechtsanwalt, der am vergangenen Samstag in seinem Auto mutmasslich nach Deutschland entführt wurde, ist wohlauf. Der Mann dürfte zufällig Opfer eines Verbrechens geworden sein, wie die St. Galler Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte.

Der Rechtsanwalt wurde einige Stunden nach seiner Entführung im Bundesland Bayern, nahe der tschechischen Grenze, freigelassen und konnte sich an die Polizei wenden. Der 53-Jährige ist inzwischen in die Schweiz zurückgekehrt. Er sei gesund und wohlauf, heisst es.

Nach ersten Erkenntnissen dürfte es sich «nicht um eine geplante Entführungsaktion gehandelt haben», schreibt die Staatsanwaltschaft St. Gallen. «Vielmehr dürfte der Mann zufällig Opfer eines Verbrechens geworden sein.»

Die internationalen Ermittlungen laufen auf Hochtouren. Für den Fall zuständig ist die Staatsanwaltschaft Hof, Bayern. Der St. Galler Rechtsanwalt und seine Angehörigen beantworteten keine Anfragen, heisst es im Communiqué.

Wie Blick.ch weiss, wurden die beiden mutmasslichen Entführer bereits gefasst. Einer in Tschechien und der andere in Deutschland. Offiziell ist diese Meldung allerdings noch nicht bestätigt.

(kub/sda)



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen