DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

IS zerstört Weltkulturerbe in Hatra

1 / 8
IS zerstört Weltkulturerbe in Hatra
quelle: militant video / uncredited
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mit Hammer und Gewehren: Video zeigt, wie der IS Weltkulturerbe zerstört

Der «Islamische Staat» hat in der antiken Stadt Hatra irreparablen Schaden angerichtet. Ein Video zeigt, wie die Terrorgruppe das kulturelle Erbe des Irak verwüstet.
05.04.2015, 19:3205.04.2015, 21:55
Ein Artikel von
Spiegel Online

Mit Gewehren schiessen sie auf Büsten, mit Vorschlaghämmern zerstören sie Statuen: Ein der Terrorgruppe «Islamischer Staat» (IS) zugeschriebenes YouTube-Video zeigt, wie Kämpfer in den Ruinen des Weltkulturerbes Hatra im Norden des Irak wüten. Die Nachrichtenagentur Associated Press hat einen Zusammenschnitt der insgesamt rund siebeneinhalb Minuten langen Aufnahme erstellt.

Zusammenschnitt des IS-Videos

Video: YouTube/Associated Press

Die IS-Bilder, hochgeladen am 4. April, erscheinen auf traurige Weise vertraut. Die Terrorgruppe sieht die Zerstörung der Kulturschätze als Teil ihrer Mission, als Zerstörung von Götzen - aber auch als Einnahmequelle: Der IS bessert durch Plünderungen und den Verkauf der Beute die Kriegskasse auf. Die Unesco bezeichnet das Vorgehen als «Politik der verbrannten Erde».

Wie einst die Taliban mit den weltberühmten Buddhastatuen von Bamiyan machen die IS-Terroristen nun das irakische Kulturerbe zunichte. Erst Mossul, dann Ninive und Nimrud - dann Hatra.

Bereits im März hatte das irakische Ministerium für Tourismus und Antike bekannt gegeben, dass der IS Hatra mit Bulldozern zerstört habe. Nun gibt es offenbar die Bestätigung per Video. Eingangs ist eine Luftaufnahme zu sehen, in der die zu zerstörenden Teile Hatras markiert werden.

Laut «Guardian» ist in dem Video ein IS-Kämpfer mit den Worten zu hören: «Der Islamische Staat hat uns geschickt, um diese Götzen zu zerstören.» Manche Organisationen der «Ungläubigen» bezeichneten die Zerstörung «vermeintlicher Artefakte» als Kriegsverbrechen. «Wir werden eure Artefakte und Götzen überall zerstören, und der Islamische Staat wird eure Länder beherrschen.»

Jetzt auf

Die Architektur der Ruinen von Hatra vereint römische, hellenische, arabische und persische Einflüsse. Die Stätte steht auf der Liste des Unesco-Weltkulturerbes. Bis zum Einfall der IS-Terroristen beherbergte die Stadt gut erhaltene assyrische Ruinen, die bis ins dritte Jahrhundert vor Christus zurückdatieren. Die Unesco schreibt, die erhaltene Architektur zeuge von der Grösse der Zivilisation, deren Zentrum die Stadt einst gewesen sei.

(ulz)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5
Islamistischer Terror und die Wagner-Armee – was gerade in Mali abgeht
Mali ist derzeit einer der fragilsten Staaten überhaupt. Das Land wird erschüttert von islamistischem Terror, betrogen von einer schwachen Regierung und scheinbar gerettet von den russischen Wagner-Soldaten. Scheinbar.

Mali gerät ausser Kontrolle. Der Staat, geformt durch koloniale Einflüsse, mit 20 Millionen Menschen, 35 verschiedenen Sprachen und diversen unterschiedlichen Ethnien, ist von islamistischem Terror schwer gezeichnet. Hier, im Sahel, fällt eine paramilitärische Gruppe genau deshalb auf fruchtbaren Boden: die russischen Wagner-Söldner.

Zur Story