Eishockey
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL in der Nacht auf Freitag

Los Angeles – New Jersey (mit Hischier/1 Tor, ohne Müller) 3:6

Vancouver (ohne Bärtschi/verletzt) – Nashville (mit Josi/1 Assist, Weber/2 Assists und Fiala) 5:3

Calgary – Minnesota (mit Niederreiter) 2:0

Arizona – Washington (mit Siegenthaler) 2:4

Florida (ohne Malgin) – Colorado (ohne Andrighetto) 2:5

Philadelphia – Columbus (ohne Kukan) 3:4nV

Pittsburgh – NY Islanders (ohne Sbisa) 6:2

Toronto – Detroit 4:5nV

Ottawa – Montreal 2:5

Tampa – Boston 3:2

Las Vegas – Chicago 4:3

Bild

«Terrific tip-in», lobt der Reporter Hischier nach seinem Treffer. bild: nhl

Diese 3 Szenen von Nico Hischier beim Sieg in L.A. musst du gesehen haben



Nach sechs Niederlagen in Folge durften die New Jersey Devils wieder einmal feiern. Das Team des Walliser Nummer-1-Drafts Nico Hischier gewann bei den Los Angeles Kings, einem anderen Team in der Krise, mit 6:3. Während Verteidiger Mirco Müller überzählig fehlte, steuerte Hischier den Treffer zum 5:3 bei. Zuvor fiel er mit einer Flugeinlage, die bestraft wurde, auf und durch die «Goalieparade» eines gegnerischen Verteidigers:

abspielen

Verteidiger Forbort rettet in Goaliemanier vor Hischier. Video: streamable

abspielen

Hischier kassiert zwei Minuten für Embellishment. Video: streamable

abspielen

Hischier fälscht vor dem Tor zum 5:3 ab. Video: streamable

Jonas Siegenthaler gewann mit den Washington Capitals bei den Arizona Coyotes 4:2. Den Sieg nach zuvor zwei Niederlagen verdankten die Capitals dem späten 3:2 des Schweden André Burakovsky in der 56. Minute. Drei Sekunden vor Schluss setzte Alexander Owetschkin mit seinem 21. Saisontreffer den Schlusspunkt ins leere Tor. Für Siegenthaler war es im vierten NHL-Einsatz der zweite Sieg. Der 21-jährige Zürcher durfte in der dritten Linie während 13:32 Minuten mitmischen, stand aber bei zwei Gegentreffern auf dem Eis.

Roman Josi, Kevin Fiala und Yannick Weber mussten mit Titelaspirant Nashville nach zwei Siegen wieder als Verlierer vom Feld. Beim 3:5 bei den Vancouver Canucks, die nach wie vor ohne den an den Folgen einer Hirnerschütterung laborierenden Sven Bärtschi auskommen müssen, verbuchte Weber zwei Assists und lieferte Josi die Vorlage zum 2:5.

Nach wie vor auf Formsuche ist Nino Niederreiter. Der Bündner verlor mit Minnesota in Calgary 0:2 und konnte in der dritten Linie keine entscheidenden Akzente setzen. (ram/sda)

Eine Superkiste:

abspielen

Crosby trifft aus spitzestem Winkel. Video: streamable

Die Schweizer Bilanz:

Bild

tabelle: nhl

So viel ist jedes NHL-Team wert

Stuntman fällt in Alligatorenteich

Video: nfr

Das könnte dich auch interessieren:

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

China greift durch: Kritischer Verleger festgenommen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • chllr 07.12.2018 09:11
    Highlight Highlight Mich nimmt irgendwie Wunder was Doughty und Hischier auf der Strafbank zueinander gesagt haben.

    War keiner Mic'd up? 🙈
    • Martinov 07.12.2018 09:55
      Highlight Highlight H: salü, nachher es fondüü bi mir?
      D: nei sorry, Laktose...
      H: arme kerli...

      Natürlich auf schweizerdeutsch.
    • feuseltier 07.12.2018 13:33
      Highlight Highlight Wahrscheinlich dass de ander bim hischier ighagt hät. Für mich kei 2 min geg ihn..
    • Optimus Klein 07.12.2018 14:57
      Highlight Highlight Er gheit scho recht ring, ich denk aber nöd das es e schwalbe gsi isch will er de puck spielt. Das isch kein beabsichtigte sturz gsi minnereeinig nah
    Weitere Antworten anzeigen
  • zellweger_fussballgott 07.12.2018 08:40
    Highlight Highlight Und ich habe bei dieser Schlagzeile und dem Bild auf der Strafbank einen Gordie-Howe-Hattrick erwartet...

Zwei Wochen vor dem NHL-Restart: Stadion in Edmonton teilweise überflutet

Die kanadische Provinz Alberta kämpft schon den ganzen Sommer durch mit schlechtem Wetter und viel Regen. Auch gestern zog wieder ein heftiger Gewittersturm durch Edmonton. Neben Tornadowarnungen gab es erneut eine riesige Menge Niederschlag.

Zu viel Regen für den brandneuen Rogers Place! Das Eishockeystadion, in dem am ersten August die NHL-Playoffs beginnen sollen wurde teilweise überflutet. Laut einem Bericht des «Edmonton Journals» ist insbesondere die Ford Hall, die allerdings weit von …

Artikel lesen
Link zum Artikel