DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04546544 Real Madrid's Portuguese striker Cristiano Ronaldo (R) places the ball in front of Valencia's goalkeeper Diego Alves prior to score the 0-1 lead from a penalty during the Spanish Liga's Primera Division match between Valencia and Real Madrid at Mestalla stadium in Valencia, eastern Spain, 04 January 2015.  EPA/JUAN CARLOS CARDENAS

Valencia Keeper Diego Alves will beim Penalty Cristiano Ronaldo mit ein paar Worten aus dem Konzept bringen. Bild: EPA/EFE

Primera Division, 17. Runde

Barcelona und Real Madrid kassieren zum Auftakt bittere Niederlagen

Fehlstart für die beiden spanischen Grossklubs: Im ersten Pflichtspiel des neuen Jahres unterliegen sowohl die Königlichen – auswärts gegen Valencia mit 1:2 – als auch die Katalanen, die gegen Real Sociedad mit 0:1 tauchen.



In der 12. Minute springt der Ball Alvaro Negredo – der im Abschlusstraining noch mit einem unglaublichen Kunstschuss für Aufsehen sorgte – unglücklich an den Arm, der Schiedsrichter zeigt zum Unmut von Valencia streng zum Elfmeterpunkt. Cristiano Ronaldo lässt sich nicht zweimal bitten und verwandelt souverän. Es ist bereits der 26. Saisontreffer des Portugiesen und wettbewerbsübergreifend das 11. Penaltytor.

In der hart geführten Partie – insgesamt neun gelbe Karten – gelingt Andre Gomes mit dem Halbzeitpfiff fast der Ausgleich, sein abgelenkter Schuss landet jedoch nur am Pfosten.  

Sieben Minuten nach Wiederanpfiff ist es schliesslich der starke Antonio Barragan, dessen Schuss dank Pepe's Richtungsänderung im Tor der Gäste landet. 

In der 65. Minute kann Valencia dank Nicolas Otamendi sogar in Führung gehen. Der argentinische Verteidiger setzt sich nach einem Corner im Luftkampf gegen Sergio Ramos durch. Danach vergeben die Königlichen reihenweise gute Tormöglichkeiten, dank Goalie Diego Alves kann Valencia aber den Sieg über die Runde bringen.

«Wir haben es nicht geschafft, unsere Chancen zu nutzen.»

Sergio Ramos

Barça patzt ebenfalls

Damit reisst für den Champions-League-Sieger eine Serie von 22 (!) Pflichtspiel-Siegen in Folge. Die dritte Niederlage in der Meisterschaft ist für Leader Real Madrid aber verkraftbar, da Verfolger Barcelona vom Ausrutscher nicht profitieren kann. Die Katalanen verlieren auswärts gegen Real Sociedad mit 0:1 und liegen damit weiterhin einen Punkt hinter den Königlichen. 

Der entscheidende Treffer in San Sebastian fällt bereits nach 90 Sekunden, als Jordi Alba nach einem Freistoss per Kopf ins eigene Tor trifft. Danach hat Barcelona zwar mehr vom Spiel, grosse Chancen bleiben aber Mangelware. Barças Coach Luis Enrique wechselt Lionel Messi erst zur Pause und Neymar in der 58. Minute ein. Die beiden Top-Stars sind – wie mit dem Verein abgesprochen – nach dem Weihnachtsurlaub erst am Freitag ins Training eingestiegen. (syl/si)

Primera Division, 17. Runde

Getafe – Rayo Vallecano 1:2

Valencia – Real Madrid 2:1

Espanyol Barcelona – Eibar 1:2

San Sebastian –  FC Barcelona 1:0

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Komiker Rémi Gaillard crasht die Cupsieger-Party und schüttelt Jacques Chirac die Hand

11. Mai 2002: Der kleine FC Lorient feiert mit dem Cupsieg den einzigen Titelgewinn seiner Geschichte. Doch die ganz grosse Story schreibt nach dem Final ein Komiker. Rémi Gaillard gelingt im Cup ein echter Coup.

Im Frühling 2002 gehen die Fans des FC Lorient durch ein Wellenbad der Emotionen. Sie müssen den Abstieg ihrer Lieblinge aus der Ligue 1 hinnehmen, sie hoffen im Ligacup-Final vergeblich auf den Triumph (0:3 gegen Bordeaux) und nun reisen sie erneut voller Zuversicht zum Cupfinal ins Stade de France. Wird es gegen Bastia reichen? Die Korsen sind ein Gegner auf Augenhöhe.

Die erste Halbzeit endet torlos. Gleich nach dem Seitenwechsel fällt das erste Tor – und wie sich später herausstellen wird …

Artikel lesen
Link zum Artikel