DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Innovation: WhatsApp verschlüsselt ab sofort alle Daten 

05.04.2016, 21:4506.04.2016, 06:33

Im Kampf um Privatsphäre und Datenschutz geht WhatsApp nun in die Offensive: Der Kommunikationsdienst hat bekanntgegeben, eine «vollständige Ende-zu-Ende-Verschlüsslung» eingeführt zu haben. Diese verschlüsselt alle Daten – vom Telefonat über gesendete Dateien bis zum Gruppenchat. 

WhatsApp macht ernst mit dem Datenschutz.<br data-editable="remove">
WhatsApp macht ernst mit dem Datenschutz.
Bild: NACHO DOCE/REUTERS

«Niemand ausser dem Absender und dem Empfänger kann die Nachrichten sehen – weder WhatsApp noch Facebook noch irgendwelche Hacker, Kriminelle noch Diktatoren», erklärte WhatsApp-Chef Jan Koum gegenüber Focus. Sein Unternehmen speichere die Daten auch nicht – was eine Spionage weiter erschwere.

Wer die neuste Version der App hat, muss nichts tun, um seine Daten zu schützen: Die Verschlüsselung sei voreingestellt und werde automatisch benutzt, verspricht die Firma. «Man kann Hintertüren nicht nur für die Guten einführen. Wenn es eine solche Hintertür gibt, wird sie auch von den Bösewichten entdeckt. Eine Backdoor kompromittiert die Sicherheit», sagte Koum.

Anm. d. Red.: In einer vorigen Version stand, WhatsApp habe eine Vorreiterrolle übernommen. Diese Formulierung wurde geändert, weil lange zuvor andere Anbieter bereits Verschlüsselung angeboten haben.

(phi, via t3n)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

61 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Sapere Aude
06.04.2016 00:27registriert April 2015
Mit dem Artikel hat sich die Definition vo Innovation geändert. Neu bedeutet innovativ, wer eine teschnische Neuerung verschläft und als letzter gewisse Standarts einführt.
609
Melden
Zum Kommentar
avatar
C0BR4.cH
05.04.2016 22:14registriert März 2015
Vorreiterolle? WhatsApp? Haha, never : )

Das was WhatsApp nun hat, hat Signal seit Begin. Hinzuzufügen ist, das Signal OpenSource ist, was WhatsApp nicht ist. Da kann man nur auf die Aussagen von den Typen vertrauen. And thats that.
6011
Melden
Zum Kommentar
avatar
Nico Rharennon
06.04.2016 00:16registriert März 2014
"Anm. d. Red.: In einer vorigen Version stand, WhatsApp habe eine Vorreiterrolle übernommen. Diese Formulierung wurde geändert, weil lange zuvor andere Anbieter bereits Verschlüsselung angeboten haben."
im titel heissts aber immer noch "Innovation:..." 😱😇
493
Melden
Zum Kommentar
61
Das sagt der Chef des Schweizer Geheimdienstes zur Bedrohung durch Russland
Der Kreml hat mehrere Dutzend Offiziere in Genf stationiert, darunter viele Spione, sagt NDB-Chef Christian Dussey. Und er warnt vor der wachsenden Bedrohung durch russische Cyber-Attacken.

Die Bedrohung durch russische Spionage in der Schweiz hat in den letzten Jahren laut Geheimdienstchef Christian Dussey stetig zugenommen. Sie sei daher seit langem ein Hauptaugenmerk des Nachrichtendienstes des Bundes (NDB).

Zur Story