DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nahost

Rakete aus Gazastreifen schlägt im Süden Israels ein



Eine aus dem Gazastreifen abgefeuerte Rakete ist am Freitagabend in Süden Israels eingeschlagen. Einem Armeesprecher zufolge wurde niemand verletzt, es sei auch kein Sachschaden entstanden. Die Raketen sei in der Region von Eschkol eingeschlagen.

Es war die erste Raketenattacke auf Israel seit Mitte September. Der Sprecher wollte sich nicht zu möglichen Reaktionen des israelischen Militärs äussern.

Israel und die den Gazastreifen kontrollierende Hamas hatten am 26. August unter Vermittlung Ägyptens eine Waffenruhe geschlossen, welche die 50-tägigen Kämpfe mit mehr als 2000 palästinensischen und 73 israelischen Todesopfern beendete. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Wie Netanjahu und die Hamas vom blutigen Konflikt profitieren

Der israelische Premierminister rettet seinen Sitz in letzter Sekunde. Die islamischen Fundamentalisten können sich einmal mehr als Märtyrer in Szene setzen.

Noch vor Wochenfrist schien das politische Schicksal von Benjamin «Bibi» Netanjahu besiegelt zu sein. Eine seltsame Koalition von arabischen Konservativen und progressiven Israeli hatte sich gefunden und war im Begriff, Naftali Bennett zum neuen Premierminister Israels zu erküren. «Bibi» musste deshalb damit rechnen, nicht nur sein Amt zu verlieren, sondern wegen Korruption gar ins Gefängnis zu wandern.

Die Hamas ihrerseits hat seit rund zwölf Jahren ein politisches Programm, das Thomas Friedman …

Artikel lesen
Link zum Artikel