DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ex-Microsoft-Mitarbeiter Jenson Harris: Er hat den Windows-Startsound auf dem Gewissen.
Ex-Microsoft-Mitarbeiter Jenson Harris: Er hat den Windows-Startsound auf dem Gewissen.
Screenshot: Youtube / Jenson Harris

Ex-Microsoft-Manager verrät: Darum wurde die legendäre Windows-Startmelodie abgeschafft

Langjährige Windows-Nutzer kennen sie noch gut: die Startsounds. Mit Windows 8 herrschte nach dem Booten plötzlich Stille. Jetzt verrät der verantwortliche Windows-Mitarbeiter den Grund dafür.
02.06.2021, 20:0602.06.2021, 22:53
Ein Artikel von
t-online

Wer Windows nicht erst seit ein paar Jahren nutzt, kann sich sicher noch gut an die vertrauten Klänge nach dem Systemstart erinnern: Bei Windows 3.1 war es noch eine triumphierende Bläserfanfare, Windows 95 begrüsste Nutzer mit sphärischen Xylophon-Klängen – und Windows XP bot eine hübsche Piano-Melodielinie auf sanftem Streicherbett auf.

Wer noch einmal in Erinnerungen schwelgen will, kann sich übrigens hier alle Start-Sounds anhören.

Alle Windows-Startup- und Shutdown Soundeffekte

So ging das weiter bis Windows 7. Doch als Windows 8 auf den Markt kam, herrschte plötzlich Stille. Eine Erklärung dafür gab es nicht – bis jetzt. In einem YouTube-Video erklärt der ehemalige Windows-Mitarbeiter Jensen Harris, dass er dafür verantwortlich war – und warum er diese Entscheidung getroffen hat.

«Okay, ich gebe es zu: Ich war es. Ich habe den Windows-Startsound auf dem Gewissen. Jedes Mal, wenn ihr euren PC startet und nichts hört: Nun, ich bin daran schuld. Und es tut mir leid, ein bisschen zumindest. Lasst es mich erklären.»
Ex-Microsoft-Manager Jensen Harris

Ein MacBook brachte Harris auf den Einfall

Er war unter anderem auch an der Entwicklung von Windows 8 beteiligt. Das war mit seiner neuen Kacheloptik vor allem auch für die neuen Bedürfnisse des mobilen Arbeitens konzipiert worden – und unterwegs störte der Startsound schlicht, befand Harris.

Ex-Microsoft-Mitarbeiter Jenson Harris: «Warum ich den Windows-Startton gekillt habe»

Die Erkenntnis habe ihn ausgerechnet beim Umgang mit einem MacBook getroffen: So wollte er in der Nacht sein MacBook starten, konnte sich aber nicht erinnern, ob der Sound laut oder leise gestellt war. Letztendlich schaltete er das MacBook nicht ein, um nicht das Risiko einzugehen, seine Frau und das frischgeborene Baby zu wecken – und hatte fortan die Mission den Startsound für Windows loszuwerden. Schliesslich setzte man mobile Computer immer häufiger auch in Umgebungen ein, wo der laute Startsound einfach störte.

Nach einiger Zeit bereute Harris seine Entscheidung und versuchte den Startsound doch wieder zurückzubringen. Doch andere Teams hatten die Implementierung schon mit Freude entfernt, weil es die Bootzeit der damals noch sehr langsamen ARM-Version von Windows beschleunigte. Übrigens entfernte auch Apple zwischenzeitlich den Startsound – brachte ihn später aber immerhin optional zurück.

(jnm/t-online)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

1985 erschien Windows 1.0: Vom Urwindows bis Windows 10

1 / 49
1985 erschien Windows 1.0: Vom Urwindows bis Windows 10
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das Surface Studio ist Microsofts erster All-in-one-PC

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

15 frustrierende Situationen, die nur Excel-Versager verstehen

Excel ist vermutlich das nützlichste Programm, das Microsoft je entwickelt hat. Dumm nur, wenn man damit auf Kriegsfuss steht. Ein Listicle für alle Excel-Hasser.

(oli)

Artikel lesen
Link zum Artikel