DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
1 / 8
Juventus Turin verabschiedet sich von Gigi Buffon
quelle: epa/ansa / alessandro di marco
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So emotional verabschiedet sich Juventus von Buffon und Lichtsteiner

19.05.2018, 17:1019.05.2018, 17:39

Gianluigi Buffon und Stephan Lichtsteiner haben sich mit einem Sieg und grossen Emotionen von ihrem Turiner Publikum verabschiedet. In der letzten Partie für Juventus Turin gewannen sie gegen Absteiger Hellas Verona 2:1. Für Lichtsteiner ist es der Abschied von Juventus nach sieben Jahren (und sieben Meistertiteln), Buffon verlässt den Rekordmeister nach 17 Jahren.

Grosse Emotionen gab es im Turiner Stadion um 16.22 Uhr in der 63. Minute. Trainer Massimiliano Allegri gewährte seinem Captain Buffon eine Standing Ovation und wechselte ihn aus. Buffon begab sich noch auf dem Platz auf die Ehrenrunde, umarmte jeden Mit- und Gegenspieler sowie den Schiedsrichter und den ganzen Trainer-Staff von Juventus. Es war eine würdige Szenerie für den 40-Jährigen in seinem 656. und letzten Pflichtspiel für Juventus.

Buffon wird in der 63. Minute ausgewechselt und kriegt eine Standing Ovation vom gesamten Stadion.
Video: streamable
Emotionale Momente in Turin.
Video: streamable
Lichtsteiner verschiesst den Penalty.
Video: streamable

Auch für Lichtsteiner endete das Spiel speziell: Zunächst durfte er fünf Minuten vor dem Ende einen Penalty treten, scheiterte aber an Veronas Keeper Nicolas und verpasste so den ersten Saisontreffer. Doch dann gab es für den 34-Jährigen im 259. Einsatz für Juventus doch noch grossen Applaus. Obwohl Juventus bereits drei Mal gewechselt hatte, holte Allegri Lichtsteiner in der Nachspielzeit vom Platz und ermöglichte somit auch dem Schweizer einen tollen Abgang. 

Die Tore

Das 1:0 von Juve.
Video: streamable
Das 2:0 von Juve.
Video: streamable
Das 2:1 von Hellas Verona.
Video: streamable

Das Telegramm

Juventus Turin - Hellas Verona 2:1 (0:0)
40'000 Zuschauer.
Tore: 49. Rugani 1:0. 52. Pjanic 2:0. 76. Cerci 2:1. -
Bemerkungen: Juventus Turin mit Lichtsteiner. Letztes Spiel für Juventus von Lichtsteiner und Buffon (in der 63. Minute ausgewechselt). 85. Lichtsteiner scheitert mit Handspenalty an Nicolas. (abu/sda)

Die Karriere von Gianluigi Buffon in Bildern

1 / 27
Die Karriere von Gianluigi Buffon in Bildern
quelle: juventus.com
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

GC bleibt dank Traumtor an den FCZ Frauen dran – drei Teams noch sieglos

Vierter Sieg im vierten Spiel – die FCZ Frauen bleiben auf Rang 1 der Women's Super League. Gejagt werden sie von den Stadtrivalinnen von GC, während am anderen Tabellenende Aarau, Lugano und Yverdon weiter auf den ersten Erfolg warten. Durchs Band setzten sich in der 4. Runde die Heimteams durch.

Ein Sieg zum Auftakt gegen Meister Servette, danach sieben Treffer gegen YB und gar acht gegen Yverdon – der Motor der FCZ Frauen lief gleich zu Saisonbeginn bereits auf Hochtouren. Doch gegen den FCSG geriet er ins Stottern.

Die Ostschweizerinnen liessen auf dem Heerenschürli nur wenig zu und hatten nach 55 Minuten die grosse Gelegenheit, in Führung zu gehen: Valeria Iseli schob den Ball nach einem Ausflug von FCZ-Goalie Livia Peng mit dem Aussenrist an den Pfosten. Anstatt 0:1 aus FCZ-Sicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel