DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Filmproduzentin Broccoli kündigt «Neuerfindung» von James Bond an

29.06.2022, 17:25

Die wichtigsten Bond-Autos von damals bis heute

1 / 25
Die wichtigsten Bond-Autos von damals bis heute
quelle: epa/epa / facundo arrizabalaga
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die langjährige James-Bond-Produzentin Barbara Broccoli hat erneut klargestellt, dass die Filmreihe um den berühmten Geheimagenten fortgesetzt wird. Allerdings werde es noch mindestens zwei Jahre dauern, bis die Dreharbeiten zum nächsten 007-Abenteuer beginnen könnten, sagte Broccoli dem Online-Magazin «Deadline».

Nach dem dramatischen Ende des bisher letzten Films «Keine Zeit zu sterben» gehe es nun darum, James Bond neu zu erschaffen. «Wir erfinden neu, wer er ist», sagte die 62-Jährige. «Und das braucht Zeit.»

Die Suche nach einem neuen Hauptdarsteller habe deshalb noch nicht begonnen. «Niemand ist im Rennen», betonte Broccoli mit Blick auf ständig neu aufkommende Gerüchte über einen Nachfolger von Daniel Craig. «Wir müssen uns überlegen, welche Richtung wir mit ihm einschlagen, darüber sprechen wir. Es gibt kein Drehbuch, und wir können uns auch keins ausdenken, bevor wir entschieden haben, wie wir den nächsten Film angehen wollen. Denn es ist wirklich eine Neuerfindung von Bond.»

Mit der Verkündung eines neuen Darstellers ist im Jubiläumsjahr der Filmreihe demnach nicht zu rechnen. Vor 60 Jahren, am 5. Oktober 1962, kam der erste Bond-Film «Dr. No» (deutscher Titel: «James Bond – 007 jagt Dr. No») mit Sean Connery in die Kinos. In 25 offiziellen Filmen - das Remake «Sag niemals Nie» nicht mitgezählt - spielten neben Connery auch George Lazenby, Roger Moore, Timothy Dalton, Pierce Brosnan und zuletzt Craig den britischen Agenten. (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

85 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Snowy
29.06.2022 21:41registriert April 2016
Bond „komplett neu“ erfinden??!

Ohjee… ich ahne ungutes.
1896
Melden
Zum Kommentar
avatar
broccolino
29.06.2022 19:11registriert Februar 2014
Ich muss zugeben, den Artikel nur aufgrund ihres Namens angeklickt zu haben. I like.
1009
Melden
Zum Kommentar
avatar
Denkblase
29.06.2022 18:46registriert Juli 2020
Mr. Bean aka Johnny English , bitte übernehmen Sie!
7714
Melden
Zum Kommentar
85
Publikumsjoker verpatzt Impffrage und stürzt den Kandidaten ins Verderben

Es scheint, als werde der Publikumsjoker immer öfter zur Hypothek als zur Hilfe: «Hier kriegen die das hin – locker!», meint Günther Jauch zu seinem «Wer wird Millionär?»-Kandidaten am Montagabend. Es handelt sich dabei um die 16'000-Euro-Frage, meistens eigentlich noch nicht die grösste Knacknuss, die von einer Person im Publikum gelöst werden soll:

Zur Story