USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Trump und Sessions: Nicht ein Herz und eine Seele. Bild: AP/AP

Sonderermittler Mueller hat Justizminister Sessions in die Mangel genommen

Wenig sickert von den laufenden Ermittlungen des Sonderermittlers Robert Mueller an die Öffentlichkeit durch. Doch seine Arbeit führt er unbeirrt fort und stösst dabei langsam in den inneren Kreis der Trump-Administration vor. Ein erstes Mitglied des Kabinetts wurde jetzt verhört.

23.01.18, 20:55

Es handelt sich dabei um Justizminister Jeff Sessions, wie die «New York Times» berichtet. Dieser wurde vergangene Woche über mehrere Stunden verhört, wie ein Sprecher gegenüber der Zeitung bestätigt.

Es geht dabei um die Frage, ob Donald Trump im Zuge der Russland-Affäre die Ermittlungen beeinträchtigt hat oder nicht. Dabei spielt Sessions eine Schlüsselrolle. 

Sessions war im Rahmen der Russland-Affäre wiederholt unter Druck geraten. Im November sagte er vor dem Kongress zuerst aus, sich nicht an ein Treffen zu erinnern, bei dem der Berater George Papadopoulos über seine Verbindungen zur Regierung in Moskau gesprochen habe. Nur um kurze Zeit bei einer Anhörung vor dem Repräsentantenhaus das Gegenteil zuzugeben. Die Demokraten warfen ihm danach vor, unter Eid gelogen zu haben. Sessions wies dies scharf zurück.

Robert Mueller. Bild: AP/AP

Bereits Anfang 2017 hinterliess Session einen zumindest unglücklichen Eindruck, nachdem er zunächst erklärt hatte, nichts über Kontakte des Wahlkampfteams des heutigen Präsidenten Donald Trump zu Russland zu wissen. Später änderte er auch diese Aussage.

Sessions hatte Trump seinen Rücktritt als Justizminister angeboten. Dies wurde ihm jedoch vom US-Präsidenten verwehrt. (aeg/mlu)

Von «Covfefe» bis hin zum Küchenpapier-Werfen

Video: watson

Trump im Jahr 2018

Für Trump naht in der Russlandaffäre die Stunde der Wahrheit

470'000 Trump-Retweets kamen von automatischen Accounts in Russland

Hillary Clinton überrascht bei den Grammys das Publikum – und Donald Trump ...

Die Trump-Show verzückt die Manager, doch nicht alle lassen sich aus dem Takt bringen

«Die amerikanische Demokratie wird weitere sieben Jahre Trump nicht überleben»

Chef-Korrespondent der «New York Times»: «Die Leute sind hungrig auf Trump-Storys»

Der Bundesrat will Trump am WEF bezirzen – und wird wohl bitter enttäuscht

Geheime Screenshots aufgetaucht – weshalb Donald Trump WIRKLICH in die Schweiz kommt 😂

Zu fett, Haarausfall, geistig «topfit» – Trumps Gesundheitszustand in 4 Punkten

Bringt das «Steele-Dossier» Trump zu Fall? Diese neuen Details sagen: Ja!

Während du dich über ihn aufregst, macht Trump Pläne für seine Wiederwahl

Jetzt räumen die Milliardäre auf – das sind die Folgen des Trump/Bannon-Krieges

«Ein Krieg in Korea wäre wirtschaftlich zu verkraften»

Die Hatz auf Mueller wird zur Gefahr für die US-Demokratie

Trump und die «Pipi-Tapes»: Wer lügt?

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
26
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
26Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gelöschter Benutzer 23.01.2018 18:44
    Highlight Das bedeutet, Mueller ist weit "fortgeschrittener" als vermutet. Allerdings konnte man annehmen (aufgrund des Hypes -Russenbots- um das vierseitige handgestrickte "Memo" von Nunes übers WE) dass sich im "stillen Kämmerlein" von Mueller was tut..;-) tja. Mueller und sein Team haben jahrelange Erfahrung im Umgang mit halbseidenen "Mafiosi". Weder Trump noch Session noch ihr ebensolches Umfeld/Berater/Anwälte sind ihm/ihnen gewachsen. Zum Glück! Es bleibt spannend!
    39 4 Melden
  • Cdt_Mart1nez 23.01.2018 18:07
    Highlight Sessions! Claims a plant to be illegal ... who the f... he think he is?
    11 6 Melden
  • Goldjunge Krater, Team Selbstbestimmungsinitiative 23.01.2018 18:05
    Highlight Mueller verzögert wohl die Ermittlungen weil er keine Beweise hat. Oder damit er mehr Zeit hat für das Buch das er schreiben will und ihr auch ihn zum Bestseller und Multimillionär machen werdet?

    Auch er hätte in seinem Buch viele Fakten die er vom innersten Zirkel erhalten hat zu teilen! So weiss er, dass Trump 261 Burger pro Tag isst, nicht selber atmen kann, 12 Zehen hat, 5 Fernbedienungen für 3 TV‘s benutzt (alle von Samsung!) und Melanie rückwärts furzen kann!

    Freut euch, bald gibts mehr Futter für euch Hetzer!
    8 68 Melden
    • Domsh 23.01.2018 20:55
      Highlight Zuviel TV verneblet das Gehirn und fördert die Meinung, dass alle Ermittlungen CSI-like nach 45 Minuten abgeschlossen sein müssen.
      53 4 Melden
    • LandeiStudi 23.01.2018 21:31
      Highlight Wow ganz ruhig, warum den gleicj so gehässig?
      19 4 Melden
    • dmax 23.01.2018 23:07
      Highlight goldjunge, ein buch mit deinen posts wäre der bestseller in der rubrik komödie! 🤡
      5 1 Melden
    • RatioRegat 24.01.2018 09:04
      Highlight Von verzögern kann keine Rede sein. Mueller arbeitet sehr zügig. Vergleichbare Strafuntersuchungen dauern oftmals Jahre, ohne irgendwelche Ergebnisse zu liefern.
      Mueller hingegen hat bereits Anklagen eingereicht und plea deals abgeschlossen.
      8 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 23.01.2018 17:49
    Highlight Unterdessen hat das FBI fünf Monate der "Anti-Trump" Textnachrichten zwischen seinen Agenten Peter Strzok und Lisa Page "verloren".
    11 46 Melden
    • Radiochopf 23.01.2018 17:58
      Highlight Das FBI hat über 30‘000 Clinton Mails unerlaubt gelöscht... das FBI verliert , vergisst oder löscht immer wieder dummerweise Mails oder Daten, sowas kann man einfach gar nicht ernst nehmen... oder anders gesagt, die passen die Beweise so an wie es ihnen passt, mit der Wahrheit hat es nicht mehr viel zu tun...
      6 30 Melden
    • roger.schmid 23.01.2018 18:26
      Highlight Jöh, Desinformant.. versuchst du es immer noch mit diesem jämmerliche gescheiterten Ablenkungsmanöver der Republikaner? Dir ist wohl wirklich nichts zu peinlich..
      48 9 Melden
    • INVKR 23.01.2018 18:55
      Highlight Ja, schon der viel grössere Skandal, dass beim FBI nicht nur Trump - Speichellecker arbeiten...

      Nicht.
      23 1 Melden
    • Butzdi 23.01.2018 19:15
      Highlight Ein von Breitbart und dem Hauptverdächtigen Trump aufgebauschter Nothingburger. 80% des FBI sind Republikaner und mindestens die Hälfte davon hassten Hillary. Zwei Mitarbeiter die einander ein paar SMS schickten sind massiv weniger relevant als ein AG der mehrfach Meineid beging um seinen Vorgesetzten zu schützen. Sessions geht zu 99% für Jahre in den Knast.
      34 4 Melden
    • Tomjumper 23.01.2018 20:07
      Highlight Relevanz?
      11 2 Melden
    • Domsh 23.01.2018 20:16
      Highlight Quelle oder Quatsch?
      Grüsse nach St. Petersburg
      16 3 Melden
    • Domsh 23.01.2018 20:43
      Highlight Wieso kommentiert Radiochopf immer als erster den Informant und umgekehrt..?
      Watson, schaut ihr auf die IP-Adresse?
      22 3 Melden
    • Es ist Nachgerichtet 23.01.2018 20:51
      Highlight @INVKR: Also fändest du es gut wenn Beweismittel gefälscht/vernichtet würden solange es deiner "Seite" hilft?
      Öhmm okay...
      2 10 Melden
    • Juliet Bravo 23.01.2018 20:59
      Highlight Woher hast du das? Sputnik - oder „Prof. Mausfeld“?
      14 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 23.01.2018 21:25
      Highlight Wie kommt man bloss auf die Idee Sputnik und Mausfeld in einem Satz zu nennen?

      Ah, Verschwörungstheoretiker Domsh ist auch zugegen. Du kannst wohl nicht begreifen, dass es mehr als eine Person gibt, die sich ausserhalb Eurer Propaganda-Blase auf diesem Portal äussert?
      1 19 Melden
    • Juliet Bravo 23.01.2018 22:02
      Highlight Wieso denn nicht Sputnik und Mausfeld in einem Satz?
      10 1 Melden
    • roger.schmid 24.01.2018 01:27
      Highlight @Domsh: Danke für den Link. Immer wieder spannend und besorgniserregend zu sehen, wie die Kreml-Propaganda funktioniert und es ist wichtig, dass möglichst viele Leute darüber Bescheid wissen (darum schreib ich hier so viel ;)

      Bezüglich der "nützlichen Idioten" (im Artikel) bei den Kremlfans hier fragt man sich auch manchmal wer einfach ein nützlicher Idiot ist, der auf die Propaganda hereingefallen ist und wer die Desinformation professionell betreibt..
      9 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 24.01.2018 11:16
      Highlight "Wieso denn nicht Sputnik und Mausfeld in einem Satz?"

      Weil Mausfeld ein Deutscher Professor ist, der
      interessante Vorträge zur Wahrnehmungspsychologie hält und Sputnik ein (oft recht militaristisches) russisches Nachrichtenportal.

      Ich weiss nicht was das mit dem Thema zu tun hat, ausser dass Du irgendwas vermeintlich kluges beitragen wolltest und es in die Hose gegangen ist.

      Zu Domsh und roger.schmid:
      Herrlich wenn sich die Schafe (hallo Mausfeld) gegenseitig Propaganda verlinken. Wie wärs das nächste mal mit einem SPON, FAZ, Zeit, Deutsche Welle Artikel? Bleibt schön in der Echokammer.
      0 5 Melden
    • roger.schmid 24.01.2018 13:37
      Highlight Herrlich wenn sich Anhänger eines Diktators über Propaganda beschweren und die Leute die nicht blind hinter ihrem starken Mann nachmarschieren als Schafe bezeichnen..
      6 0 Melden
    • Tomjumper 24.01.2018 14:02
      Highlight Das könnte dir nie passieren, da du gar nie versuchst etwas beizutragen. Ich glaube nicht, dass du mehr als die Titel zu den Artikeln liest die du kommentierst. Versuch doch wenigstens Einmal etwas zum Thema beizutragen, auch wenn es nicht klug ist hättest du das erste Mal 50% erfüllt.
      0 0 Melden
    • Domsh 24.01.2018 14:15
      Highlight NZZ = Propaganda
      Das hat schon sehr starke Aluhut-Tendenz, und das meine ich weder im Spass noch als Angriff.
      5 0 Melden
  • roger.schmid 23.01.2018 16:23
    Highlight Ich weiss aus gut unterrichteten Kreisen was Sessions im Verhör ausgesagt hat!

    114 8 Melden

«Das sind Tiere» – Trump spricht wieder einmal über Migration

US-Präsident Donald Trump hat sich erneut abfällig über Migranten geäussert. Bei einem Treffen mit Republikanern im Weissen Haus am Mittwoch bezeichnete er einige Einwanderer als «Tiere».

«Es gibt Leute, die ins Land kommen oder versuchen ins Land zu kommen, und wir bringen die Leute wieder ausser Landes», sagte Trump. «Man kann gar nicht glauben, wie schlimm diese Menschen sind, das sind keine Menschen, das sind Tiere, und wir bringen sie wieder ausser Landes.»

Demokratische Politiker …

Artikel lesen