DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fussball in England

Premier League, Nachtragsspiel:
West Ham United – Liverpool 0:2

Ligacup, Halbfinal-Rückspiel:
Manchester City – Manchester United

epa08176963 Alex Oxlade-Chamberlain (R) of Liverpool celebrates with teammate Roberto Firmino after scoring during the English Premier League soccer match between West Ham United and Liverpool FC held at the London Stadium in London, Britain, 29 January 2020.  EPA/HOLLY ALLISON EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 120 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications

Nicht zu stoppen: Alex Oxlade-Chamberlain (rechts) feiert mit Teamkollege Roberto Firmino den Sieg gegen West Ham United. Bild: EPA

Liverpool marschiert Richtung Meistertitel ++ ManCity und Aston Villa im Ligacup-Final



West Ham – Liverpool

Liverpool zieht an der Ranglistenspitze der Premier League weiter einsame Kreise. Nach dem 2:0-Sieg auswärts gegen West Ham United ist der Vorsprung für das Team von Jürgen Klopp auf das zweitklassierte Manchester City auf 19 Punkte angewachsen.

Für den Gewinner der letztjährigen Champions League war im 24. Meisterschaftsspiel bereits der 23. Sieg. Die Liverpooler Tore schossen Mohamed Salah mit einem verwandelten Foulpenalty vor, und Oxlade-Chamberlain nach einem Konter nach der Pause.

abspielen

Video: streamable

Schweizer standen im Nachtragsspiel in London keine im Einsatz. Während Albian Ajeti die Partie von der Ersatzbank von West Ham aus beobachtete, fehlte Xherdan Shaqiri aufgrund einer Wadenverletzung erneut im Aufgebot von Liverpool.

Manchester City – Manchester United

Manchester City erreicht den englischen Ligacup-Final, in dem es am 1. März im Wembley auf Aston Villa trifft. Das Team von Pep Guardiola verlor zwar das Halbfinal-Rückspiel zuhause gegen den Stadtrivalen Manchester United 0:1, das Polster aus dem Hinspiel (3:1) reichte den Citizens jedoch fürs Weiterkommen.

Das einzige Tor im 181. Manchester Derby erzielte Nemanja Matic vor der Pause. Der Serbe wurde eine Viertelstunde vor Schluss jedoch mit Gelb-Rot vom Platz gestellt und erwies Manchester United damit einen Bärendienst.

abspielen

Video: streamja

Manchester City, das den Ligacup in den letzten sechs Jahren viermal gewonnen hat, steht damit zum dritten Mal in Folge im Final. Derweil greift Aston Villa nach seinem ersten Titel seit 1996. (mim/ohe/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So sehen Fussball-Legenden als Lego-Figuren aus

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Vom 2:5 zum 6:5 – GC holt sich im Cup-Halbfinal den wohl dramatischsten Derbysieg

3. März 2004: Bei GC macht sich im Derby nach gut 60 Minuten die Angst vor einer Kanterniederlage breit. Doch die Hoppers kommen zurück – und sorgen für eines der denkwürdigsten Cup-Spiele der Schweizer Fussballgeschichte.

63 Minuten sind im altehrwürdigen Hardtum gespielt, als sich für die heimischen Grasshoppers eine kolossale Blamage anzubahnen scheint. 2:5 liegen die Hoppers im Cup-Halbfinal zurück, ausgerechnet gegen den Stadtrivalen FC Zürich. Der FCZ, trainiert vom jungen Lucien Favre, hat von erstaunlichen Schwächen in der Hoppers-Abwehr profitieren können.

Schon früh liegt GC mit 0:2 zurück. Daniel Gygax trifft nach sechs Minuten zur Führung, der zweite Treffer ist ein Slapstick-Eigentor, verursacht …

Artikel lesen
Link zum Artikel