Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Frauen-Nati besiegt Japan und ist im WM-Viertelfinal



29.03.2015; Malmoe; Eishockey Frauen - WM Schweden  2015  - Schweiz - Schweden; Torhueterin Florence Schelling (SUI) (Ludvig Thunman/Bildbyran/freshfocus)

Eine Bank: Florence Schelling. Bild: Ludvig Thunman/freshfocus

An der Eishockey-WM der Frauen übersteht die Schweiz die Gruppenphase. Im letzten Vorrundenspiel besiegte die Auswahl von Natitrainer Gian-Marco Crameri Japan mit 3:0. Nun trifft sie im Viertelfinal auf Finnland.

Alina Müller im ersten und Anja Stiefel im zweiten Drittel schossen die wichtigen ersten beiden Tore für die Schweiz, die fürs Weiterkommen einen Sieg in der regulären Spielzeit benötigt hatte. Den letzten Treffer erzielte Phoebe Stänz ins leere Tor. Dass das Spiel gegen Japan kein Selbstläufer werden würde, war nach einer 1:3-Testspielniederlage vor der WM klar.

Die Schweizerinnen durften sich einmal mehr bei ihrer Torhüterin Florence Schelling bedanken. Die MVP des Olympiaturniers von Sotschi hielt alle 36 Schüsse auf ihr Tor, während ihre japanische Kontrahentin zwei von 22 Schüssen passieren liess. (ram)

Die Zusammenfassung des Spiels

abspielen

Vimeo/IIHF

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Lugano holt sich einen schwedischen Weltmeister aus der KHL

Der Transfer des schwedischen Topstürmers Tony Martensson zum HC Lugano ist perfekt. Der 34-jährige Center, der mit Schweden 2006 Weltmeister wurde, unterschreibt für zwei Jahre. 

Zuletzt spielte Martensson fünf Jahre für das KHL-Spitzenteam SKA St. Petersburg und erzielte dabei in 409 Spielen 295 Skorerpunkte (106 Tore, 189 Assists). Das Team des russisch-schweizerischen Doppelbürgers Slawa Bykow holte diese Saison erstmals in der 2008 gegründeten KHL den Meistertitel. …

Artikel lesen
Link zum Artikel