Facebook
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
instagram down offline

Auch Instagram war am Mittwoch stundelang down.

WhatsApp, Facebook und Instagram weltweit down – das sagt Facebook zum Mega-Ausfall

Nach einer weltweiten Störung sämtlicher Facebook-Apps, inklusive WhatsApp und Instagram, gehen die Spekulationen über die Hintergründe des Ausfalls weiter. Facebook schliesst einen Hackerangriff aus.



Ein Artikel von

T-Online

Die Webseite «Digital Trends» spricht jetzt schon von dem «wohl schwersten Ausfall in der Unternehmensgeschichte» von Facebook: Am Mittwochabend waren die extrem populären Dienste des Social Media-Giganten weltweit für viele Nutzer nicht erreichbar oder nur eingeschränkt nutzbar. Davon betroffen waren die Plattform Facebook selbst, aber auch seine Messenger-App sowie die Töchter WhatsApp und Instagram. Sogar bei der noch nicht sehr weit verbreiteten Virtual Reality-Brille Oculus Rift gab es Probleme.

Die Störungen begannen am Mittwochnachmittag gegen 16:45 Uhr und dauerten mehrere Stunden

Bild

bild: allestörungen.ch

Bild

Bild

Facebook äusserte sich bisher nur zurückhaltend zu dem Vorfall. Man sei sich der Probleme bewusst und arbeite an einer Lösung, twitterte das Unternehmen am Mittwochabend. Kurz darauf folgte die Klarstellung: Eine Hackerattacke könne bereits ausgeschlossen werden. Offenbar hatte es Spekulationen gegeben, dass es sich um eine sogenannte DDoS-Attacke handeln könnte, bei der die Unternehmensserver durch künstlich erzeugte Anfragen überlastet werden.

Laut dem Portal allestoerungen.ch fiel Facebook vor allem an der Westküste der USA aus, WhatsApp in Westeuropa. Auch das soziale Netzwerk Instagram war dort von massiven Ausfällen betroffen. Es gehört ebenso wie WhatsApp zum Facebook-Konzern. Die Störung begannen gegen 16:45 Uhr und endeten gegen 19 Uhr. Eine gleichzeitiger Ausfall der drei Mega-Dienste ist äusserst selten. Allein zu Instagram gab es über 3'500 Störungsmeldungen.

Zuckerberg WhatsApp offline

Mark Zuckerberg bei der Arbeit ;)

Facebook ist das grösste soziale Netzwerk der Welt. Rund 2.3 Milliarden Menschen sind hier aktive Nutzer. WhatsApp ist der grösste Messenger-Dienst und hatte Anfang 2019 etwa 1.5 Milliarden Nutzer. Instagram hat weltweit rund eine Milliarde Nutzer.

Facebook arbeitet derzeit an der technischen Integration seiner Dienste. Facebook, WhatsApp und Instagram sollen künftig die gleiche technische Infrastruktur teilen. Dadurch will Facebook einerseits die Kommunikation zwischen den Diensten erleichtern und nach eigenen Angaben sicherer machen. Andererseits kommt der Konzern damit den Regulierungsbestrebungen verschiedener Staaten zuvor. Mehrere prominente Politiker ziehen bereits eine Zerschlagung oder Entflechtung des Konzerns in Betracht. Durch die Vereinheitlichung der Dienste könnten solche Pläne erheblich erschwert werden.

Ob der Ausfall mit den technischen Vorbereitungen zur Verknüpfung von Facebook, WhatsApp und Instagram zu tun hat, ist unklar.

Laut dem Nachrichtensender CNBC treffen solche Störungen vor allem Werbetreibende, die versuchen, Anzeigen zu schalten. Bereits im vergangenen Jahr sorgte ein Ausfall zum Black Friday und Cyber Monday  für Empörung. An diesen Shopping-Feiertagen sind viele Internetnutzer auf Schnäppchen-Jagd im Netz. Händler sind darauf angewiesen, dass ihre Angebote zum richtigen Zeitpunkt online erscheinen. 

Verwendete Quellen:

(t-online.de/hd/str)

Das sind die meistgelikten Bilder auf Instagram

Zuviel am Handy? Dr. Watson weiss, woran du leidest

Video: watson/Knackeboul, Lya Saxer

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen

«Kompletter Blödsinn» – so demontiert ein Biophysiker ein Video eines deutschen Arztes

Ein Video eines deutschen Arztes, der die Corona-Krise für reine Panikmache hält, findet auf den sozialen Medien grosse Beachtung. Richard Neher, Biophysiker am Biozentrum der Universität Basel, demontiert die Aussagen des vermeintlichen Experten und entlarvt seine Aussagen als das, was sie sind: «Kompletter Blödsinn.»

Es geht ein Gespenst um in den sozialen Medien. Das Gespenst heisst Wolfgang Wodarg. Er ist Protagonist verschiedener Videos, die derzeit auf WhatsApp, Facebook und Twitter verbreitet werden. Mit ernstem Blick hinter runden Brillengläsern schaut Wodarg in die Kamera und verkündet die Wahrheit. Vermeintlich.

Die wenige Minuten langen Filme heissen «Stoppt die Corona-Panik» oder «Krieg gegen die Bürger». Darin erklärt Wodarg, warum die Corona-Krise reine Panikmache sei. Solche Viren habe es …

Artikel lesen
Link zum Artikel