DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Das Parlament feiert den Bundesrat im Bundeshaus Bern.
Das Parlament feiert den Bundesrat im Bundeshaus Bern.Bild: KEYSTONE

Ueli Maurer wird 70: Hier sein ultimatives Best-Of

«Ke Luscht», ein Grunzen als Antwort und das Interview auf CNN: Bundesrat Ueli Maurer hatte mit seiner unbekümmerten Art immer Mal wieder für Lacher gesorgt. Nachfolgend seine 10 besten Momente.
01.12.2020, 12:4901.12.2020, 14:19

Unser Finanzminister wird 70! Happy Birthday!

Schon seit 2009 ist Ueli Maurer Bundesrat – und somit der derzeit amtsälteste Bundesrat. In der Politik mischt er aber schon seit 1978 mit, damals als Gemeinderat in Hinwil. Schon seit Jahrzehnten ist er aus der Schweizer Politik kaum wegzudenken. Vor allem auch wegen seiner gewollten und ungewollten Spässchen.

Zum Geburtstag nun also die 10 besten Momente von Ueli Maurer:

Der Klassiker: Maurer hat «Ke Luscht»

Maurer, 1995, mit Locken:

Bild: KEYSTONE

Maurer, glücklich bei den Säulis, grunzt in die Kamera.

Ueli bei der Schweizer Armee. Spoiler: Er blutet am Schluss.

Der lustige Walliser Dialekt des Instrukteurs ist NICHT original!Video: YouTube/davenerson

Maurer, der das Interview mit Schawinski abbricht, weil dieser ihn als «SVP-Präsident von Blochers Gnaden» bezeichnet.

Maurer in: «Wie man die Maske richtig trägt»

Wenn es um den Steuerzahler geht, ist mit dem Finanzminister nicht zu spassen. Er wäre bei seiner Wiederwahl lieber «bröteln» gegangen, anstatt eine grosse Fete auf Kosten der Schweizer Bevölkerung zu schmeissen.

Auch Legendär: Ueli Maurers Interview auf CNN.

Maurer auf TikTok:

Und zum Schluss noch die Schweiz kurz erklärt: «Liebe Cheib, blöde Cheib, dumme Cheib, gschiide Cheib – mit «Cheib» chammer die ganz Schwiiz erkläre» und: Jeder Tourist müsste in der Schweiz eine Kuh gestreichelt haben!

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Ueli Maurer trifft Donald Trump

1 / 8
Ueli Maurer trifft Donald Trump
quelle: ap/ap / manuel balce ceneta
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Ueli Maurer wird 70!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Die Europa-Diskussion mit dem Bundesrat war ein absoluter Tiefpunkt»
Als Präsidentin der Aussenpolitischen Kommission war GLP-Nationalrätin Tiana Angelina Moser eine Schlüsselfigur in der Europapolitik. Im Interview geht sie hart ins Gericht mit dem Bundesrat. Er habe «ziemlich versagt».

Die Aussenpolitische Kommission des Nationalrats will die Kohäsionsmilliarde an die EU verdoppeln. Im Parlament scheint der Vorschlag kaum mehrheitsfähig zu sein.
Tiana Angelina Moser:
Das letzte Wort zur Debatte im Dezember ist noch nicht gesprochen. Es sind 100 Millionen Franken pro Jahr zusätzlich, das tönt nach viel Geld. Wir profitieren aber enorm vom europäischen Binnenmarkt-Zugang, und wir haben ein ureigenes Interesse, dass sich die jüngeren EU-Staaten gut entwickeln. Zudem leisten wir einen dreimal kleineren Beitrag als etwa die Norweger. Es ist zudem offensichtlich, dass der Bundesrat in der Europapolitik keinerlei Strategie hat. Die Blockade ist keine Lösung.

Zur Story