DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Umworbene Doppel-Queen: Tritt Hingis (Mitte) in Rio mit Bencic (links) oder Bacsinszky an?
Umworbene Doppel-Queen: Tritt Hingis (Mitte) in Rio mit Bencic (links) oder Bacsinszky an?
Bild: KEYSTONE

Hingis und die Millionen-Frage: Olympia-Doppel mit Bencic oder Bacsinszky?

Martina Hingis, die umworbene Doppelpartnerin. Noch ist unklar, ob die Weltnummer 1 an den Olympischen Spielen mit Belinda Bencic oder Timea Bacsinszky spielen wird. «Das ist ein schwieriger Entscheid», sagt sie.
09.05.2016, 17:1709.05.2016, 17:22

Das Mixed mit Roger Federer ist in Rio fix. «Ich freue mich sehr», sagte Martina Hingis in Madrid im Gespräch mit der Nachrichtenagentur SDA. «Seit meiner letzten Olympia-Teilnahme sind ja viel Zeit und Tennis vergangen.» 1996 in Atlanta war Hingis noch nicht mal 16 Jahre alt und verlor im Einzel in der 2. Runde und im Doppel mit Patty Schnyder im Viertelfinal.

Für Rio kann Hingis nun aus zwei Top-Ten-Spielerinnen als Partnerin aussuchen: Belinda Bencic oder Timea Bacsinszky. Für wen wird sie sich entscheiden? «Das ist die Eine-Million-Dollar-Frage», sagt die 35-jährige Ostschweizerin und lacht: «Es ist ein schwieriger Entscheid.»

Mit wem soll Martina Hingis in Rio antreten?

Sie verstehe sich ja mit beiden sehr gut, auch wenn sie Bencic sicher besser kenne. «Ich habe bis sechs Wochen vor den Olympischen Spielen Zeit, und die Zeit nehme ich mir.» Vor Ende Juni ist also nicht mit einem Entscheid zu rechnen.

Bencic und Hingis strahlen um die Wette.<br data-editable="remove">
Bencic und Hingis strahlen um die Wette.
Bild: KEYSTONE

«Santina» streben in Paris nach dem Karriere-Slam

Vor Olympia stehen aber noch das French Open und Wimbledon mit Hingis' Standardpartnerin Sania Mirza im Kalender. Nach einem happigen Programm im März mit frühen Niederlagen gönnten sich die beiden eine Pause und kehrten mit zwei Finalteilnahmen in Stuttgart und Madrid gestärkt zurück.

«Ich bin in die Berge gegangen und habe frische Luft getankt», erklärte Hingis. Roland Garros ist das einzige Grand-Slam-Turnier, das Hingis/Mirza zusammen nicht gewonnen haben. (ram/sda)

Seriensiegerinnen: Hingis und Mirza.<br data-editable="remove">
Seriensiegerinnen: Hingis und Mirza.
Bild: Dmitri Lovetsky/AP/KEYSTONE

Unvergessene Tennis-Geschichten

Alle Storys anzeigen

Alle Schweizer in den Top Ten

1 / 20
Alle Schweizer Tennisspielerinnen und Tennisspieler, die es in die Top 10 schafften
quelle: ap / richard drew
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Silber für Bencic/Golubic – im Final spielten die Gegnerinnen schlicht zu gut

Die zwölfte Schweizer Olympia-Medaille glänzt silbern. Die Tennisprofis Belinda Bencic und Viktorija Golubic verlieren den Doppelfinal gegen das tschechische Duo Barbora Krejcikova/Katerina Siniakova 5:7, 1:6.

Nur gut 15 Stunden nach Belinda Bencics emotionalen – und Kräfte raubenden – Sieg im Einzel konnten die beiden Schweizerinnen nur einen Satz lang ernsthaft dagegen halten. Lange wehrten sie sich gegen ein Break, als Golubic aber ihren Aufschlag zum 5:6 erstmals abgeben musste, kam das …

Artikel lesen
Link zum Artikel