Antisemitischer Hintergrund?

Ex-KKK-Mitglied erschiesst drei Menschen in jüdischem Zentrum und Altersheim 

14.04.14, 03:00 14.04.14, 10:17
In this photo provided by KSHB41 Action News, authorities respond the Jewish community center after a shooting in Overland Park, Kan., Sunday, April 13, 2014. (AP Photo/KSHB41 Action News) MANDATORY CREDIT; NO SALES

Bild: AP/KSHB41 Action News

Bei Schüssen auf jüdische Einrichtungen im US-Bundesstaat Kansas sind am Sonntag mindestens drei Menschen getötet worden. Unbestätigte Berichte deuten auf einen antisemitischen Hintergrund hin.

Nach Medienberichten soll der 73-jährige Schütze bei seiner Festnahme antisemitische Bemerkungen gemacht und den Hitlergruss geäussert haben. Gemäss ABC News handelt es sich bei dem Täter um einen ehemaligen Anführer einer Gruppierung des rassistischen Ku Klux Klans.

Die Ermittlungen seien noch in einem sehr frühen Stadium, hiess es auf einer Pressekonferenz in Overland Park bei Kansas City. Demnach ist der mutmassliche Schütze ein älterer Mann in den Siebzigern, der anscheinend nicht aus der Gegend stamme. 

Nach Angaben des örtlichen Polizeichefs John Douglass eröffnete er zunächst auf dem Gelände eines jüdischen Gemeindezentrums in Overland Park das Feuer. Zwei Menschen in einem Auto seien getroffen worden. Ein Opfer sei auf der Stelle tot gewesen, das zweite kurz nach der Tat im Spital gestorben. 

Tanzwettbewerb im Gemeindezentrum

Zwei weitere Menschen, auf die er gezielt habe, seien unverletzt geblieben. Die Toten beschrieb Douglass lediglich als männlich. Dem «Kansas City Star» zufolge handelt es sich um einen Teenager und dessen Grossvater. Zurzeit der Schiesserei hielten sich zahlreiche Schüler zu einem Tanzwettbewerb in dem Gemeindezentrum auf. 

Danach fuhr der Schütze dem Polizeichef zufolge zu einem jüdischen Seniorenheim im nahe gelegenen Lealand und erschoss dort eine Frau. Es gebe keine Hinweise darauf, dass er die Opfer gekannt habe, sagte Douglass. 

Am Montag beginnt das jüdische Pessachfest, mit dem die Juden des Auszugs des israelischen Volkes aus Ägypten gedenken. (rey/sda/afp/dpa) 

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen