DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
1 / 7
Stinkefinger
quelle: screenshot/youtube
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

ZDF bestätigt: Böhmermanns #Varoufake war Satire

Das Internet explodiert! Während sich Varoufakis bestätigt sieht und von Jauch eine Entschuldigung fordert, wollen nicht alle Böhmermann Glauben schenken. Der Tenor ist aber deutlich: Dem Satiriker ist ein ganz grosser Coup gelungen – so oder so.



Liveticker: Varoufake

Schicke uns deinen Input
12:35
Varoufakis und Jauch für einmal auf der gleichen Linie
Der griechische Finanzminister und der deutsche Talkshow-Produzent zollen dem verstorbenen Star-Trek-Schauspieler Leonard Nimoy Tribut:
12:32
Bild lässt nicht locker
«Und nun, Yanis Varoufakis», fragt Bild-Chefredaktor Kai Diekmann auf Twitter. Die grösste Zeitung Deutschlands will dem griechischen Finanzminister ein Schuldeingeständnis abtrotzen. Wir listen stattdessen lieber noch einmal die besten Medien-Stunts von Jan Böhmermann auf:

2008 erfand Böhmermann ein Zitat und schrieb es dem deutschen Fussballer Lukas Podolski zu: «Fussball ist wie Schach, nur ohne Würfel.» Die Medien fielen haufenweise auf Böhmermann rein, allen voran Spiegel Online und das Fussballmagazin Kicker. Die deutsche Akademie für Fussballkultur wollte es zum Fussballerzitat des Jahres erklären – bis der Hoax bekannt wurde.
12:18
Social-Media-Experte Konrad Weber zu #Varoufake
Medienjournalist und Social-Media-Experte Konrad Weber mit einer Einschätzung zu #varoufake auf SRF 4: Böhmermann hat ein Finger auf eine der grossen Problematiken des Journalismus gelegt: «Wenn sich die Dinge überschlagen, weiss man nicht mehr, wem man nun glauben soll.» Vielleicht ist es bezeichnend, dass ausgerechnet ein Satiriker diese Aufgabe derart erfolgreich gemeistert hat.
12:08
Rücktrittsforderungen an die Adresse Böhmermanns
12:02
Publizist Wolfgang Blau ist «not amused»
Der deutsche Publizist und Guardian-Mitarbeiter Wolfang Blau findets nicht so lustig – und liefert eine gewagte Prognose:
11:57 ZDF-Neo ist eine Satiresendung? Das ist mir neu.
von Daria Wild
11:55
«Es geht um die Diskussion, nicht um das Video»
Kollegin Simone Meier hat in die Tasten gehauen und ein Schmuckstück von einer Kurzanalyse zu #Varoufake geliefert. Bitteschön!
11:50
«Das wahre Gesicht von Varoufakis»
Spam, die Satire-Seite von Spiegel Online, springt in die Bresche – mit einer schaudervollen Ankündigung von Günther Jauch: «Bereits in meiner nächsten Sendung werde ich ein weiteres Video zeigen, dass das wahre Gesicht von Giannis Varoufakis offenbart!»
In this film publicity image released by Warner Bros. Pictures, Ralph Fiennes portrays Lord Voldemort in a scene from "Harry Potter and the Deathly Hallows: Part 2." (AP Photo/Warner Bros. Pictures)
11:48
Die Verwirrung ist komplett, wer kann da helfen?
Es war tatsächlich nicht ganz einfach, in Sachen #Varoufake und Varoufakefake immer den Überblick zu behalten. Was läge näher, als dass ein Satire-Magazin hier mal eine Einordnung macht. Postillon vor!
11:48
«Deutschland kann aufatmen, Varoufakis bleibt ein dreister Lügner»
11:40
Hier noch der Tweet von ZDF
11:38
«Ein Lehrstück für den Journalismus»
11:35
Günther Jauchs Produktionsfirma hat Beweise gefordert...
diese sind nach der Bekanntmachung von ZDF nun überflüssig geworden.
11:32
Die Lehren aus #Varoufake?
Medienjournalist Stefan Niggemeier zieht Lehren aus dem @Varoufake:

«(...) Böhmermanns Coup ist in vielerlei Hinsicht entlarvend. Er persifliert unsere Obsession mit unwichtigen, aber griffigen Nebensächlichkeiten (mit dem fast tragisch-ironischen Nebeneffekt, dass er die Beschäftigung mit dieser lächerlichen Geste nun noch einmal intensiviert hat); er kritisiert die Skandalisierungs-Mechanismen von Menschen und Medien, den Umgang mit vermeintlichem Beweismaterial, die Kampagne gegen einen missliebigen Politiker und eine ungewünschte Politik, die Reduzierung einer komplexen Debatte auf eine Geste. Aber er zeigt auch, wie bereitwillig wir Dinge glauben, die wir glauben wollen, und das betrifft im konkreten Fall auch: mich.»
11:26
Bild wusste es bereits
Bild hatte zuvor schon angekündigt, dass ZDF eine Pressemitteilung bringen würde:
11:22
ZDF: «Wir sehen uns gezwungen, das Neo Magazin Royale zukünftig als Satiresendung zu kennzeichnen.»
Das ZDF habe sich erstmals zur umstrittenen Böhmermann-Sendung, in der der Moderator behauptet, das Stinkefinger-Video mit Giannis Varoufakis sei ein Fake, geäussert – und auf ironische Weise klar gemacht, dass es sich beim angeblich manipulierten Video um eine Satire handelte.

ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler sagte Spiegel Online: «Wir sehen uns gezwungen, das Neo Magazin Royale zukünftig als Satiresendung zu kennzeichnen. Das ZDF ironisch: Für die Moderation des »heute journals« wird Jan Böhmermann sicherheitshalber vorerst ausgeschlossen.»
11:17
Spiegel Online: Es war Satire
11:10
Böhmermanns: «Unser Video ist zu 100 Prozent echt»
«Unser Video ist zu 100 Prozent echt, wer das Gegenteil behauptet, ist ein Lügner. Als Entschuldigung sollten Günther Jauch und Deutschland umgehend die Euro-Zone verlassen.» Böhmermanns satirisches Statement zu Varoufake.

Der griechische Finanzminister Yanis Varoufakis reagierte rasch auf Jan Böhmermanns «Enthüllung», das ZDFNeo-Team habe den Stinkefinger ins Varoufakis-Video montiert. 

Und der griechische Finanzminister ist voll des Lobs für die Aktion: «Humor, Satire und Selbstironie lösen blinden Nationalismus. Wir Politiker brauchen euch.»  

Trotzdem: Könnte nicht auch das alles nur inszeniert sein? Was für und was gegen Böhmermanns Version spricht, liest du hier

Oder ist das nur Bild-Wunschdenken? Die Zeitung will exklusiv wissen, dass Böhmermann alle nur veräppelt hat und in seiner heutigen Sendung über die Satire aufklären will. Verwirrung pur. Vielleicht kann Barbara Salesch helfen...

... bevor noch mehr Wahrheiten ans Licht kommen. 

Aber eigentlich ist das auch egal. Sicher ist: Böhmermann ist ein ganz grosser Coup gelungen. 

abspielen

video: youtube/ZDF NEO

(dwi)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Willi Herren ist tot

TV-Star Willi Herren ist tot. Der Schauspieler starb am Dienstag mit gerade einmal 45 Jahren. Das bestätigte sowohl die Kölner Polizei als auch sein Management der «Bild»-Zeitung. Der 45-Jährige wurde leblos in seiner Wohnung aufgefunden.

Mittags soll demnach der Notruf in der Leitstelle der Feuerwehr eingegangen sein. Polizei, Notarzt und Rettungswagen seien daraufhin zu Willi Herrens Adresse im Kölner Stadtteil Mülheim geeilt. Todesursache soll eine Überdosis sein.

Der Musiker und Schauspieler, …

Artikel lesen
Link zum Artikel