Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Schweizer Wirtschaftsvertreter bleiben Riad-Konferenz fern



Die Liste der Absagen für die Investorenkonferenz in der saudi-arabischen Hauptstadt Riad von nächster Woche wird immer länger. Zwei weitere Vertreter von Schweizer Unternehmen haben nun ihre Teilnahme abgesagt.

Der Verwaltungsratspräsident des Rohstoffkonzerns Glencore, Anthony Hayward, und Partners Group-Verwaltungsrat Charles Dallara reisen nicht nach Saudi-Arabien, wie beide Unternehmen am Freitag einen Bericht von Radio SRF bestätigten.

Vor einigen Tagen wurde bereits bekannt, dass Credit Suisse-Chef Tidjane Thiam der Veranstaltung fern bleibt, obwohl die Grossbank als einer der «strategischen Partner» der Konferenz geführt wird. Zahlreiche weitere Manager aus anderen Ländern haben bereits abgesagt, darunter gemäss diversen Medienberichten JPMorgan-Chef Jamie Dimon oder die Chefs des Fahrdienstleisters Uber und des Vermögensverwalters Blackrock.

Auf der Gästeliste steht auch ABB-Chef Ulrich Spiesshofer. Bei dem Industrie- und Automationskonzern ist aber weiterhin noch kein definitiver Entscheid über die Teilnahme gefallen, wie ein Sprecher am Freitag gegenüber der AWP erklärte.

Grund für die Absagen ist der Fall des verschwundenen saudi-arabischen Journalisten Jamal Khashoggi. Khashoggi war Anfang Oktober ins saudische Konsulat in Istanbul gegangen, um Papiere abzuholen. Türkische Behörden gehen laut Medien davon aus, dass der Journalist dort von einem aus Saudi-Arabien angereisten Spezialkommando getötet wurde. (sda/awp)

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen