Microsoft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Microsoft bringt DAS Emoji, das alle sehnlichst vermisst haben



Microsoft zeigt bringt dir den Stinkefinger. Laut Emojipedia führt Microsoft mit Windows 10, das voraussichtlich im Juli kommt, das von vielen lang ersehnte Emoji ein. Genau, das bislang fehlende Emoji, das deinem Gegenüber zu verstehen gibt: «Ich kann dich nicht besonders leiden!» Und es wird noch besser: Politisch korrekt kannst du deine Abneigung in sechs farblich abgestuften Variationen kundtun.

Bild

Microsoft bringt als erste der grossen Techfirmen das Stinkefinger-Emoji. bild: via: emojipedia

Das Unicode Konsortium, das die offiziellen Emoji definiert, hat das Mittelfinger-Emoji bereits vor einem Jahr abgesegnet. Es liegt jedoch an Apple, Google oder Facebook, welche Emoji sie ihren Nutzern zur Verfügung stellen wollen. Offenbar ist man bei diesen Firmen bislang der Meinung, dass man die Nutzer bevormunden muss. Als erste der grossen Techfirmen hat es Microsoft verstanden, dass die Nutzer das ganze Spektrum an Emotionen per Emoji zum Ausdruck bringen möchten. 

Man wagt es kaum zu sagen, aber Microsoft ist gerade wieder ein bisschen cool geworden. Somit ist bald eine klaffende Lücke in der Welt der Emoji geschlossen, doch ein anderes wichtiges Emoji bleibt uns weiter verwehrt ...

«The Missing Emoji Song»

abspielen

video: YouTube/Herr Fuchs

Welches Emoji vermisst du?

via: quarz

(oli)

Das könnte dich auch interessieren

28 Menschen, die an der modernen Technik scheitern

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Greta Thunberg erteilt Donald Trump einen «Rat» – und das Internet dreht durch

Die junge Klimaaktivistin schlägt den US-Präsidenten mit den eigenen Waffen.

Während die Welt gebannt auf den Ausgang der US-Präsidentschaftswahl wartet, feiert eine junge Klimaschützerin aus Schweden einen besonderen Sieg. Und dies gegen den mächtigsten Mann der Welt. Greta Thunberg zeigt Donald Trump mit einem simplen Tweet den Meister.

Sie hat auf einen Trump-Tweet geantwortet, der am Donnerstag über die Vereinigten Staaten hinaus für Entsetzen sorgte. Der amtierende US-Präsident forderte tatsächlich, das Auszählen der Stimmen zu stoppen.

Das Resultat, bislang*:

* …

Artikel lesen
Link zum Artikel