Eishockey
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Nashville Predators' P.K. Subban (76) tangles with Pittsburgh Penguins' Sidney Crosby (87) during the first period in Game 5 of the NHL hockey Stanley Cup Final, Thursday, June 8, 2017, in Pittsburgh. (AP Photo/Gene J. Puskar)

Crosby vs. Subban ist die erste Prügelei von vielen in Spiel 5 des Stanley-Cup-Finals. Bild: Gene J. Puskar/AP/KEYSTONE

Josi und Weber bauen 0:6-Frust mit Prügeleien ab: «Die Serie ist noch lange nicht fertig»

09.06.17, 08:55 09.06.17, 12:59


Was für ein frustrierender Abend für die Nashville Predators: Im fünften Spiel des Stanley-Cup-Finals liegen sie nach 20 Minuten 0:3 zurück, nach 60 Minuten heisst es gar 0:6. Ein herber Rückschlag im Kampf um den Pott, den Pittsburgh Penguins fehlt jetzt nur noch ein Sieg zur Titelverteidigung. 

Mark Streit kommt bei den «Pens» mal wieder nicht zum Einsatz, dafür Roman Josi und Yannick Weber bei den «Preds». Weber handelt sich eine Minus-2-Bilanz ein, Josi steht bei keinem einzigen Gegentreffer auf dem Eis. Doch auch ihm läuft es an diesem Abend gar nicht.

«Es ist eine lange Serie. Beide Teams versuchen, hart zu spielen, auch wenn die Partie schon entschieden ist.»

Roman Josi

Kein Wunder, entlädt sich kurz vor Schluss der Frust – aber nicht nur bei den beiden Schweizern: Mit einigen Nickligkeiten und einem Crosscheck gegen Patric Hörnqvist löst Josi rund neun Minuten vor Schluss die erste, kleine Massenprügelei aus. Sofort bilden sich fünf Pärchen: Evgeni Malkin schnappt sich Josi und befördert den Berner wie beim Schwingen aufs Eis. Beide müssen dafür 2+2 Minuten auf die Strafbank.

Roman Josi prügelt sich mit Evgeni Malkin. Video: streamable

Aus anderem Blickwinkel:

Den besten der fünf Fights liefern sich aber die beiden Schweden Viktor Arvidsson und Carl Hagelin, wobei der Predators-Stürmer das bessere Ende für sich proklamiert. Beide kassieren 5+10 Minuten.

«Die Serie ist noch lange nicht fertig. Wir müssen dieses Spiel so schnell wie möglich vergessen und nach vorne schauen.»

Roman Josi

Sekunden vor Schluss löst ein Stockschlag von Colton Sissons gegen Olli Maatta schliesslich noch eine Prügelei aus, bei der sich Yannick Weber Chris Kunitz zunächst mit ein paar Schwierigkeiten vom Leib hält und dann unsanft aufs Eis befördert. Das Verdikt: 5 Minuten für beide.

Yannick Weber gibt Chris Kunitz Saures. Video: streamable

Insgesamt werden exakt 100 Strafminuten ausgesprochen. Das erste kleine Rencontre liefern sich übrigens die beiden Superstars Sidney Crosby und P. K. Subban. Der Pittsburgh-Captain drückt den Nashville-Verteidiger zunächst lange aufs Eis, was die Schiedsrichter gekonnt ignorieren. Als sich Subban endlich befreit hat, schlägt er zurück und nimmt Crosby in den Schwitzkasten. Beide müssen für 2 Minuten raus, wobei Crosby auch 5 Minuten hätte kassieren können.

Crosby drückt Subban zu Boden. Video: streamable

Ob Crosby den Mundgeruch gespürt hat?

Der Frust auf dem Eis verwandelte sich nach Spielschluss schnell in eine Trotzreaktion: «Die Serie ist noch lange nicht fertig», sagte Roman Josi zum SRF. «Das war kein gutes Spiel von uns. Sie waren klar das bessere Team. Wir müssen dieses Spiel so schnell wie möglich vergessen und nach vorne schauen.»

Interview mit Roman Josi von FOX Sports. Video: streamable

Als Kampfansage für Spiel 6 in Nashville, wo es für die Predators um alles oder nichts geht, wollte Josi die Prügeleien zum Schluss aber nicht verstanden wissen. «Es ist eine lange Serie. Beide Teams versuchen, hart zu spielen, auch wenn die Partie schon entschieden ist. Wir müssen jetzt einfach wieder zu unserem Spiel finden. Wir haben noch viel Selbstvertrauen in der Mannschaft.»

Sie sind jetzt gefordert: So verrückt sind die NHL-Fans in Nashville

Unvergessene Eishockey-Geschichten

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

16
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Tom Foolish 09.06.2017 20:39
    Highlight Übrigens, euer Nashville-Bias ist zum Kotzen, watson. Ihr sollt berichten, nicht werten. Grottenschlechter Journalismus. Entweder berichtet neutral, oder lasst es bleiben. Eure Predators-Brille wird auch nichts daran ändern, dass sich die Pens den Titel erneut holen, da könnt ihr euch parteiisch äussern wie ihr wollt. Zum Thema Crosby vs. Subban: Alle Aggressionen und verbalen Sticheleien in der Serie gingen von Subban aus. In obiger Szene klammert er sich um Crosbys Stock als gings um sein Leben. Klar geht Crosby da zu hart vor, nur den Masstab setzt die NHL, und nicht CH-Regel-Auslegung.
    10 24 Melden
  • play off 09.06.2017 14:21
    Highlight Wenn man sieht, was sich Crosby einen Meter neben dem Ref alles erlauben kann, dürfen wir uns nicht mehr über unsere Refs beschweren. Sieht so aus, als würde er unter Denkmalschutz stehen!
    42 15 Melden
    • dizzy 09.06.2017 16:39
      Highlight crosby ist einer der unfairsten spieler der liga und fast immer schauen die refs weg,superstar hin oder her werde nie ein fan von ihm sein
      22 18 Melden
    • Tom Foolish 09.06.2017 19:58
      Highlight Ihr habt schon gesehen dass Subban Crosby's Stock umklammert hat, oder? Schliesslich sassen beide auf der Strafbank. Und Fan oder nicht, Sid ist der beste Spieler des Planeten. Ende der Geschichte.
      8 17 Melden
    • dizzy 10.06.2017 14:40
      Highlight der beste noch lebende ist wohl gretzky👌🏻
      6 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mia_san_mia 09.06.2017 12:37
    Highlight Das Spiel müssen die Preds jetzt halt einfach abhaken und noch mal auf ihre Heimstärke zählen, auch wenns dan in Pittsburgh verdammt schwierig wird.
    23 2 Melden
  • Spi 09.06.2017 11:35
    Highlight Rinnt er wieder, der gute Pekka - hilft wohl nur ein Beten gen Mekka.
    17 5 Melden
  • Schneupi 09.06.2017 11:10
    Highlight Crosby kann sowieso machen was er will....
    Schenkt ihm einfacht den pokal...
    57 19 Melden
    • Tom Foolish 09.06.2017 12:19
      Highlight Boohooo 😂😂 Let's go Pens
      14 40 Melden
    • Hallo1234 09.06.2017 22:46
      Highlight Naja schon klar ist es nicht ok was Crosby da macht. Aber du hast schon gesehen, dass Subban sein Bein umklammert? Auch nicht gerade sportlich.
      5 4 Melden
  • Predator1997 09.06.2017 08:43
    Highlight Bitter
    18 8 Melden
  • Wilson_Wilson 09.06.2017 08:01
    Highlight Nashville in Ehren - aber die Pens sind zu stark. 💪🏼
    22 35 Melden
    • Ramsay Snow 09.06.2017 08:22
      Highlight abwarten, aber die Pens scheinen im 7ten Spiel zuhause wohl nicht schlagbar sein
      25 8 Melden
    • Coliander 09.06.2017 09:14
      Highlight @Ramsay Snow In einem Spiel 7 ist immer alles möglich, denn Unsere (Preds) Klingen sind scharf ;-)
      26 12 Melden
    • Gretzky 09.06.2017 13:31
      Highlight mimimimimimi. Die Pens waren drückend überlegen! Punkt. Schluss.
      13 22 Melden

Der SCB unterliegt New Jersey hauchdünn – das Publikum ist dennoch begeistert 

Der SC Bern musste sich den New Jersey Devils erst in der Verlängerung geschlagen geben. Den entscheidenden Treffer zum 3:2 schoss in der 64. Minute Taylor Hall, der MVP der vergangenen NHL-Saison.

Dass es nicht mehr als ein Testspiel war, war zu sehen. Die Devils konnten vor 17'031 Zuschauern in der ausverkauften PostFinance-Arena nicht kaschieren, dass für sie die Saison erst am kommenden Samstag in Göteborg gegen die Edmonton Oilers beginnt. Die Berner präsentierten sich insgesamt als gute Gastgeber, hinterliessen nicht den Eindruck, als würden sie den Sieg unbedingt anstreben. Dennoch wäre ein solcher durchaus möglich gewesen.

Dass es nicht mehr als ein Testspiel war, war zu sehen. Die …

Artikel lesen