Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Primera División, 9. Runde

Real Madrid – Levante 1:2 (0:2)
Valencia – Leganes 1:1 (0:0)
Villarreal – Atlético Madrid 1:1 (0:0)
Barcelona – Sevilla 4:2 (2:0)

epa07107851 FC Barcelona's Lionel Messi leaves the pitch after sustaining an injury during the Spanish La Liga soccer match between FC Barcelona and Sevilla CF at Camp Nou stadium in Barcelona, Spain, 20 October 2018.  EPA/Alberto Estevez

Lionel Messi musste das Feld mit einer Ellbogen-Verletzung verlassen. Bild: EPA/EFE

Barcelona gewinnt, verliert aber Lionel Messi – Real Madrid blamiert sich gegen Levante



Barcelona – Sevilla 4:2

Der FC Barcelona dagegen fand nach vier Ligaspielen ohne Sieg in die Spur zurück, bangt aber um Lionel Messi. Die Katalanen gewannen das Gipfeltreffen gegen den FC Sevilla 4:2 und eroberten sich damit die Leaderposition von den Andalusiern zurück. Lionel Messi, der in der Nationalmannschaft eine Auszeit nimmt und ausgeruht in die Partie ging, glänzte bereits in der 2. Minute als Vorbereiter des 1:0 durch Philippe Coutinho. Zehn Minuten später markierte Messi das 2:0.

Play Icon

Das 1:0 durch Coutinho. Video: streamable

Play Icon

Das 2:0 durch Messi. Video: streamable

Kurz darauf verletzte er sich am Arm, als er einen Sturz auffangen wollte. Er musste sich auswechseln lassen und begab sich mit einer improvisierten Armschlaufe für Untersuchungen in ein Spital.

In Messis Abwesenheit erzielten Luis Suarez und Ivan Rakitic die weiteren Barça-Tore. Für Sevilla, das nun Dritter hinter Alaves (!) ist, trafen Pablo Sarabia und Luis Muriel in der Schlussviertelstunde.

Play Icon

Das 3:0 durch Suarez. Video: streamable

Play Icon

Das 4:1 durch Rakitic. Video: streamable

Barcelona - FC Sevilla 4:2 (2:0)
Tore: 2. Coutinho 1:0. 12. Messi 2:0. 63. Suarez (Foulpenalty) 3:0. 79. Sarabia 3:1. 88. Rakitic 4:1. 91. Muriel 4:2. - Bemerkungen: 26. Messi (Barcelona) verletzt ausgewechselt (Ellenbogen). (sda)

Real Madrid – Levante 1:2

Nach 55 Minuten im Heimspiel gegen Levante war der Rekord gebrochen: Noch nie in der 116-jährigen Klubgeschichte blieb Real Madrid wettbewerbsübergreifend so lange ohne Torerfolg. 

Nach dem 0:3 gegen Sevilla, 0:0 gegen Atlético, 0:1 gegen ZSKA Moskau und dem 0:1 gegen Alavés hatten die «Königlichen» auch gegen Levante Mühe, das Tor zu finden und brachen die Klub-Rekordmarke von total 465 torlosen Minuten. 

Die Madrilenen lagen zu diesem Zeitpunkt nach Toren von Morales und Roger bereits mit 0:2 in Rückstand. 

Play Icon

Das 0:1 durch Morales. Video: streamable

Play Icon

Das 0:2 durch Roger. Video: streamable

In der 72. Spielminute endete dann endlich der Fluch: Marcelo traf nach Vorlage von Karim Benzema zum ersten Real-Tor nach 482 Minuten.

Play Icon

Das 1:2 durch Marcelo. Video: streamable

Am Ende blieb Real Madrid aber dennoch die Enttäuschung, die Partie ging mit 1:2 verloren. Das «weisse Ballett» bleibt damit mit einem Spiel mehr auf dem fünften Tabellenplatz und wird im Verlaufe des Wochenendes wohl noch weiter zurückgereicht.

Valencia – Leganes 1:1

Auch der FC Valencia, an den kommenden zwei Spieltagen in der Champions League Gegner der Young Boys, tut sich mit dem Toreschiessen schwer. In neun Runden traf der Vierte der letzten Saison erst siebenmal, was dank einem Sieg und sieben (!) Unentschieden immerhin zu zehn Punkten reichte. Das siebte Remis erspielten sich die Valencianer daheim gegen Leganes dank dem 1:1-Ausgleich in der 85. Minute durch Linksverteidiger Jose Luis Gaya.

Play Icon

Das 1:1 durch Gaya. Video: streamable

Villarreal – Atlético 1:1

Play Icon

Das 0:1 durch Filipe Luis. Video: streamable

Play Icon

Das 1:1 durch Gaspar. Video: streamable

(zap/sda)

Die Tabelle

Image

tabelle: srf

Das Telegramm

Real Madrid – Levante 1:2 (0:2)
63'423 Zuschauer. 
Tore: 6. Morales 0:1. 13. Roger (Handspenalty) 0:2. 72. Marcelo 1:2. (sda)

Alle Champions-League-Sieger seit 1993

Unvergessene Fussball-Geschichten aus Grossbritannien

12.02.2011: Wayne Rooneys perfekter Fallrückzieher gegen ManCity lässt sogar Sir Alex schwärmen

Link to Article

09.10.1996: Schottland spielt in Estland gegen sich selber und wird von der «Tartan Army» lautstark gefeiert

Link to Article

25.01.1995: King Cantona flippt aus – er setzt zum legendärsten Kick der Fussball-Geschichte an

Link to Article

14.04.1999: Ryan Giggs schiesst ein Wahnsinns-Tor und entblösst sein Brusthaar. Arsène Wenger hat davon noch immer Alpträume

Link to Article

11.11.2011: Der estnische Ersatzspieler, der hier den Ball weitergereicht hat, ist in Wahrheit ein cleverer irischer Fussballfan

Link to Article

09.11.1997: Der Windarsch kassiert in einem einzigen Fussball-Spiel gleich drei Rote Karten – und ist auch sonst ein liebenswerter Rüpel

Link to Article

15.05.1974: Im Suff stecken schottische Natifussballer ihren Star in ein Boot – das sofort von der Strömung weggetrieben wird

Link to Article

12.05.2013: Der Wahnsinn von Watford: «Ja, Sie haben gerade die dramatischste Schlussminute aller Zeiten gesehen!»

Link to Article

21.10.2013: Pajtim Kasami hämmert «einen der schönsten Volleys überhaupt» ins Crystal-Palace-Tor und verzückt sogar Andy Murray

Link to Article

26.12.1963: 10 Spiele, 66 Tore – ein Hattrick in dreieinhalb Minuten krönt die unfassbare Torflut am Boxing Day

Link to Article

01.03.1980: Everton trauert um Dixie Dean – die Klublegende war so gut, dass ihm ein hässiger Verteidiger einen Hoden zerstörte

Link to Article

02.01.1998: Paul Gascoigne erhält Morddrohungen, weil er einen Flötenspieler imitiert

Link to Article

23.12.2006: Paul Scholes zimmert das Leder mit einer Volley-Rakete unter die Latte – und Ferguson fordert danach eine Entschuldigung von Mourinho

Link to Article

14.10.2006: Petr Cech bangt nach einem üblen Zusammenprall um sein Leben und wird danach nie mehr ohne Helm im Tor stehen

Link to Article

13.05.2012: Zu früh gefreut! City schnappt United den Titel im grössten Herzschlag-Finale der englischen Geschichte weg

Link to Article

23.08.2003: Nach dem Traumtor von Blackpools Neil Danns jubelt der Schiedsrichter kräftig mit – oder etwa doch nicht?

Link to Article

25.11.1964: Dank Bill Shanklys Geistesblitz wird aus dem FC Liverpool ein für alle Mal die Reds

Link to Article

28.04.1923: Ein weisses Pferd (das gar nicht weiss war) rettet die chaotische Wembley-Eröffnung – und ist dann angeblich auch noch Schuld am Resultat

Link to Article

04.02.1997: Goalie Peter Schmeichel erzielt ein Fallrückzieher-Tor – aber es endet im Drama

Link to Article

01.01.2007: Schöner als beim Neujahrsspringen fliegen sie nur noch in der Premier League

Link to Article

05.05.1956: «Traut the Kraut» spielt den FA-Cup-Final trotz Genickbruch zu Ende und wird vom Kriegsgefangenen zum besten City-Torhüter aller Zeiten

Link to Article

28.09.2004: «Der Messias kam nach Manchester» – Wayne Rooney skort in seinem ersten Spiel für die United gleich einen Hattrick

Link to Article

16.03.2002: Ein Knochenbrecher-Foul macht aus einem fast gewöhnlichen Fussballspiel die «Battle of Bramall Lane» 

Link to Article

21.04.2001: Die späte Rache des Roy Keane – «Schitzo» begeht das böswilligste Foul der Fussball-Geschichte

Link to Article

22.04.2006: Newcastle-Legende Alan Shearer muss abtreten – ausgerechnet wegen Erzrivale Sunderland

Link to Article

22.12.2007: Arsenal-Bad-Boy Nicklas Bendtner schiesst 1,8 Sekunden nach seiner Einwechslung das schnellste Joker-Tor aller Zeiten

Link to Article

23.03.2009: José «The Special One» Mourinho wird Doktor – und überrascht mit seiner Dankesrede die Fussballwelt

Link to Article

Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt oder der Tag, an dem die Geschichte des Mannes mit den grössten Eiern beginnt

Link to Article

Singen statt streiten – wie dieses magische Lied ein ganzes Stadion vereinte

Link to Article

Als der «Prinz des Dribblings» den allerersten Cupwettbewerb entschied 

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • leu84 20.10.2018 22:48
    Highlight Highlight CD Alaves, es ist lange her als sie gegen Liverpool (mit Henchoz) im UEFA-Cup-Finale standen.
    22 0 Melden
  • DerRaucher 20.10.2018 22:03
    Highlight Highlight Für die meisten Madrid „Fans“ in der Schweiz nicht schlimm. Die haben sich eh schon das CR7 Trikot von Juve gekauft.
    77 6 Melden
  • Binnennomade 20.10.2018 17:38
    Highlight Highlight Gibts jetzt auch so ne geile Pressekonferenz? *freu*
    54 1 Melden
  • Jimmy :D 20.10.2018 16:02
    Highlight Highlight Wenn du noch die von Alaves gehört hast, sie aber momentan auf dem 1. Platz in der spanischen Liga stehen^^

    Leicester 2?
    39 5 Melden
    • leu84 20.10.2018 22:49
      Highlight Highlight UEFA-CUP-Finalist 2001 ;)
      25 0 Melden
  • Hans Franz 20.10.2018 15:15
    Highlight Highlight No CR7,No Party
    91 19 Melden
    • El diablo 20.10.2018 15:37
      Highlight Highlight Und Zidane fehlt natürlich auch. 2 geniale Figuren im Fussball und Real wirft die weg wie einen alten Schuh. Wie Real Legenden behandelt ist sowieso skandalös...
      46 26 Melden
    • Roman h 20.10.2018 15:48
      Highlight Highlight Ronaldo ist nicht der einzige der weg ist.
      35 4 Melden
    • *sharky* 20.10.2018 16:35
      Highlight Highlight Nö, Lopeteguis Karma... 🇷🇺
      34 11 Melden
    Weitere Antworten anzeigen

Ein Spiel für die Geschichtsbücher – hier alle Tore des 5:2-Wahnsinns gegen Belgien

Die Schweiz schlägt Belgien nach 0:2-Rückstand mit 5:2 und feiert einen der grössten Siege ihrer Geschichte. Seferovic erzielt drei Tore, Shaqiri zeigt ein Wahnsinnsspiel und die Belgier wissen kaum, wie ihnen geschieht.

Wer hätte das gedacht? Die Schweizer Nati dreht einen frühen und deutlichen Rückstand gegen Belgien und qualifiziert sich für das Final-Four-Turnier der UEFA Nations League.

Wie das Team von Vladimir Petkovic gegen die Weltnummer eins Moral gezeigt hat, zeugt von ganz, ganz grosser Klasse. Keine Mannschaft der gesamten Nations League hat mehr Treffer als die Schweiz erzielt, das zeugt von einer gewaltigen Offensiv-Power.

Alle Treffer der heutigen Partie gibt's hier im Video.

Schweiz – …

Artikel lesen
Link to Article