DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm

Wie die Väter, so die Söhne: Maldini und Kluivert Junior sorgen für Furore

01.12.2014, 13:3601.12.2014, 14:18

Die AC Milan könnte eine Blutauffrischung gut gebrauchen. Wahrscheinlich hofft der mailändische Nobelklub auf die Frischzellenkur aus dem Hause Maldini. Nach Cesare und Paolo könnte Christian – der Sohn von Paolo und Enkel von Cesare –  in Zukunft für die «Rossoneri» verteidigen.

Wobei der 18-jährige Sprössling auch Tore erzielen kann, so wie beim 7:1-Erfolg des Milan-Nachwuchses gegen Perugia. Gerade mal 60 Sekunden nach seinem Debüt trifft er schon ins Tor. Leider muss Christian Maldini nach 36 Minuten aufgrund muskulärer Probleme schon wieder runter vom Platz.

Video: YouTube/USCalcioItalia

Shane Kluivert, der siebenjährige Sohn der holländischen Stürmerlegende Patrick Kluivert, haut für die Junioren von Ajax Amsterdam einen Freistoss so schön rein, dass er eigentlich in unsere Top 15 der besten Tore am Wochenende gehören würde. (syl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Unsportlichkeit von Lander – der EVZ-Ausgleich gegen Davos hätte nicht zählen dürfen

Lange lief in der vierten Playoff-Halbfinal-Partie zwischen dem HC Davos und dem EV Zug gestern Abend alles für den HCD. Die Bündner führten bis kurz vor Schluss dank eines Treffers von Verteidiger Thomas Wellinger mit 1:0, kassierten kurz vor Schluss aber noch den Ausgleich. 19,8 Sekunden vor Spielende erzielte Grégory Hofmann den Zuger Ausgleich und rettete sein Team somit in die Verlängerung, wo Jan Kovar den EVZ schliesslich in den Playoff-Final schoss.

Zur Story