DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Jugendliche im Tessin warten auf ihre Impfung.
Jugendliche im Tessin warten auf ihre Impfung.
Bild: keystone

Die Zahl der Erstimpfungen steigt wieder – ausser du wohnst in einem «Trödelkanton»

Die Impfkampagne des Bundes scheint erste Früchte zu tragen: Seit Anfang August erhalten wieder täglich mehr Personen eine Erstimpfung. Doch nicht in allen Kantonen steigt die Quote. Immer begehrter wird das Test-Zertifikat.
25.08.2021, 19:4927.08.2021, 08:11
Lea Senn
Folgen

So stark steigt die Impfbereitschaft

Die Impfkampagne in der Schweiz brach Mitte Juni komplett ein. Jetzt konnte der Trend endlich gestoppt werden. In der ersten Augustwoche liessen sich täglich rund 7500 Personen erstmals Impfen. Inzwischen sind es schon über 10'000 täglich – damit steigt die Kurve erstmals seit dem deutlichen Rückgang in den Sommerferien wieder an.

Die folgende Grafik zeigt zusätzlich die täglich verabreichten Zweitimpfungen. Es ist klar ersichtlich, dass in den letzten Wochen vorwiegend Zweitimpfungen verabreicht wurden.

Das sind die «Trödelkantone»

Zur Trendwende bei den Erstimpfungen haben fast alle Kantone beigetragen. Prozentual am stärksten legte der Kanton Glarus zu. Dort stieg die Impfquote vom 6. August bis zum 20. August um über 120 Prozent.

Doch nicht in allen Kantonen hat sich die Impfquote in eine erfreulichere Richtung entwickelt. In Genf, Obwalden, St.Gallen und Appenzell Innerrhoden wird gemäss aktuellsten Zahlen sogar noch weniger geimpft als noch Anfang August.

So viele Test-Zertifikate werden ausgestellt

Grund für die schweizweite Trendwende bei den «Erstimpfern» sind wohl auch manche Personen, die sich nach der Rückkehr aus den Ferien impfen lassen – sei es, weil sie negative Erfahrungen als Ungeimpfte beim Reisen gemacht haben oder weil sie sich von der aktuellen BAG-Kampagne «Nicht verpassen: Impfen lassen» überzeugen lassen haben.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Möglich ist auch, dass sich immer mehr Personen durch eine Impfung einen unkomplizierten Zugang zu Veranstaltungen sichern wollen. Dass ein Nachweis durch ein Covid-Zertifikat immer wichtiger wird, zeigt auch der Blick auf die ausgestellten Zertifikate.

Bis Ende Juni wurden fast ausschliesslich Covid-Zertifikate für Geimpfte ausgestellt. Seither hat der Anteil der Zertifikate, die nach einem Test ausgestellt wurden, deutlich zugenommen. Ein Peak zeigt sich insbesondere vor dem Wochenende: Jeweils freitags werden derzeit klar am meisten Covid-Zertifikate ausgestellt – der grösste Teil davon nach einem Test. Heute sind bereits mehr als vier von fünf ausgestellten Zertifikaten Test-Zertifikate.

Auch das BAG ruft nach den Ferien zudem zum Testen auf – selbst wenn keine Symptome spürbar sind. Im Urlaub könne man sich mit Covid-19 angesteckt haben, ohne es zu bemerken, so die Begründung.

Mit den zusätzlichen Tests der Ferienrückkehrer könnten Testzentren an ihre Kapazitätsgrenzen stossen. Schon jetzt bilden sich in den grösseren Ortschaften am Wochenende lange Schlangen vor den Testzentren, meinte Linda Nartey, Berner Kantonsärztin, gegenüber SRF. Vor allem bei jüngeren Menschen sei die Nachfrage nach Tests gross.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das Schweizer Covid-Zertifikat auf dem Smartphone

1 / 23
Das Schweizer Covid-Zertifikat auf dem Smartphone
quelle: keystone / anthony anex
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Nach diesem Video verstehst auch du, wie Covid-Impfungen funktionieren

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Werden bei einem Nein zum Covid-Gesetz Reisen in Europa unmöglich? 5 Fragen und Antworten

Mit einem Nein zum Covid-Gesetz dürfte der Bund keine neuen Covid-Zertifikate mehr ausstellen. Was hat das für Auswirkungen für Reisen in Europa? Fünf Fragen und Antworten.

Justizministerin Karin Keller-Sutter warnt im Interview mit CH Media vor den Konsequenzen eines Volks-Nein zum Covid-Gesetz Ende November: «Das Reisen wäre erschwert. Wir hätten Probleme im EU-Raum, weil wir das Zertifikat gegenseitig anerkennen», so Keller-Sutter.

Aber stimmt das? Wäre das Schweizer Covid-Zertifikat bei einem Nein wirklich auf einen Schlag ungültig und damit Reisen in Europa für Schweizerinnen und Schweizer Reisen eingeschränkt?

Die Antworten auf die wichtigsten fünf Fragen.

Ja. …

Artikel lesen
Link zum Artikel