USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.


Hillary Clinton im 50:50-Glück: Münzwurf sichert der Demokratin knappen Vorsprung

Manchmal entscheidet eben doch das Geld die Wahlen - und wenn es nur eine 25-Cent-Münze ist: In drei Wahlkreisen in Iowa bestimmte ein Münzwurf den Sieger beim Caucus der US-Demokraten.

Hillary Clinton und Bernie Sanders liegen bei den Vorwahlen der Demokraten in Iowa praktisch gleichauf. Nur 0,3 Prozentpunkte liegt die ehemalige Aussenministerin vor dem Senator aus Vermont.

In einigen Wahllokalen holten beide Kandidaten sogar exakt gleich viele Stimmen. So zum Beispiel in Wahllokal 70 in Polk County. Jeweils 61 Unterstützer von Clinton und Sanders waren in der Turnhalle erschienen. Also musste ein Münzwurf über den Delegierten entscheiden. Der Vertreter des Clinton-Teams entschied sich für Zahl - und hatte Glück. Sanders' Unterstützerin nahm es mit Fassung.

Anderer Saal, ähnliche Szene in West Davenport: Hier kamen beide Kandidaten nach zweimaligem Durchzählen auf jeweils 81 Unterstützer. Wieder musste eine Münze entscheiden - und wieder gewann Clinton.

Und dann war da noch der Wahlbezirk 2-4 in Ames. Dort sollen während der Abstimmungen plötzlich 60 demokratische Wähler das Treffen verlassen haben. Als die Organisatoren dann in einem komplizierten Verfahren die Verteilung der Delegierten berechneten, stand es 4 zu 3 für Clinton - und ein Delegierter blieb offen. Also riefen die Verantwortlichen eine Hotline der Demokraten an - und die riet zum Münzwurf.

Diesmal entschied sich das Clinton-Team für Kopf - und hatte wieder Erfolg. Damit erhielt die ehemalige First Lady in Ames einen weiteren Delegierten.

Die Münzwürfe haben statistisch unterm Strich entscheidende Bedeutung. Nach dem aktuellen Zwischenstand sicherte sich Hillary Clinton 697 County Delegates, Bernie Sanders 693. Wäre die Münze zweimal anders gefallen, hätte es einen Gleichstand gegeben. (cma/spon)

Das könnte dich auch interessieren:

5 Antworten zu den geheimen Tapes zu Salvinis Parteispenden-Deal mit dem Kreml

Link zum Artikel

Warum wir aufhören müssen, uns selbst auszubeuten

Link zum Artikel

Wenn Kantonswappen ehrlich wären – die komplette Edition

Link zum Artikel

5 Dinge, die verzweifelte Singles tun – und unbedingt lassen sollten

Link zum Artikel

Hast du in Zürich einen Verrückten ins Wasser springen sehen? Wir wissen nun, wer es war

Link zum Artikel

9 absolut clevere Wege, wie Rechtsradikalen und Neonazis schon die Stirn geboten wurde

Link zum Artikel

Dieser Fotograf zeigt Hochzeiten – so wie sie wirklich sind

Link zum Artikel

Trump, Clinton, der Sex-Milliardär – und die Verschwörungstheoretiker

Link zum Artikel

Warum dieser NZZ-Artikel für einen Shitstorm sorgte – und er von Maassen retweetet wurde

Link zum Artikel

BBC-Moderator berichtet über Patrouille-Suisse-Fail – und lacht sich schlapp 😂

Link zum Artikel

Stell dir vor, die App einer Sportliga fordert per Push plötzlich 6000 Dollar von dir ...

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen

Wie unsere Ferienbilder aussehen, wenn wir weitermachen wie bisher

Influencer sind bekannt für das Suggerieren einer Traumwelt. Für eine vor kurzem gestartete Kampagne setzen einige ihren Einfluss nun ein, um auf ein grosses Problem aufmerksam zu machen.

Influencer versorgen uns tagtäglich mit Fotos von den schönsten Plätzchen auf dieser Erde. Gekonnt inszenieren sich die durchtrainierten, meist jungen Frauen und Männer an Bilderbuch-Stränden. Die Bilder werden mit fröhlichen Hashtags sowie dem perfekten Insta-Filter versehen und hochgeladen.

Unter dem Hashtag «#NoFilterNoFuture» sind auf Instagram seit kurzem jedoch sehr ungewöhnliche Bilder zu finden. Das ansonsten stets glasklare Wasser und der perfekt weisse Strand sind komplett …

Artikel lesen
Link zum Artikel