Mann rast in Melbourne mit Auto in Fussgänger: Drei Tote

20.01.17, 06:36

In der australischen Stadt Melbourne ist ein Autofahrer in eine Gruppe Fussgänger gerast und hat drei Menschen getötet sowie rund 20 weitere verletzt. Laut Polizei handelte der Mann vorsätzlich. Einen terroristischen Hintergrund gibt es demnach aber nicht.

Der Verdächtige sei in Polizeigewahrsam, sagte der Polizeichef des Bundesstaates Victoria, Stuart Bateson, am Freitag. Es gebe vermutlich einen Zusammenhang mit einer vorherigen Messerstecherei in der U-Bahn der Stadt.

«Er hat nicht gestoppt und die Leute, die gerade vorbeigingen, versuchten wegzukommen und er hat einfach weitergemacht und Menschen auf seinem Weg aufgegabelt», sagte ein Augenzeuge der Zeitung «Herald Sun».

Fernsehbilder zeigten ein beschädigtes rotes Auto mit gesplitterter Windschutzscheibe und offenen Türen am Tatort. Schwerbewaffnete Polizisten sperrten die Umgebung ab. In Melbourne findet in diesen Tagen das Tennisturnier Australian Open statt. (sda/afp)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen