Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Girl Power» in Spice Girls-Ausstellung in London



Von bunten Plateau-Schuhen bis zu Bettwäsche mit den Gesichtern von Posh, Scary, Sporty, Baby und Ginger: Fans der Popgruppe Spice Girls können ab Samstag ein breites Spektrums von Erinnerungsstücken an die legendäre Frauenband bewundern.

Unter dem Titel «Spiceup» öffnet die Schau in London und ist dort bis 20. August zu sehen, danach zieht sie weiter nach Manchester. Die vom Spice-Girls-Fan Alan Smith-Allison zusammengestellte Ausstellung umfasst neben Bühnenkostümen und Fanartikeln wie Keksdosen und Puppen, die er über Jahrzehnte gesammelt hat, auch Leihgaben. Darunter beispielsweise ein rotes Kleid, das die Sängerin Geri Horner (damals Halliwell) «Ginger» 2012 bei einem Auftritt im Rahmen der Olympischen Spiele in London trug.

«Es ist so ikonisch und so bunt, glitzernd, glamourös und wichtig für die Musikkultur, dass es mich nervt, wenn alles in Kisten in der Dunkelheit aufbewahrt wird», erklärte Smith-Allison seine Intention der Nachrichtenagentur Reuters. Er hat nach eigenen Angaben seit den 1990er Jahren mehrere Hunderttausend Pfund für die Kollektion ausgegeben.

Die Spice Girls haben seit ihrer ersten Single «Wannabe» im Jahr 1996 mehr als 80 Millionen Platten verkauft und weltweit Fans mit ihren eingängigen Rhythmen und der Botschaft der «Girl Power» begeistert. 2000 trennte sich das Quintett.

Seit Februar dieses Jahres heizte Sängerin Mel B «Scary» wiederholt die Gerüchte um ein Comeback der Band an, zuletzt gegenüber dem US-Sender NBC. «Ja, wir werden zusammen auftreten, mit Sicherheit», sagte die 43-Jährige im Juni 2018.

https://www.spicegirls-exhibition.com/ (sda/apa/reuters)

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen