DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer DatenschutzerklÀrung.
Science-News

So sieht eine Sonnenfinsternis aus dem All aus

Kannst du dich an die Sonnenfinsternis vom 10. Juni erinnern? Die NASA hat nun Aufnahmen veröffentlicht, die dir einen ganz anderen Blick auf das Naturspektakel gewÀhren.
23.07.2021, 15:4325.07.2021, 11:55

Nein, das ist kein Fleck auf deinem Bildschirm: So sieht eine Sonnenfinsternis aus, wenn man sie vom All beobachten wĂŒrde.

bild: nasa

Die Aufnahmen der Earth Polychromatic Imaging Camera (EPIC) der NASA entstand am 10. Juni 2021, als der Mond ĂŒber der Arktis seinen Schatten warf. Mithilfe einer Kamera und eines Teleskops an Bord des Deep Space Climate Observatory Satellite (DSCOVR) ist die diesjĂ€hrige Sonnenfinsternis in voller LĂ€nge vom All aus gefilmt worden.

Das PhÀnomen ist eher selten

Jener Satellit befindet sich fast 1 Million Meilen von der Erde entfernt. Das AufnahmegerĂ€t EPIC liefert hochwertige Bilder der Erde, welche der Überwachung der Vegetation, der Wolkenhöhe und des Ozons dienen. Und ab und zu hat es die Gelegenheit, eine Sonnenfinsternis aufzuzeichnen – jedoch nur selten. Im 21. Jahrhundert sollen nur 224 Sonnenfinsternisse stattfinden. GegenĂŒber dem langjĂ€hrigen Durchschnittswert von 238 Sonnenfinsternissen pro Jahrhundert sind das relativ wenige.

Was ist nochmal eine Sonnenfinsternis?

Um eine Sonnenfinsternis handelt es sich, wenn der Mond zwischen der Sonne und der Erde steht und einen Schatten auf die ErdoberflÀche wirft. Man unterscheidet zwischen verschiedenen Sonnenfinsternissen wie totale Sonnenfinsternis oder ringförmige Sonnenfinsternis.

Bei einer totalen Sonnenfinsternis verdeckt der Mond die Sonne komplett. Am 10. Juni 2021 konnte man eine ringförmige Sonnenfinsternis beobachten. Der Mond verdeckte die Sonne nicht vollstÀndig. Trotzdem sah das Spektakel in einigen Teilen der Welt spektakulÀr aus. Es glich einem feurigen Ring.

In einigen anderen Teilen der Welt, darunter auch der Schweiz, zeigte sich zur gleichen Zeit ein ganz anderes Bild: Der Mond knabberte die Sonne nur etwas an. Denn: Je nördlicher man sich in Europa aufhÀlt, desto mehr versteckt sich die Sonne hinter dem Mond.

Aufnahme von der Schweiz aus vom 19. Juni 2021
Aufnahme von der Schweiz aus vom 19. Juni 2021
Bild: the Astronomical Society of Geneva/Eric Achka

FĂŒr eine totale Sonnenfinsternis muss man sich in der Schweiz noch «ein bisschen» gedulden: Am 3. September 2081 wird das Himmelsschauspiel in der Schweiz stattfinden. (cst)

Hier kannst du das Spektakel vom All auf in voller LĂ€nge begutachten:

DANKE FÜR DIE ♄
WĂŒrdest du gerne watson und Journalismus unterstĂŒtzen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstĂŒtze uns per BankĂŒberweisung.

Sonnenfinsternis 1999: Grosses Spektakel am Boden

1 / 17
Sonnenfinsternis 1999: Grosses Spektakel am Boden
quelle: ap / christof stache
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So nah waren wir der Sonne noch nie

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Tech-Revolution oder Schrott? Tesla erhĂ€lt Patent fĂŒr Laser-Scheibenwischer

Das Patent fĂŒr den ersten funktionierenden Scheibenwischer wurde am 10. November 1903 der US-Amerikanerin Mary Anderson ausgehĂ€ndigt. Der gelenklose Flachbalken-Wischer, in der Form wie er heute praktisch bei allen Fahrzeugen zum Einsatz kommt, wurde 1999 eingefĂŒhrt. Und nun will Tesla die Technik revolutionieren – mit Laserstrahlen.

Elon Musks Unternehmen hat sich um ein Patent fĂŒr Laser-Scheibenwischer beworben, wie das E-Auto-Portal Electrek berichtet. In der Bewerbung wird die Erfindung wie 


Artikel lesen
Link zum Artikel