Spanien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this file photo dated Sunday, June 2, 2019, Spain's former King Juan Carlos waves at the bullring in Aranjuez, Spain.  The royal family

Der ehemalige spanische König Juan Carlos am 2. Juni 2019. Bild: keystone

Spaniens Ex-König Juan Carlos zieht ins Ausland um



Der von einem Skandal um angebliche Schmiergeldzahlungen bedrängte spanische Ex-König Juan Carlos verlässt seine Heimat und zieht ins Ausland um. Das teilte der 82-Jährige seinem Sohn und Nachfolger Felipe VI. in einem am Montag vom Königshaus in Madrid veröffentlichten Brief mit.

«Es ist eine Entscheidung, die ich mit tiefen Gefühlen, aber mit grosser Ruhe treffe.»

Juan Carlos

Mit seiner Entscheidung wolle er dazu beitragen, die Ausübung der Arbeit seines Sohnes als Staatschef zu erleichtern, «angesichts der öffentlichen Auswirkungen, die gewisse vergangene Ereignisse derzeit verursachen», schreibt Juan Carlos in deutlicher Anspielung auf die im Juni gegen ihn eingeleiteten Justizermittlungen.

«Es ist eine Entscheidung, die ich mit tiefen Gefühlen, aber mit grosser Ruhe treffe», betont der emeritierte König.

Im Skandal um mutmassliche Schmiergeldzahlungen beim Bau einer Schnellbahnstrecke in Saudi-Arabien durch ein spanisches Konsortium hatte das Oberste Gericht in Madrid am 8. Juni Ermittlungen gegen Juan Carlos eingeleitet. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Anti-Lockdown-Proteste in Spanien

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

16
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hans Jürg 05.08.2020 13:44
    Highlight Highlight Zieht er tatsächlich ins Auslan? Ist es nicht eher so, dass er vor einer Strafuntersuchung flüchtet und sich ins Ausland absetzt? Ist schon ein kleiner Unterschied.

    Klar, es gilt die Unschuldsvermutung. Aber wenn jemand vor einer Untersuchung ins Ausland abhaut, hinterlässt das doch den Eindruck, das an den Anschuldigungen etwas dran sein könnte.
  • Free Catalunya 04.08.2020 08:56
    Highlight Highlight Sänger Valtonyc musste sich in Belgien in den Exil begeben weil im in Spanien 3Jahre Gefängniss erwarten. Sein Verbrechen: Er hat den König als Dieb besungen. Staatschef, Regierung und der grosse Teil der Opposition applaudieren die grosse Geste und das Verantwortungsbewusstsein von Juan Carlos. Spanien und ihre Demokratie im freien Fall.
    • Der Rückbauer 05.08.2020 14:39
      Highlight Highlight Viva la Repùblica Popular!
  • Mikka 03.08.2020 21:44
    Highlight Highlight Ja wohin zieht er jetzt hin? Nach Andorra, Arabien, Portugal, Monaco, zum Papst,....?
    • Füürtüfäli 04.08.2020 11:31
      Highlight Highlight In die Karibik
  • Füürtüfäli 03.08.2020 19:41
    Highlight Highlight Es ist schon befremdend, mit welchem Selbstverständnis sich diese Kaste aus der Affaire zieht und einer möglichen Strafverfolgung entgehen will. Da dreht's einem den Magen. Und das Verständnis für Revolutionen steigt im Sekundentakt!

    Der zieht sicher nach Afrika zum Elefantenballern.
    • Leader 03.08.2020 20:12
      Highlight Highlight Vielleicht zieht er in die Schweiz, sein Geld ist ja schon hier.
    • UrsK 03.08.2020 20:43
      Highlight Highlight Man sollte das vielleicht mal etwas differenzierter betrachten. Ohne den König gäbe es heute in Spanien keine Demokratie.
    • MaximaPoena 03.08.2020 20:56
      Highlight Highlight Juan-Carlos war selber ein Revolutionär und zwar nicht weniger als der wichtigste der spanischen Neuzeit. Ohne ihn wäre Spanien im Franquismo verharrt. Dein Spötteln zeugt also lediglich von einem (zu) kurzen historischen Gedächtnis.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Schnufi 03.08.2020 19:38
    Highlight Highlight Die Schweiz bietet hier sich geradezu an.

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Pandemie wütet weiter. Die Neuansteckungen steigen auch in Schweizer Kantonen erneut. Hier findest du alle relevanten Statistiken und die aktuellen Corona-Fallzahlen von Corona-Data und dem BAG zur Schweiz sowie im internationalen Vergleich.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder und viele sprechen bereits von einer zweiten Corona-Welle in Europa und in der Schweiz.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer Kantonen sowie im internationalen …

Artikel lesen
Link zum Artikel