Zwei bernjurassische Dörfer entscheiden sich gegen Wechsel zum Jura

17.09.17, 13:48

Im Berner Jura bleibt Moutier die einzige Gemeinde, die zum Kanton Jura wechseln will. Die Bewohner der Dörfer Belprahon und Sorvilier haben einen Wechsel am Wochenende abgelehnt.

Mit hauchdünnem Mehr sprach sich Belprahon für den Verbleib beim Kanton Bern aus. Sieben Stimmen gaben im Nachbardorf von Moutier den Ausschlag: 121 Stimmberechtigte sprachen sich für den Kanton Bern aus. 114 wollten zum Kanton Jura wechseln. Die Stimmbeteiligung betrug 98 Prozent, wie die Gemeinde am Sonntag mitteilte.

Deutlicher fiel das Resultat in Sorvilier aus. 121 Stimmende votierten für den Verbleib beim Kanton Bern, nur 62 dagegen. Sorvilier wäre im Fall eines Wechsels zur Enklave geworden.

Moutier hatte im Juni in einer Aufsehen erregenden Volksabstimmung den Übertritt zum Jura beschlossen. In den beiden Dörfern warf der Urnengang hingegen keine grossen Wellen.

Denn anders als in Moutier ziehen sich in Belprahon und Sorvilier keine tiefen Gräben durch die Bevölkerung. Projurassische und berntreue Bewegungen waren im Vorfeld der Abstimmung kaum präsent. Ein Treffen der Bevölkerung mit den Regierungen beider Kantone verlief im August friedlich und freundschaftlich.

Um eine einwandfreie Abstimmung zu gewährleisten, hatte die Berner Regierung wie in Moutier verschiedene Vorkehrungen getroffen. Trotzdem ging in Sorvilier schon im Vorfeld eine Beschwerde ein.

Die Abstimmungsbotschaft des autonomistisch dominierten Gemeinderats sei unvollständig und irreführend, monierten sechs Einwohner. Auch im Fall Moutier werden sich die Juristen noch länger mit dem Urnengang befassen müssen.

Die Berner Regierung wird das Resultat am Nachmittag in Courtelary kommentieren, die jurassische Regierung wird in Delsberg Stellung nehmen. (sda)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen