Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Vladimir Petkovic, head coach of Switzerland national soccer team, attends the soccer UEFA Nations League draw, at the SwissTech Convention Center, in Lausanne, Switzerland, Wednesday, January 24, 2018. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Ob Vladimir Petkovic glücklich mit der Auslosung ist? Bild: KEYSTONE

Losglück für die Schweizer Nati bei der ersten Nations League

Das neue Format für Nationalteams der UEFA – die Nations League – wurde heute ausgelost. Ab September 2018 wird dann gespielt. Neben einer attraktiven Dreier-Gruppe geht es für die Nati auch um die EM-Qualifikation.

24.01.18, 13:06 24.01.18, 13:56


Die Auslosung

Liga A

Nations League Liga A

Gegen Belgien spielte die Schweiz bisher 27-mal. Dabei gab es acht Siege, sechs Remis und 13 Niederlagen. Den letzten Ernstkampf bestritten die beiden Teams in der WM-Qualifikation 1990. Es gab ein 2:2. Das letzte Testspiel der beiden fand im Mai 2016 in Genf statt. Belgien siegte 2:1.

Gegen Island ist die Schweiz in sechs Partien noch unbesiegt. Neben fünf Siegen steht ein Remis in der Bilanz. Zuletzt trafen die beiden Teams in der WM-Qualifikation für Brasilien 2014 aufeinander. Die Schweiz siegte auswärts 2:0 und verspielte zuhause in einem dramatischen Spiel eine 4:1-Führung. Die Partie endete 4:4.

Liga B

Nations League Liga B

Liga C

Nations League, Liga C

Liga D

Nations League Liga D

Das ist die Trophäe

UEFA-Präsident Aleksander Ceferin bringt die neue Trophäe auf die Bühne. So sieht das Ding aus:

UEFA president Aleksander Ceferin holds the UEFA Nations League trophy during the soccer UEFA Nations League draw, at the SwissTech Convention Center, in Lausanne, Switzerland, Wednesday, January 24, 2018. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Bild: KEYSTONE

Was ist die Nations League überhaupt?

Die Nations League ist ein neues Format der UEFA, welche Testspiele ersetzen soll. Sie wird alle zwei Jahre ausgespielt. Vor allem unattraktive (und für Fans weitgehend unwichtige) Partien im November soll es nicht mehr geben. 

Die 55 Teilnehmer werden in vier Ligen A, B, C und D eingeteilt. Dort spielen sie in Dreier- und Vierergruppen jeweils vier Gruppensieger aus. Diese Nationen machen in Halbfinals und Final den Liga-Sieger aus.

Hier gibt es weitere Infos zur Nations League.

Die Einteilung der vier Ligen:

In diesen Ligen spielen die Nationalteams. grafik: uefa.com

Wo spielt die Schweiz mit?

Die Schweiz hat sich dank ihrer Klassierung in der UEFA-Koeffizientenrangliste für Nationalteams vom 11. Oktober 2017 in die Liga A, die höchste Klasse, gespielt. Dort befindet sie sich im Topf 2. 

Um was geht's in den Ligen?

In der Liga A geht es um den Gewinn der Nations League. Dieser Sieger wird in einem Final-Four-Modus vom 5. bis 9. Juni 2019 mit den vier Gruppensiegern ausgespielt. 

Für die Ligen B, C und D geht es um den Aufstieg in die nächsthöhere Liga. Die vier Dreiergruppensieger steigen jeweils auf.

Die jeweils Gruppenletzten der Ligen A, B und C steigen in die nächsttiefere Liga ab.

Und was hat das jetzt mit der EM-Qualifikation zu tun?

Jede Liga spielt einen EM-Teilnehmer für die Endrunde 2020 aus. Dies sind NICHT die Sieger der Final-Four-Turniere im Juni 2019. Die vier Gruppensieger der jeweiligen Ligen spielen aber im März 2020 ebenfalls mit Halbfinal und Final in einem EM-Playoff pro Liga einen Endrundenteilnehmer aus. 

So gehen Nations League und EM-Qualifikation aneinander vorbei. grafik: watson

Hat sich ein Gruppensieger bereits über die traditionelle Qualifikationsphase ein EM-Startrecht gesichert, geht sein Platz an die nächstbeste Mannschaft der betreffenden Liga. Stellt eine Liga weniger als vier Playoff-Teilnehmer, gehen die übrigen Playoff-Plätze auf der Grundlage der Gesamttabelle der Nations League an Teams einer anderen, tieferen Liga.

So funktionieren die EM-Quali-Playoffs. Smartphone zur besseren Lesbarkeit quer halten. grafik: watson

Haben also Liechtenstein und der Kosovo EM-Chancen?

Ja. Die beiden Teams gehören zu den 16 schwächsten Nationen. Eines dieser Teams wird bei der EM 2020 mit dabei sein.

Nations League Liga D

Umfrage

Was hältst du von der Nations League?

  • Abstimmen

1,815 Votes zu: Was hältst du von der Nations League?

  • 20%Super Sache.
  • 29%Immerhin haben jetzt die November-Testspiele bisschen einen Sinn.
  • 41%Totaler Seich. Und dann gibt's sicher auch noch ein Panini-Heftli davon.
  • 10%Die interessiert mich wenig.

Wann wird gespielt?

Der detaillierte Zeitplan

1. Spieltag: 6. bis 8. September 2018
2. Spieltag: 9. bis 11. September 2018
3. Spieltag: 11. bis 13. Oktober 2018
4. Spieltag: 14. bis 16. Oktober 2018
5. Spieltag: 15. bis 17. November 2018
6. Spieltag: 18. bis 20. November 2018
Ziehung Finals: Anfang Dezember 2018
Finals: 5. bis 9. Juni 2019
EM-Quali Playoff-Ziehung: 22. November 2019
EM-Quali Playoffs: 26. bis 31. März 2020

Was geschieht mit der «normalen» EM-Qualifikation?

Im Gegensatz zu anderen Jahren wird die Qualifikation nicht gleich im September nach der WM losgehen. Die 24 Teilnehmer werden wie folgt ausgespielt:

Keines der zwölf Gastgeberländer ist direkt qualifiziert. Die 55 Mitgliedsverbände werden in zehn Gruppen mit fünf oder sechs Teams gelost. Die besten zwei Teams pro Gruppe sind an der EM.

Terminplan EM-Qualifikation

2. Dezember 2018: Auslosung der zehn Gruppen
21. März bis 19. November 2019: Zehn Spieltage
anfangs Dezember 2019: Auslosung der EM-Endrunde

Hier gibt es alle Details zur EM-Qualifikation.

Wie entstand das Logo?

Das Logo wurde auf Basis der 55 Flaggen der Teilnehmer designt. Die Dreiecke sollen den Turniermodus mit Auf- und Abstieg symbolisieren.

UEFA Nations League Logo

Das Logo der Nations League. bild: uefa

Der Artikel erschien in ähnlicher Form schon im Oktober 2017.

(fox)

Grosse Fussballer, die nie an einer WM waren

Fussball-Quiz

0, 1+8, 23, 52, 618 – weisst du, wieso Fussballer teilweise so schräge Rückennummern tragen?

Achtung, noch kniffliger! Für welchen Klub haben diese 23 Fussballer denn früher gespielt?

Wer war der häufigste Mitspieler in der Karriere von …?

Dass dieser Bub Wayne Rooney ist, hast du bestimmt erkannt. Aber wie sieht es mit anderen Fussballstars aus?

Italienischer Fussballer oder Pastasorte? Hier kannst du deine Bissfestigkeit beweisen 

Fussball-Stadien, wie sie früher ausgesehen haben. Na, erkennst du sie auch alle?

Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Teil des Logos siehst?

Was weisst du über die Sponsoren der Premier-League-Klubs?

Du wirst dich fühlen wie ein Clown – Teil 2 des Trikot-Quiz wird schwierig

Volume II: Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Dieses logische Rätsel hat noch niemand unter 10 Minuten geschafft. Bist du der erste?

Achtung knifflig! Natürlich weisst du, wo Diego Benaglio, Mats Hummels oder Gerard Piqué spielen. Aber weisst du auch, bei welchem Verein sie vorher waren?

11 Fragen bis zum Henkelpott: Hast du die Königsklasse, um dir den Champions-League-Titel zu holen? Aber Achtung, es ist wirklich knifflig

Vom Selfie bis zum Kokser-Fake – erkennst du die Fussball-Stars anhand ihres Jubels?

In der Disco, im Kino oder beim Fluchen – finde heraus, welcher Fussball-Star du am ehesten bist

Dieses knifflige Rätsel löste mein Chef in 4:14 Minuten – bitte, bitte, sei schneller!

Jetzt mal eine ganz wichtige Frage: Welcher Ball bist du?

Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Ausschnitt seines Logos siehst?

Wenn du von einem Fussballer nur den Lebenslauf siehst: Weisst du, wen wir suchen?

Wer war alles dabei? Bei diesen legendären WM-Aufstellungen kannst du dich beweisen 

Wenn du diese Trikot-Klassiker nicht kennst, musst du oben ohne spielen

Volume III: Erkennst du den Fussballklub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Es sind nicht alle Zitate von Zlatan: Aber zu wem gehören die herrlich arroganten Fussballer-Sprüche dann?

Huch, da fehlt doch was! Kennst du das Logo deines Lieblingsklubs ganz genau? Wir sind skeptisch ...

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

39
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
39Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hans Franz 24.01.2018 21:50
    Highlight Eigentlich doof.. Damit schafft man Freundschaftsspiele ab :( Die sind in der Tat nicht immer interessant geben aber dem Trainer Freiraum was neues zu probieren, sei es taktisch oder neue junge Spieler zu testen... Denke ausser an der WM sieht man nie mehr Spiele zwischen 2 Teams aus verschiedenen Kontinenten, wie denn auch Spielplan ist ja voll
    1 0 Melden
  • ThePower 24.01.2018 18:33
    Highlight Idee gut, Umsetzung blöd. Warum genau gibt man den Gurkentruppen in Liga D und teilweise C einen fixen EM-Startplatz? Die haben das einfach nicht verdient! Die Quali ist doch dafür da, solche Länder auszusortieren. So wird die zur noch grösseren Witzveranstaltung als sie es nach der Aufstockung ohnehin schon ist
    9 9 Melden
  • AJACIED 24.01.2018 17:46
    Highlight Jaja losglück!
    Belgien ist sehr schwer und was Island erreicht hat ist sicherlich nicht weniger als die Schweiz. Mal ein bisschen runter kommen vom Ross wäre schon mal in Betracht zu ziehen.
    19 10 Melden
  • maljian 24.01.2018 17:29
    Highlight Ich glaube, das ist bis jetzt die beste Grafik, die ich zur Nations League gesehen habe.

    Nun hab ich es verstanden.
    Glaube ich zumindest 😅

    9 0 Melden
  • René Obi (1) 24.01.2018 17:29
    Highlight Belgien und Island. Der nächsten Herbst amtierende Weltmeister und die unbequemen Nordländer... wird lustig. :-)
    6 3 Melden
  • Aquilano 24.01.2018 17:07
    Highlight Grössere Chancen für eine norwegische EM Qualifikation nehme ich immer gerne an😂 Auch wenn ich irgendwie dennoch daran zweifle, dass sie es schaffen....
    3 1 Melden
  • Kloddz 24.01.2018 16:17
    Highlight Eine halbwegs realistische Chance für Luxemburg, sich für die EM zu qualifizieren? Whoohoo!
    14 3 Melden
    • Kloddz 24.01.2018 18:27
      Highlight An die Blitzer von den Färöer Inseln: es wird ein faires Finale, versprochen!
      13 3 Melden
  • Staedy 24.01.2018 14:51
    Highlight Ich verstehe das Ganze noch nicht. Ich schau dann einfach mal wer sich qualifiziert hat. Ev. verstehe ich es dann.
    26 0 Melden
  • greeZH 24.01.2018 13:28
    Highlight Finde ich eine ganz nette Idee. Aus drei Gründen:

    -Die Topnationen beschreiten ein paar interessante Spiele untereinander ohne als Freundschaftsspiele zu gelten. Zumal die EM-Quali im 24er Modus für diese Länder zum Witz wurde.
    -Auf Grund der starken Konkurrenz wurde die Quali für diese Nationen trotzdem nicht noch leichter. (Vielleicht ein bisschen)
    -Länder aus Liga D hätten auch bei einer 24er EM kaum eine Chance sich herkömmlich zu qualifizieren.
    38 4 Melden
  • c_meier 24.01.2018 13:06
    Highlight echt jetzt Belgien und Island? merci uefa :)

    Wobei Island... Da war ich im Stadion als man vor einigen Jahren in einer Qualifikation nach etwa 70 Minuten 4:1 führte, Festtimmung usw.
    ... und dann in der 93. Minute mit einem Freistoss noch das 4:4 erhalten hat... uha...
    30 4 Melden
    • LeChef 24.01.2018 13:33
      Highlight Island ist stark, die darf man nicht unterschätzen. Hat an der letzten EM England eliminiert und war in der Gruppe noch vor dem späteren Europameister Portugal klassiert. In der WM Qualifikation haben sie ihre Gruppe gewonnen, und da waren die Türkei und Kroatien dabei.
      29 1 Melden
    • Klaudie 24.01.2018 13:59
      Highlight Unterschätze Belgien nicht, die haben mit De Bruyne, Lukaku und Hazard einige Spieler die man lieber im eigenen Team hätte. Wenn man Hazard zu viel Platz lässt macht er das Tor, selbst wenn noch 4 Verteidiger zwischen ihm und dem Kasten stehen. Außerdem hütet Courtois sein Tor wie ein Raubtier seine Beute. Ich denke das wird eine grössere Aufgabe als die meisten hier vielleicht vermuten wenn sie Belgien hören. Wer ab und an Premier League Spiele schaut weis wovon ich spreche :)
      36 6 Melden
    • wel_hued_morn_scho_wieder_gester_isch 24.01.2018 14:39
      Highlight Also Belgien ist sicher stärker als die Schweiz einzuschätzen ohne das ich die Schweizer schwächer reden will. Die Schweiz ist stark aber hat bei weitem nicht so viel Talent in den Reihen wie Belgien.
      38 2 Melden
    • sslider 24.01.2018 21:53
      Highlight Losglück?ich glaube nicht!
      0 0 Melden
    • Amboss 24.01.2018 23:09
      Highlight Natürlich ist Belgien massiv stärker einzuschätzen als unsere Nati. Man muss Mal schauen, wo die spielen. Da ist die absolute Creme der Lage Creme des europäischen Fussballs dabei zB ManCity, Barca, Chelsea, Atletico, etc...

      Anders als unsere Jungs, die ihre Brötchen bei Mittelfeldclubs verdienen...
      Aber: Unsere Nati macht viel wett durch Teamgeist, Wille, Arbeit
      0 0 Melden
  • piedone lo sbirro 24.01.2018 13:05
    Highlight auf diese nations league hat doch ehrlich gesagt niemand gewartet.
    50 30 Melden
  • Raembe 24.01.2018 12:59
    Highlight Freu mich schon auf den Island Match
    21 2 Melden
  • LeChef 24.01.2018 12:52
    Highlight Ich blick' da noch nicht ganz durch..

    Jede Liga hat also zwei Endrunden, mit denselben Teams, zu unterschiedlichen Zeitpunkten? Im ersten Final geht es um Auf- und Abstieg und im zweiten, ein Jahr später, um EM-Plätze?

    Oder beginnt im 2020 die Liga von vorne, um um die EM-Plätze zu spielen?
    22 2 Melden
  • N. Y. P. 24.01.2018 12:51
    Highlight Versteht irgendjemand diesen
    Mist ?

    Also viel komplizierter kann man etwas nicht aufziehen.

    Heute habe ich die ganze Grafik zu dieser Näischenns League 10 Minuten studiert und ganz ehrlich. Da kommt kein Mensch draus. Bullshit von vorne bis hinten.

    Habe fertig.
    35 22 Melden
    • Trocken rein 24.01.2018 13:51
      Highlight Ganz einfach die Sieger der 4 leagen qualifiziert sich direkt.. . Also 4 Teams.. . Und dann bleiben 20 freie Teams für die quasi normale EM quali
      14 4 Melden
    • N. Y. P. 24.01.2018 14:35
      Highlight Danke.

      Watson hat es ja eigentlich auch gut erklärt. Mal schauen, wie es anläuft.

      Will man immer an die EM, könnte man "sich absteigen" ins D und die Ausmarchung dann jeweils gewinnen. Also, man pendelt dann zwischen C und D. Aber, das macht ja niemand.

      Nun denn, bei 24 Mannschaften werden die Top 20 von Europa jeweils an der EM sein. Die Qualispiele sind dann ein Aufwärmen, da sich in den 10 Gruppen die Top 2 durchsetzen werden.
      4 2 Melden
  • andrin89 24.01.2018 11:27
    Highlight Im Dezember 2019 wird die EM-Endrunde ausgelost und im März 2020 spielen die Teams in Playoffs um die restlichen vier Plätze? Übersehe ich etwas?
    39 2 Melden
    • Reto Fehr 24.01.2018 14:13
      Highlight Tatsächlich bisschen kompliziert. Im Dezember wird die Gruppenphase ausgelost.
      Die Nations-League-Playoff-Teilnehmer sind dann bekannt (alle Gruppensieger, die nicht schon für die EM qualifiziert sind). Die Partien sind im März 2020. Danach wird im April 2020, wenn nötig, nochmals die Endrunde gelost. Die Uefa beschreibts hier: https://de.uefa.com/uefaeuro-2020/news/newsid=2503886.html#/
      5 0 Melden
    • andrin89 24.01.2018 15:26
      Highlight Danke! :-)
      1 0 Melden
    • Passierschein A38 24.01.2018 17:45
      Highlight Da heissts dann halt so in etwa:
      Gruppe A

      Schweiz
      Aserbaidschan
      Gibraltar
      Italien oder Frankreich (Playoffs)
      0 1 Melden
    • Staedy 24.01.2018 19:28
      Highlight Kompliment, dass du mit den Erklärungen der UEFA schlau geworden bist. Da standen mir ein paar Punkte im Weg, was ist wenn.....usw. Habe kapituliert. Auf jeden Fall wird jeder Verband wohl einen Naischensliga Manager anstellen müssen, damit der den Kickern und den Trainern den Ablauf erklärt. Frei nach F.B. : Geht's raus und spielt's Fussball.
      1 0 Melden
  • c_meier 24.01.2018 10:49
    Highlight Hauptsache kompliziert...

    aber über eine Gruppe mit Island und Deutschland oder Belgien wäre toll.
    63 7 Melden
    • Amboss 24.01.2018 11:14
      Highlight Ich hab das Gefühl, den Modus kapiert man dann schon noch.
      Ansonsten sehe ich nur positives:
      - Knackige Spiele zwischen den Topnationen (die es sonst nur an Endrunden gibt)
      - Chance der Qualifikation auch für kleine Nationen. Für die machen Länderspiele jetzt auch Sinn und sie sind nicht nur einfach Kanonenfutter.

      Also ich finds Stand jetzt eine gute Sache


      68 13 Melden
    • maxi 24.01.2018 12:19
      Highlight ob die testspiele dann so knackig werden...
      6 19 Melden
    • Carmo 24.01.2018 14:27
      Highlight Gut getippt 😉 Ich hätte mir Belgien und die Niederlanden gewünscht.
      2 1 Melden
  • Posersalami 24.01.2018 10:36
    Highlight "Keines der 12 Gastgeberländer ist direkt qualifiziert."

    Was für ein Schwachsinn, die EM auf dem ganzen Kontinent zu verteilen. Dann gibts zB. 5 Spiele in Holland und die sind wieder nicht dabei.
    89 45 Melden
    • bokl 24.01.2018 11:28
      Highlight Na und? Dann spielt halt Belgien in Holland. Die Reisedistanzen in Europa sind ja nicht wirklich ein Problem. Auf jeden Fall besser als alle 4 Jahre neue Stadien zu bauen.
      76 3 Melden
    • Posersalami 24.01.2018 11:51
      Highlight Tja, man könnte das Turnier auch in ein Land legen, dass die nötige Infrastruktur schon hat, oder einfach auf- und wieder abbauen kann. Die Schweiz hat 2008 so ein pragmatisches Konzept durchgezogen. Wenn es so läuft wie in Brasilien ist es natürlich eine Katastrophe.
      43 5 Melden
    • Roman h 24.01.2018 12:03
      Highlight Klar sind die Reisedistanzen nicht so gross aber dennoch viel grösser als wenn die em in Deutschland oder England wäre.
      Auch brauchen viele Länder in Europa keine neuen Stadion.
      Z.b barca
      Dort kommen auch unter der Woche für ein Liga spielt 90'000.
      3 23 Melden
    • Amboss 24.01.2018 12:31
      Highlight @Posersalami: Die EM 2020 mit den x Austragungsorten ist eine einmalige Sache.

      Dieses eine Mal wirst du doch wohl verkraften.

      Danach findet die EM wieder in einem oder zwei Ländern statt. Also alles halb so wild
      30 1 Melden
    • Nosgar 24.01.2018 13:19
      Highlight Das war halt die Glanz-Idee des ehrenwerten Herrn Platini.
      5 1 Melden
    • Kloddz 24.01.2018 16:17
      Highlight Der ehrenwerte Herr Panini, hatte sicher auch seine Finger im Spiel, schliesslich kann er jetzt noch mehr Bildli verkaufen. :-)
      5 0 Melden
    • Hercules Rockefeller 24.01.2018 18:48
      Highlight Es gibt auch in den Niederlanden genügend Italiener, Spanier, Briten, Türken, Serben, oder Portugiesen. Völlig idiotisch zu glauben, dass die 16.9 Millionen Menschen in diesem Land sich nur für die Oranje interessieren.
      1 2 Melden

Gelson Fernandes tritt aus der Nati zurück: «Es war mir eine Ehre»

Mittelfeldspieler Gelson Fernandes wird künftig nicht mehr für die Schweizer Fussball-Nationalmannschaft auflaufen. Das gibt er bekannt, einen Tag nachdem das Ende seiner internationalen Laufbahn bereits durchgesickert war.

Einen Tag nach dem Rücktritt von Valon Behrami beendet mit Gelson Fernandes ein weiterer Routinier seine internationale Karriere. Der Mittelfeldspieler aus Sion bestritt für die Schweiz seit seinem Debüt 2007 insgesamt 66 Länderspiele. Dabei schoss er zwei Tore, eines war unzweifelhaft der Höhepunkt seiner Laufbahn im Dress der Nationalmannschaft: Im Auftaktspiel der WM 2010 erzielte er den Treffer zum sensationellen 1:0-Sieg über den späteren Weltmeister Spanien.

Fernandes, der in wenigen …

Artikel lesen