Umwelt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05796317 People walk across the Charles Bridge during smog in Prague, Czech Republic, 16 February 2017. Measuring stations in the city, and in the east parts of Czech Republic, noted an exceeded level of harmful dust PM10, which is the main component of smog.  EPA/MARTIN DIVISEK

Prag bei Smog. Die tschechische Hauptstadt weist unter den zehn beliebtesten Städten Europas die höchste Belastung mit den Feinstaubpartikeln PM2.5 auf.  Bild: EPA/EPA

Dreckluft: So viele Zigaretten «rauchst» du in diesen Städten Europas – und in der Schweiz



Die Luftverschmutzung in London war so dicht, dass sich die Leute verirrten und die Sichtweite teilweise auf unter einen Meter fiel. Tausende starben beim Great Smog im Dezember 1952. Seither hat sich die Luftqualität in der britischen Hauptstadt enorm verbessert – und doch «raucht» jeder, der in London wohnt oder die Metropole besucht, in vier Tagen fast drei Zigaretten.  

Two of London's double decker buses move slowly through fog shrouded streets, Dec. 5, 1962, as thick smog gripped the city for the second day. One bus has its headlights on as sunlight fails to filter through. Health officials fear a repeat of the sulfurous smog which caused at least 4,000 deaths in 1952. Visibility was zero in a few London suburbs. (AP Photo/Eddie Worth)

London während des «Great Smog» 1952.  Bild: AP

Das hat Transport and Environment (T&E) berechnet, ein Dachverband von nichtstaatlichen europäischen Organisationen aus dem nachhaltigen Verkehrsbereich, die regelmässig Studien zum Thema Verkehr und Umwelt in Auftrag gibt. T&E begutachtete die Luftqualität in den zehn beliebtesten Destinationen für Städtereisen in Europa und trug dafür Daten von jeweils einer Messstation in diesen Städten zusammen. 

Karte: Luftschadstoffbelastung verglichen mit Zigarettenkonsum in den zehn beliebtesten Destinationen für Städtereisen in Europa, 2018

In Prag und Istanbul ist die PM2.5-Belastung am höchsten: Sie entspricht vier Zigaretten in vier Tagen. Grafik: T&E

Gefährliche Partikel

Das Augenmerk legte die Organisation auf den Schadstoff PM2.5 – Feinstaub-Partikel, die kleiner als 2,5 µm sind. Wer grosse Mengen dieser winzigen Teilchen einatmet, belastet seine Lunge laut einer amerikanischen Studie ähnlich wie beim Rauchen. Eine Zigarette pro Tag entspricht demnach einer PM2.5-Konzentration von 22 μg/m3.

PM2.5

ist ein sogenannter feindisperser Schwebestaub, dessen Partikel kleiner als 2,5 µm sind. Diese besonders feinen Teilchen des Feinstaubs sind höchstens so gross wie Bakterien und können bis in die Lungenbläschen und in die Blutbahn gelangen. Eine erhöhte PM2.5-Belastung kann zu gesundheitlichen Problemen wie Herz-Kreislauferkrankungen, Asthma oder Lungenkrebs führen. PM2.5 gelangt im Sommer vornehmlich durch Emissionen von Autos in die Luft. Im April 2018 hat der Bundesrat einen Immissionsgrenzwert für PM2.5-Feinstaub festgelegt, der den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation entspricht (10 µg/m3 Jahresmittelwert). 

Grafik Grössenvergleich feindisperser Schwebestaub (PM2.5)

PM2.5 im Vergleich mit anderen Feinstaub-Partikeln, menschlichem Haar und feinen Sandkörnern.   Grafik: US EPA

Diesen Wert setzte T&E mit der mittleren PM2.5-Belastung in der ersten Augustwoche 2018 in Bezug und ermittelte so die Anzahl Glimmstängel – gerundet auf Viertelzigaretten –, die jemand, der sich in einer dieser Städte aufhält, pro Tag «raucht». Die Anzahl wurde danach mit vier multipliziert, um die Zigarettenmenge für eine viertägige Städtereise zu ermitteln. 

Eine Zigarette in Barcelona und Dublin

Am schlimmsten steht es gemäss diesen Ergebnissen um die Luftqualität in Prag und Istanbul. In beiden Städten entspricht die PM2.5-Belastung einer gerauchten Zigarette pro Tag, also vier Zigaretten bei einem viertägigen Besuch. Darauf folgt Mailand mit drei Zigaretten in vier Tagen und London mit 2,75 Glimmstängeln. 

Im Mittelfeld liegen Amsterdam, Paris, Rom, und Wien mit jeweils zwei Zigaretten in vier Tagen. Nur eine einzige Zigarette im selben Zeitraum konsumiert man in Barcelona und Dublin. 

Zum Rauchen gezwungen

Jens Müller, Koordinator für Luftqualität und Diesel bei T&E, fordert die Städte dazu auf, Massnahmen gegen die Luftverschmutzung zu ergreifen. «Wenn die Luft zu stark verschmutzt ist, wird uns empfohlen, nicht draussen zu essen oder Sport zu treiben. Doch in den Städten spazieren und in Gartenrestaurants essen macht einen Städtetrip aus. Jetzt werden Touristen, Kinder inbegriffen, mehr oder weniger zum Rauchen gezwungen – was die Auswirkungen auf die Gesundheit anbelangt.»  

Wenn es nach Müller geht, soll den Autoherstellern eine Frist gestellt werden, innerhalb derer sie den Schadstoffausstoss ihrer Fahrzeuge vermindern. Auch könnten Dreckschleudern in der Fahrzeugflotte aus den Stadtzentren verbannt werden. 

Die Schweizer Städte

Auf der Liste der Top Ten der beliebtesten europäischen Städte für City-Trips steht keine Schweizer Stadt. Doch einige Messstationen erheben auch hier die Belastung mit PM2.5 (Jahresmittel 2017), so dass man sie in Zigarettenkonsum umrechnen kann. Das Ergebnis ist bei allen Städten trotz geringer Unterschiede der gemessenen Belastung gleich: 

* Mittelwert von drei Messstationen
** Mittelwert von zwei Messstationen

Aktuelle Tageswerte gibt es hier (Kantone AG, BE, BL, BS, JU, SO) und hier (Kantone AI, AR, GL, GR, SG, SH, TG, ZH; Fstm. LI)

Im Vergleich zu Barcelona und Dublin schneiden die aufgeführten Schweizer Städte mithin etwas schlechter ab. Da ist es immerhin ein kleiner Trost, dass eine Erhebung des britischen Vergleichsportals The Eco Experts Zürich zur am wenigsten umweltverschmutzten Stadt der Welt erklärt hat. Berücksichtigt wurden dabei Luft-, Licht- und Lärmverschmutzung. Auf einer Skala von 1 bis 100 erhielt die grösste Schweizer Stadt den Wert von 7,5966 – während die am stärksten umweltverschmutzte Stadt der Welt auf bedenkliche 95,8361 Punkte kommt: 

Die 10 Städte der Welt, die am meisten unter Umweltverschmutzung leiden:

Die 10 Städte der Welt, die am wenigsten unter Umweltverschmutzung leiden:

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Vaduz steigt trotz 3:4-Niederlage gegen Thun auf

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

3 vielversprechende Ideen im Kampf gegen Luftverschmutzung

Video: srf

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

23
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
23Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Nubotronic 16.08.2018 21:18
    Highlight Highlight 2 Zigaretten in jeder Schweizer Grossstadt alle 4 Tage
  • niklausb 15.08.2018 20:34
    Highlight Highlight Menschen wollt ihr ewig leben? Irgend etwas muss einem ja in die Kiste hüpfen lasssen, sonst wird die Übervölkerung ja noch schlimmer.
    • Triumvir 16.08.2018 10:55
      Highlight Highlight Nicht ewig, aber schon noch ein paar Jährchen. Du kannst mit dem "in die Kiste hüpfen" ja schon mal anfangen und etwas gegen die angebliche Überbevölkerung unternehmen...
    • mrcharliebrown 16.08.2018 11:00
      Highlight Highlight Nein, nicht ewig. Aber solange ich lebe, möglichst ohne Krebs.
    • niklausb 16.08.2018 12:56
      Highlight Highlight Danke @triumvir abee ich lasse dir gerne den Vortritt 😜
  • TheKen 15.08.2018 20:25
    Highlight Highlight Rauchen in den Bahnhöfen, Bushaltestellen sollten verboten werden.
    • Triumvir 16.08.2018 10:56
      Highlight Highlight Rauchen sollte am besten nur noch zu Hause in den eigenen vier Wänden erlaubt sein...
  • Fruchtzwerg 15.08.2018 18:29
    Highlight Highlight Interessant ist dieser Artikel aus der Zeit. Untersuchungen zeigen, dass selbst eine Verbannung des Verbrennungsmotors kaum eine Wirkung zeigen würde. 44% der Partikel stammen nämlich von Reifen, Bremsen und „natürlichem“ Staub, der vom Boden aufgewirbelt wird.
    https://www.zeit.de/mobilitaet/2017-02/feinstaub-motoren-luftverschmutzung-reifen-abrieb-bremsen
    • who cares? 16.08.2018 07:36
      Highlight Highlight Darum sollten wir auf ÖV, insbesondere die U-Bahn setzen. Braucht weniger Platz und wirbelt keinen Staub auf. Jedoch sehr teuer.
    • DemonCore 16.08.2018 09:02
      Highlight Highlight Auch Züge verursachen Feinstaub. Landwirtschaft ist auch eine wichtige Quelle.
    • kobL 16.08.2018 09:11
      Highlight Highlight 56 % weniger Partikel ist mehr als die Hälfte, da von kaum einer Wirkung zu sprechen ist schon spannend. Zudem kommt aus dem Auspuff nicht nur Feinstaub, sondern auch noch andere Schadstoffe wie NOx, CO, SO2 usw. Eine Verbannung des Verbrennungsmotors hätte gerade in den Städten eine massive positive Auswirkung auf die Luftqualität.
    Weitere Antworten anzeigen
  • GustiBrösmeli 15.08.2018 17:57
    Highlight Highlight An jedem Bahnhof wird man zum Rauchen gezwungen. Glace essen auf dem Perron geht nur mit dem Deinen Zigigeschmack.
    • primusmaximus 15.08.2018 20:56
      Highlight Highlight ach...du warst das. dachte mir schon, welcher freche typ neben mir so ungesundes glace ist, währed ich nur gemütlich eine rauchen wollte ....#alleperronsglacefrei ;-)
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 16.08.2018 09:02
      Highlight Highlight Ach gusti
      Wein dich bitte wo anders. Dein Selbstmitleid ist einfach lächerlich.
  • Samurai Gra 15.08.2018 17:45
    Highlight Highlight Ich habe mit dem Rauchen Aufgehört und damit habe ich meiner Lunge viel Gutes getan 🤗
    • Maya Eldorado 15.08.2018 19:56
      Highlight Highlight Wie gings Dir mit den Entzugserscheinungen?
      Ich hab viele Male versucht aufzuhören und jedesmal ging es mir so schlecht, dass ich zum Ueberleben wieder anfangen musste.

      Bis vor 3 Jahren. Da konnte ich aufhören und spürte kaum Entzugserscheinungen.
      Offenbar muss man einfach den richtigen Moment abwarten.
    • Caruso_8 16.08.2018 06:14
      Highlight Highlight Hast den Artikel gelesen? Es geht nicht um was Mann aktiv-raucht, ok?
    • Maya Eldorado 16.08.2018 09:40
      Highlight Highlight @Caruso_8
      Natürlich geht es hier speziell nicht ums Aktivrauchen.
      Aber indem jemand aktiv raucht verpasst er seiner Umgebung das Passivrauchen. Also noch eine Dreckschleuder mehr.
      Also wenn ich aufhöre, schone ich nicht nur meine Lunge, sondern auch die, meiner Umgebung.
    Weitere Antworten anzeigen

Analyse

Warum Veganer so nerven

Wir lieben es, Veganer zu hassen. Wohl auch, weil wir spüren, dass sie recht haben.

Veganer. Die moralinsauren Spassbremsen, die nichts lieber tun, als in die Welt zu schreien, wie viel besser als alle anderen Menschen sie sind. Die sektenartigen Extremisten, die anderen Menschen vorschreiben wollen, was sie zu essen haben. Die wohlstandsverwahrlosten Wichtigtuer, die mit ihrem teuren Konsum-Lifestyle exhibitionistisch herumstolzieren.

Mit negativen Stereotypen über Veganerinnen und Veganer lassen sich Bücher füllen. Darum rollen die meisten von uns einfach mit den Augen …

Artikel lesen
Link zum Artikel