Börse
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Weil Trump die Wahl gewann, verlor Investor George Soros fast eine Milliarde Dollar

Weil er auf einen Börsencrash nach Trumps Sieg wettete, verlor Starinvestor George Soros fast eine Milliarde Dollar an der Börse. Sein ehemaliger Stellvertreter Stanley Druckenmiller hatte mehr Glück.



Nicht nur für das amerikanische Volk hat Trumps Wahlsieg erhebliche Auswirkungen. Auch für viele Unternehmer und Börsenhändler war der Wahlausgang einschneidend.

So beispielsweise für den Starinvestor George Soros. Dieser hat nach dem Wahlerfolg von Donald Trump laut dem Wall Street Journal fast eine Milliarde Dollar verloren. Grund für den herben Verlust war eine Wette, welche der 86-Jährige abgeschlossen hatte. Soros glaubte nicht an eine nachhaltige Kurssteigerung nach der Wahl und hat daher auf einen baldigen Fall der Kurse gewettet. 

FILE - In this Sept. 27, 2015, file photo, George Soros, chairman of Soros Fund Management, talks during a television interview for CNN at the Clinton Global Initiative in New York. Soros, the New York hedge fund billionaire and longtime bankroller of liberal political causes, is expanding his sphere of influence by backing candidates in local law enforcement races in at least eight states. Over the last year, Soros has contributed $3.9 million to Democrats in law enforcement political races in Chicago, St. Louis, Orlando, Houston, Albuquerque, Lowndes County in Mississippi and Caddo Parish in Louisiana, according to campaign finance records. (AP Photo/Mark Lennihan, file)

George Soros. Bild: Mark Lennihan/AP/KEYSTONE

Dieser Kurseinsturz ist entgegen vieler Expertenvoraussagen allerdings bis jetzt nicht eingetreten. Im Gegenteil: Nach einem kurzen Kurseinbruch in der Nacht der Wahl stieg der Dow Jones in ein paar Wochen um 9,3 Prozent und tritt dort seit einiger Zeit auf der Stelle. 

Mehr Erfolg hatte Soros' ehemaliger Stellvertreter Stan Druckenmiller. Er soll, wie Börseninformanten dem «Wall Street Journal» sagten, einen Kursanstieg bei Trumps Wahlsieg vorausgesagt haben. Angeblich verhalf Druckenmiller diese Voraussicht zu einem ansehnlichen Gewinn. 

SUN VALLEY, ID - JULY 12: Stanley 'Stan' Druckenmiller, chairman and chief investment officer of Duquesne Family Office LLC, attends the Allen & Company Sun Valley Conference at the Sun Valley Resort on July 12, 2014 in Sun Valley, Idaho. Many of the world's wealthiest and most powerful executives from media, finance, and technology attend the week-long conference which is in its 32nd year.   Scott Olson/Getty Images/AFP
== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==

Stan Druckenmiller. Bild: GETTY IMAGES NORTH AMERICA

Soros und Druckenmiller erlangten 1992 durch eine gross angelegte Spekulation gegen das britische Pfund Berühmtheit. Der Gewinn damals: eine Milliarde Dollar. Für Soros sollte der Verlust jedoch tragbar sein – sein Vermögen wird auf knapp 25 Milliarden Dollar geschätzt. 

(gin)

Rich Kids of Instagram: Reiche Kinder protzen mit dem Reichtum der Eltern

Das könnte dich auch interessieren:

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

57
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

340
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

0
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

203
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

30
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

57
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

340
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

0
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

203
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

30
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • D(r)ummer 13.01.2017 13:49
    Highlight Highlight Yo easy, mal schnell 1'000 Mio. verlieren.

    *hust* Schmarotzer! *räusper*
  • jassroli 13.01.2017 11:05
    Highlight Highlight Habe so Mitleid mit Soros!
  • jassroli 13.01.2017 11:04
    Highlight Highlight Armer Soros?
  • Anded 13.01.2017 10:37
    Highlight Highlight Ein 86-jähriger verliert 4% seinen 25 Milliardenvermögens. Who cares?
    • Kashmiri 13.01.2017 11:55
      Highlight Highlight Er hat bis jetzt fast jede krieg unterstützt die USA geführt haben!

Nichts zeigt den Obama/Trump-Unterschied so schön wie ihre Terroristen-Ansprachen

Kurz nachdem US-Truppen im Jahr 2011 den meistgesuchten Mann der Welt, Osama bin Laden, in einem Gebäudekomplex in Pakistan ausfindig gemacht und getötet hatten, trat US-Präsident Barack Obama vor die Weltöffentlichkeit und verkündete die erfolgreiche Operation gegen den Terror-Fürsten.

Obama tat dies in staatsmännischer Manier. Ohne Häme, ohne Schnörkel, kurz und genau. In rund 9 Minuten erklärte er, wie die «Operation Neptune's Spear» ablief und die Navy Seals in den frühen …

Artikel lesen
Link zum Artikel