Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Belgium's team celebrates after winning the group G match between Belgium and Panama at the 2018 soccer World Cup in the Fisht Stadium in Sochi, Russia, Monday, June 18, 2018. Belgium won 3-0. (AP Photo/Matthias Schrader)

Die Spieler lassen sich nach dem Sieg feiern. Bild: AP/AP

Doppelpack Lukaku und Prachtstreffer von Mertens: Belgien bodigt WM-Neuling Panama

Belgien startet souverän in die WM. Gegen den krassen Aussenseiter Panama siegen die «Roten Teufel» 3:0. Die Tore erzielen Dries Mertens und zweimal Romelu Lukaku nach der Pause.

18.06.18, 18:55 18.06.18, 19:08


Eine Halbzeit lang wehrte sich der WM-Debütant aus Mittelamerika mit Bravour gegen die belgischen Offensivkünstler um Captain Eden Hazard, ehe Dries Mertens unmittelbar nach dem Wiederanpfiff den Bann brach. Der Stürmer von Napoli, 18-facher Torschütze in der abgelaufenen Serie-A-Saison, traf mit einer herrlichen Direktabnahme in die weite Ecke.

Das 1:0 durch Dres Mertens. Video: streamable

Noch einmal hatten die Belgier einen kritischen Moment zu überstehen, als Michael Murillo alleine vor Thibaut Courtois auftauchte, am stark reagierenden Keeper von Chelsea aber scheiterte (54.). Danach schwanden die Kräfte beim Aussenseiter, des sich im Gegensatz zum 0:6 im Testspiel gegen die Schweiz Ende März in Luzern aber deutlich verbessert zeigte.

Das Nachlassen von Panama nützte in erster Linie Romelu Lukaku. Dem bulligen Stürmer von Manchester United gelang innerhalb von sechs Minuten eine Doublette. Die Treffer wurden von Kevin de Bruyne und Eden Hazard brillant vorbereitet.

Lukaku per Kopf zum 2:0. Video: streamable

Dieser schmucke Chip Lukakus bringt die Entscheidung.  Video: streamable

Telegramm

Belgien - Panama 3:0 (0:0)
Sotschi. - 40'000 Zuschauer. - SR Sikazwe (ZAM).
Tore: 47. Mertens 1:0. 69. Lukaku 2:0. 75. Lukaku 3:0.
Belgien: Courtois; Alderweireld, Boyata, Vertonghen; Meunier, De Bruyne, Witsel (90. Chadli), Carrasco (74. Dembele); Mertens (83. Thorgan Hazard), Eden Hazard; Lukaku.
Panama: Penedo; Murillo, Roman Torres, Escobar, Davis; Barcenas (63. Gabriel Torres), Cooper, Gomez, Godoy, José Luis Rodriguez (63. Diaz); Perez (73. Tejada).
Bemerkungen: Belgien ohne Vermaelen (rekonvaleszent) und Kompany (verletzt). - Verwarnungen: 14. Meunier (Foul). 18. Davis (übertriebene Härte). 45. Barcenas (Foul). 49. Cooper (Foul). 51. Murillo (Foul). 57. Godoy (Reklamieren). 59. Vertonghen (Foul). 88. De Bruyne (Foul).

(sda/qae)

Ticker: 18.06.18: Belgien – Panama

SRF 2 - HD - Live

Die besten Bilder der Fussball-WM 2018 in Russland

Fussball-WM 2018 in Russland

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert von

Wir haben alle WM-Spiele analysiert – eine Spielminute hat es besonders in sich

Weltmeister der Outfits: Nigeria ist jetzt schon das stylischste Team der WM 2018

Nicht schön, aber ruhig – so lebt es sich im Schweizer WM-Camp in Togliatti

So funktioniert der Videobeweis bei der WM-Premiere in Russland

Du willst im WM-Tippspiel gewinnen? Dann mach, was die Forscher dir raten

Nochmals 12 Prozent mehr – soviel Preisgeld verteilt die FIFA an der WM

Fasten your seat belt! So war der Flug der Nati ins WM-Quartier

Nur ein WM-Star pro Rückennummer und die Frage: Welchen wählst du aus?

Nehmt euch in acht, Fussballfans: Die Saison der Temporär-Fans hat wieder begonnen

Die schönsten und bemerkenswertesten Nationalhymnen der 32 WM-Teams

Diese Fussballer musst du im Auge haben – die Schlüsselspieler der 32 WM-Teilnehmer

Die 23 besten WM-Momente, die du schon wieder vergessen hast

«Extrem durch Social Media geprägt» – Hummels kritisiert «Generation Sané»

Fünf Volltreffer und eine «Kanterniederlage» – so daneben liegt Panini mit seinem WM-Album

Keine Ahnung von Fussball? Mit diesen 11 Floskeln wirkst auch du wie ein Profi

präsentiert von

FIFA-Schiriboss Busacca: «Mit dem Videobeweis wird der Fussball korrekter»

So hast du die besten WM-Momente aller Zeiten noch nie gesehen

Die offizielle WM-Hymne heisst «Live It Up»  – und ist ... hach, wir geben auf

Wären wir Nati-Trainer, so würden wir gegen Brasilien aufstellen – und du?

Alkohol, Party und Sex in DJ-Antoines Fan-Song: «Wir haben die Leitplanken breit gesetzt»

Die Schweiz hat einen neuen WM-Song – er ist das Gegenteil von DJ Antoines Olé-Olé-Lied

Flirt-Tipps für Russland, dann Shitstorm – Argentiniens Fussballverband entschuldigt sich

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

14
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • lilie 18.06.2018 20:54
    Highlight In der ersten Halbzeit waren die Belgier recht planlos, während sich die Panamaer (Panamaisten, Panamateken, Panamaltesen) wacker schlugen.

    In der zweiten Halbzeit ging dann Panama die Luft aus, und die Belgier rauften sich zusammen.

    Es waren drei schöne Tore von Belgien, aber ein Glanzauftritt war das insgesamt nicht.
    5 0 Melden
  • leu84 18.06.2018 18:30
    Highlight Die belgische Egoistentruppe. Sie mag wohl gegen Panama gewinnen. Wie schon vor der WM gesagt, spätestens im Viertelfinale ist Schluss. Ich hoffe aber, dass die sich ändern können und ich hier falsch liege.
    14 10 Melden
  • Ciruzz 'O Milionar 18.06.2018 18:08
    Highlight Da lachen alle über Neymar aber Mertens Schwalbe ist ja unschlagbar
    13 15 Melden
    • Ruggedman 18.06.2018 21:31
      Highlight Warum all die Blitze? Diese Schwalbe war ja sowas von schlecht.😂😂😂
      4 0 Melden
  • mafussen 18.06.2018 17:51
    Highlight Heisst es wirklich Panamaer?

    Öppe scho, die Alternativen klingen auch nicht viel besser:

    Panamiten
    Panamaiker
    Panamaser
    ...
    13 2 Melden
    • Raembe 18.06.2018 18:01
      Highlight Ja laut Radio schon, die haben das heute abgeklärt.
      2 4 Melden
    • Pana 18.06.2018 18:10
      Highlight Panamesen oder Panamannen ;)
      3 1 Melden
    • lilie 18.06.2018 18:33
      Highlight Panamaden?
      Panamananer?
      Panamanesen?
      Panamaniter?
      Panamalesen?
      Panamisten?
      Panamaider?

      Nein, aber gemäss Wikipedia ist auch der Begriff "Panamenier" gebräuchlich. 🤔😆

      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Panama
      8 0 Melden
  • Raembe 18.06.2018 17:46
    Highlight Omg, Spiel zum einschlafen.
    12 3 Melden
  • Gar Manarnar 18.06.2018 17:16
    Highlight Wie bitte sieht Torres wie Cube aus???
    24 2 Melden
  • El diablo 18.06.2018 17:04
    Highlight Unfassbar was für eine Qualität in Belgiens Kader schläft. Wenn sie das ganz ausschöpfen und als Team funktionieren, dann wird das ganz gut kommen.
    37 4 Melden
    • Duscholux 18.06.2018 17:41
      Highlight W-würdest du sagen Belgien i-ist ein.. Geheimfavorit?
      31 2 Melden
    • Pana 18.06.2018 17:51
      Highlight Mit Betonung auf "schläft".
      19 0 Melden
    • El diablo 18.06.2018 18:01
      Highlight @Duscholux Wer Belgien nur als Geheimfavorit einstuft hat keine Ahnung von Fussball un will nur schlau daherkommen😂
      Die sind genau so Favorit, wie Frankreich oder Brasilien beispielsweise ;)
      6 25 Melden

Der FC Sion holt Murat Yakin – wie lange geht das gut?

Christian Constantin hat wieder einmal alle verblüfft. Auch jene, denen bekannt war, dass der Präsident des FC Sion ein Faible für Murat Yakin hat, sind gestern Abend von der Mitteilung aus dem Wallis überrascht worden, dass der 44-Jährige ab sofort mit einem Vertrag bis Ende Saison Trainer im Tourbillon wird.

Seit der Trennung von GC im letzten Frühling ist es nämlich ruhig um den Fussballlehrer geworden, war er ein seltener Gast in der Gerüchteküche gewesen, wenn es um bevorstehende Trainerwechsel ging. Was damit zusammenhing, dass er sich kaum in den Stadien blicken liess.

Yakin schien nach dem Abgang bei GC nicht besonders scharf darauf, möglichst schnell ins Geschäft zurückzukehren. Vielleicht hatte er aber auch nur auf den Moment gewartet, bis Constantin seinen ungeliebten Trainer Maurizio …

Artikel lesen