Analyse
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Trump macht aus Scheisse Gold Teaserbild

Bild: montage: watson / material: keystone, shutterstock

Wie Trump 8 Millionen Dollar auf magische Weise in 291 Millionen Dollar verwandelt hat

Die tödlichste Aussage von Michael Cohen betrifft nicht die Russland-Affäre, sondern die Art und Weise, wie Donald Trump Banken und Versicherungen angelogen hat.



Der Fachbegriff ist natürlich englisch und lautet: «asset inflation». Was man unter dieser Vermögensaufblähung versteht, verdeutlicht folgendes Beispiel:

In den Neunzigerjahren kaufte Donald Trump in Bedford, einer Kleinstadt im Bundesstaat New York, eine herrschaftliche Liegenschaft für rund 8 Millionen Dollar. Über die Jahre hinweg nahm der Wert dieser Liegenschaft kontinuierlich zu. Bei seinem Amtsantritt musste Trump sein Vermögen zumindest in groben Umrissen bekannt geben. Den Wert der besagten Liegenschaft gab er im Bereich zwischen 25 und 50 Millionen Dollar an.

FILE - In this Wednesday, Feb. 27, 2019 file photo, Michael Cohen, President Donald Trump's former personal lawyer, reads an opening statement as he testifies before the House Oversight and Reform Committee on Capitol Hill in Washington. Cohen says he's cooperating with federal prosecutors in New York and hopes to receive a so-called Rule 35 motion from prosecutors that would reduce the time he is to spend in prison. (AP Photo/J. Scott Applewhite, File)

Der Beweis: Michael Cohen legte dem Ausschuss brisante Finanzunterlagen vor. Bild: AP/AP

Allein diese Wertsteigerung ist beachtlich. Erstaunlich jedoch ist der Wert, den Trump im Jahr 2012 gegenüber Banken und Versicherungen aufgeführt hat: 291 Millionen Dollar und ein paar Zerquetschte! Das geht aus den Unterlagen hervor, die Trumps ehemaliger Fixer, Michael Cohen, am Mittwoch dem House Committee on Oversight and Reform eingereicht hat.

Nur eine Hyperinflation hätte eine solche Zahl rechtfertigen können. Eine solche Hyperinflation hat es jedoch nicht gegeben. Warum hat Trump den Wert also auf eine derart groteske Höhe geschraubt? Er wollte so auf die legendäre Forbes-Liste der Reichsten kommen, aber auch von Banken Kredite und von Versicherungen niedrigere Prämien erhalten, klärte Cohen die Mitglieder des Ausschusses auf.

Bei einem Wirtschaftsmagazin mit einem imaginären Vermögen zu bluffen, ist peinlich. Banken und Versicherungen damit hinters Licht zu führen, ist eine Straftat. Trumps ehemaliger Wahlkampfmanager Paul Manafort muss deswegen mindestens zehn Jahre in den Knast, Michael Cohen mindestens drei Jahre.

FILE - In this Jan. 12, 2017, file photo, Rep. Elijah Cummings, D-Md. speaks during a news conference on Capitol Hill in Washington. Marathon Pharmaceuticals announced Feb. 13, 2017, that it would temporarily halt the rollout of a drug to treat genetic muscle deterioration just hours after Cummings and Sen. Bernie Sanders, I-Vt., expressed outrage that the company planned to charge $89,000 a year for a drug that's widely available abroad for about $1,000 a year. (AP Photo/Manuel Balce Ceneta, File)

Will weitere Zeugen vorladen: Elijah Cummings. Bild: AP/AP

Auch für Trump könnte die willkürliche Vermögensaufblähung ein böses Ende nehmen. Elijah E. Cummings, der Vorsitzende des Ausschusses, hat bereits angekündigt, er werde aufgrund von Cohens Aussagen weitere Zeugen vorladen, insbesondere Allen Weisselberg, den Finanzchef der Trump Organization, und zwei Mitwisser, Ron Lieberman und Matthew Calamari.

Opfer der Trump’schen Vermögensaufblähung dürfte vor allem die Deutsche Bank (DB) gewesen sein. Sie hat zu einer Zeit, als alle anderen nichts mehr mit ihm zu tun haben wollten, Trump als einzige Bank Darlehen in dreistelliger Millionenhöhe gewährt.

Die DB ist inzwischen aufgefordert worden, dem Ausschuss Unterlagen zur Verfügung zu stellen. Trump dürfte darob ausflippen. Als Sonderermittler Robert Mueller das gleiche Begehren stellte, wollte ihn der Präsident sofort feuern. Der damalige Anwalt des Weissen Hauses, Don McGahn, konnte ihn nur mit Mühe davon abbringen.

Ebenfalls wurde im Cohen-Hearing bekannt, dass die Ankläger des Southern District of New York (SDNY) weitere Straftaten von Trump untersuchen. Ob es sich dabei um besagte Asset Inflation handelt, ist unbekannt. Sicher ist auf jeden Fall, dass niemand je ins Fadenkreuz des SDNY kommen will. Es handelt sich dabei um die Elitetruppe der amerikanischen Strafverfolgungsbehörde, die ihr Handwerk im Kampf gegen das organisierte Verbrechen gelernt hat.

Und was ist mit Russland? Eine ganze Reihe von Kommentatoren hat bemängelt, dass Cohen keine «smoking gun» – den definitiven Beweis – für eine Zusammenarbeit des Trump-Teams mit dem russischen Geheimdienst geliefert habe. Die Lage für Trump sei daher «nicht katastrophal», schrieb etwa Hubert Wetzel im «Tages-Anzeiger». «Ihn schützt ein Meer von Lügen.»

FILE - In this June 13, 2013 file photo, FBI Director Robert Mueller is sworn in on Capitol Hill in Washington prior to testifying before the House Judiciary Committee as it holds an oversight hearing on the FBI. On Friday, Feb. 15, 2018, The Associated Press has found that stories circulating on the internet that the special counsel’s father was Heinrich Mueller, head of the Gestapo under Hitler, are untrue. (AP Photo/J. Scott Applewhite)

Nur er kann in der Russland-Affäre Klarheit verschaffen: Robert Mueller. Bild: AP/AP

Diese Einschätzung geht von falschen Voraussetzungen aus. Es war immer klar, dass Cohen keine «smoking gun» präsentieren würde. Sollte es diesen Beweis geben, ist einzig Robert Mueller in der Lage, ihn zu erbringen. Um Klarheit in der Russland-Affäre zu erhalten, müssen wir daher den Schlussbericht des Sonderermittlers abwarten.

Immerhin hat Cohen zwei möglicherweise wichtige Mosaiksteinchen für dieses Monster-Puzzle geliefert: Er hat eine Konversation zwischen Vater und Sohn Trump gehört, in der es möglicherweise um das Trump-Tower-Meeting im Juni 2016 ging. Und er will ein Telefongespräch zwischen Trump und Roger Stone mitverfolgt haben, das sich um die Zusammenarbeit mit Wikileaks drehte.

Das Cohen-Hearing als Spiegelfechterei zweier notorischer Lügner abtun zu wollen, heisst zu verkennen, wie ernst die Lage für den Präsidenten nach dem Cohen-Hearing geworden ist. Das zeigt etwa die Einschätzung von Peggy Noonan. Sie ist eine in der Wolle gefärbte Konservative und war einst Beraterin von Ronald Reagan. Ihr kann man nur schwer Sympathien für die Demokraten vorwerfen.

Im «Wall Street Journal» kommentiert Noonan das Cohen-Hearing wie folgt: «Die siebeneinhalb Stunden waren wie das Artillerie-Bombardement vor einem Sturmangriff.» Ob die Trump-Festung bereits sturmreif geschossen ist, wird sich weisen.

Die brisantesten Momente von Michael Cohens Auftritt

abspielen

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

88
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
88Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ökonometriker 04.03.2019 06:30
    Highlight Highlight D.h. ich kann mein 20-Mio.-Franken Handy bei der DB verpfänden und mir Geld zum Investieren leihen?

    Ich zweifle doch sehr stark, dass die DB das zulassen würde... die müssen von Gesetzeswegen die Aktiven der Kunden prüfen.
  • Billy the Kid 03.03.2019 08:34
    Highlight Highlight Was ich skandalös finde ist, dass für gewisse Leute dies alles eine Neuigkeit darstellt.
    Herr Trump hat ja bekanntlich auch das geerbte Vermögen viel zu tief angegeben um die Vermögenssteuer nicht korrekt abzuliefern. Hier fängts schon an! Er verschachert vor allem seinen Namen und führt sich als der grosse Bauherr auf. 99% seiner Golfanlagen und Resorts sind völlig überbewertet - wie Cohen auch andeutete.
    Seit seinen Casinopleiten weiss jede seriöse Bank, dass der Typ mehr als pleite ist.
    Eine Reality-Show und ein paar reiche "Freunde" retteten ihm den Arsch...MAGA!
  • Spooky 03.03.2019 07:45
    Highlight Highlight Normalerweise lassen die WatsonUser an den USA kein gutes Haar. Aber ausgerechnet die US-Justiz ist für sie über alle Zweifel erhaben 🙈
  • Diagnose: Aluhut 03.03.2019 06:41
    Highlight Highlight Mal ganz abgesehen von Trump: Wieso wollen die Versicherungen keinen Kaufvertrag sehen, um die Versicherungssumme zu bestätigen? Fakelt die Bude komplett ab, müssten die ja über ne Viertelmilliarde an Trump blechen. Naja... obwohl ne Straftat, sind die Helden selber schuld, wenn sie sich durch Namen blenden lassen.
  • Vanessa_2107 02.03.2019 21:55
    Highlight Highlight Die vergangene Woche war ja ganz schlimm. Wenn man bedenkt, Trumps Misserfolg bei Kim. Seine Aussagen über diesen armen Otto Warmbier, wo er Kim wieder total in Schutz nimmt, oberskandalös. Die Cohen Anhörung. Die Probleme mit den Sicherheitsclearings, speziell seines Schwiegersohns Kushner. Ein Ereignis schlimmer als das Andere, das Einzelne kann man gar nicht verdauen, weil schon wieder der nächste Skandal da ist. Dabei das permanente Lügen seitens Trump. Aber im Grunde regt man sich gar nicht einmal mehr gross auf, das Lügen riskiert bald zur Normalität zu werden und das gibt mir zu Denken.
  • WerWillSchonStringenzUndSachkenntnis 02.03.2019 20:44
    Highlight Highlight Seit mehr als 2 Jahren wird mit grossem Aufwand versucht, Trumpel eine Verbindung nach Russland nachzuweisen: ohne echtes Resultat dazu. Nun wird auf irgendwelche Finanzdelikte ausgewichen, die nichts mit der Präsidentschaft zu tun haben.
    Die Dems würden sich besser auf Politik konzentrieren. Das hier wird ihnen in den USA mehr schaden.
    (Und der Autor könnte aufhören uns seit 2 Jahren das nahe Ende von Trumpel zu präsentieren.)
    • Klaus07 02.03.2019 20:55
      Highlight Highlight 1. Der Hauptermittler Muller gehört zur GOP. Die Untersuchung hat nichts mit den Dems zu tun.
      2. 30 Anklagen und mehrere langjährige Verurteilungen sind keine echte Resultate?
      3. Al Capone konnte nie einen Mord, Erpressung Betrug oder andere Delikte nachgewiessen werden, erst eine Ermittlung wegen Steuerbetrug trug ihm 15 Jahre Gefängniss ein.
      Ich hoffe Trump das gleiche Schicksal, diesem notorischen Lügner und Betrüger.
    • WerWillSchonStringenzUndSachkenntnis 02.03.2019 21:21
      Highlight Highlight Für die (Trum-)Wähler ist entscheiden, ob ihm durch diese von den Dems initiierte Untersuchung etwas mit Russland nachgewiesen wird.
      Wenn nicht, wird das ihre Meinung bestätigen, dass hier nur Obstruktion betrieben wird.
      Und das könnte sich bei der nächsten Wahl rächen.
    • Spooky 03.03.2019 02:54
      Highlight Highlight @ Klaus07
      "30 Anklagen und mehrere langjährige Verurteilungen sind keine echte Resultate?"

      Herr Robert Mueller hat damals in Bezug auf die Massenvernichtungswaffen im Irak gelogen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • China 02.03.2019 19:58
    Highlight Highlight Also wieder einmal US der Mücke einen Elefanten gemacht.
    • Klaus07 02.03.2019 20:57
      Highlight Highlight In der USA ist Steuerbetrug eine mächtige Mücke.
  • COLD AS ICE 02.03.2019 17:00
    Highlight Highlight was ist nun so schlimm an dieser geschichte?
    wenn mich jemand fragt wie viel wert mein auto hat und ich einen total übertriebenen betrag angeben und das noch geglaubt wird, ist das doch dumm seitens derer die das glauben. wir müssen hier in der schweiz immobilien usw von experten schätzen lassen.......wenn das die amis nicht so machen ist das doch nicht trumps problem. ich finde es einfach nur lächerlich wie verzweifelt man versucht irgend etwas zu finden was trump schaden kann.
    • Vanessa_2107 02.03.2019 20:47
      Highlight Highlight @COLD - in dem Fall hast du das Gefühl, man muss wahnsinnig suchen, bis man bei Trump etwas findet, weil er eh unschuldig ist?
    • Klaus07 02.03.2019 20:59
      Highlight Highlight Gehe ich zur Bank für einen Kredit, dis Bank fordert Sicherheiten und ich gib eine Immobilie als Sicherheit an mit einem Wert von 250 Millionen anstatt 25 Millionen ist dies qualifizierter Betrug. Ihr gekauftes Auto hat nach dem verlassen der Garage sowie so bereits nur noch den halben Wert.
    • COLD AS ICE 03.03.2019 02:10
      Highlight Highlight keine bank der schweiz akzeptiert sicherheiten die von einem gutachter geschätzt wurden. man bekommt nie im leben so hohe kredite ohne richtige sicherheiten. bei den amis vielleicht schon....in der schweiz ist das unmöglich.
      das ist kein betrug sondern einfach ein cleverer schachzug seitens trump.
      wenn man genügend lange sucht findet man bei jedem eine leiche im keller........und ich bin überzeugt das es bei vorherigen präsidenten so war.....
  • Heinzbond 02.03.2019 15:57
    Highlight Highlight Guck mal da, Onkel donald will dagobert sein und ist doch nur ein kleiner Gangster mit etwas weniger Geld als ein beliebiges shithole...
  • My Senf 02.03.2019 14:57
    Highlight Highlight Genau!
    Gut analysiert.

    Und das hat alles Cortez gemacht oder?😂

    Nein, in den 🇺🇸 Fallen die meisten dann über Steuergeschichten. Und da sieht es echt düster aus für mr President

    Andererseits ist er immer noch Präsident...
  • Sarkasmusdetektor 02.03.2019 14:51
    Highlight Highlight Muellers Bericht abwarten... So langsam fragt man sich ja, ob er den noch vor dem Ende von Trumps zweiter Amtszeit fertig kriegt...
    • Vanessa_2107 02.03.2019 21:04
      Highlight Highlight @Sarkasmus - anbei einmal mehr eine Zusammenfassung früherer Untersuchungen, wie lange sie gedauert haben und die jeweiligen Resultate. Schöne Sunnti 🌞
      Benutzer Bild
  • rodman 02.03.2019 13:23
    Highlight Highlight Spannend ist, dass in diesem Artikel nicht erklärt wird, wie diese Vermögensdifferenzen überhaupt entstanden sind. Jeder Häuslibesitzer weiss, wie gross die Unterschiede zwischen Kaufpreis, Steuerwert und Versicherungswert ist.

    Die Banken, Versicherungen und Steuerbehörden sind verpflichtet, den deklarierten Betrag zu prüfen. Solange Trump hier keine Urkundenfälschungen/Falschbeurkundungen gemacht hat, sehe ich kein Problme, da Verantwortung der Gegenpartei, ob sie den Wert akzeptieren.

    Wenn aber eine "schriftliche Täuschung" vorliegen sollte: was wurde genau gemacht seitens Trump?
  • Stigs 02.03.2019 13:14
    Highlight Highlight Wieso müssen immer andere Arbeiter für Trump in den Knast für Dinge die Trump gemacht hat. Er selber wird aber nie verurteilt.
    • Astrogator 02.03.2019 16:38
      Highlight Highlight Das ist bei organisierter Kriminalität nicht unüblich, den Paten erwischt es wenn überhaupt zuletzt.

      Erstaunlich finde ich, dass Giuliani seinen Ruf als Mafiajäger über Bord wirft und offen die Seiten gewechselt hat.
  • alter Esel 02.03.2019 12:40
    Highlight Highlight Ich wiederhole mich: Den Abgrund erreicht man in kleinen Schritten. Das gilt auch für DT.
  • Ehrenmann 02.03.2019 12:27
    Highlight Highlight Was soll dieser Artikel? Cohen hat keine Beweise, er hat beim Ausschuss auch keine Sekunde gezögert alles von sich offenzulegen, notabene als (ex)Anwalt! Er bestätigte sogar, dass dritte, also weitere Mandaten von Ihm davon betroffen sein können(!!!) Dazu kommt ja noch, dass er ein überführter Lügner inkl. Meineid ist. Und Ihr bläst hier ein Artikel auf mit "fakten" wo Cohen "Aussagen" mitgehört hat. Notabene wieder ohne Beweise..
    Cohen lügt wo es nur geht, verletzt gegenüber 3. Sen anwaltsgeheimnis nur um sich selbst zu retten. Sei wort, seine Aussagen sind vor dem Gericht 0 wert!
    • Amadeus 02.03.2019 13:08
      Highlight Highlight @Ehrenmann
      Cohen hat Beweise vorgelegt.
      Cohen hat gelogen, aber er hat bei der Anhhörung unter Eid ausgesagt. Sollte er da gelogen haben, wird er bestraft.

    • rodolofo 02.03.2019 13:57
      Highlight Highlight @ Ehrenmann
      Und warum ist dann Donald Trump immer noch Präsident der USA?
      Es gibt Dinge und Tatsachen, die so verrückt sind, dass die Logik selber unlogisch sein muss.
    • Philidor 02.03.2019 14:05
      Highlight Highlight Und Trump ist dann logischerweise ehrlich und integer? Ich verstehe euch Trumpies nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gipfeligeist 02.03.2019 12:24
    Highlight Highlight Die Reichen erhalten Kredite und niedrigere Versicherungs Prämien...
    Nur ein stabiles Genie kann sich so ein System ausdenken
    • rodman 02.03.2019 12:59
      Highlight Highlight Und wieso leihst du dein geld gratis diesen pösen banken (konto) anstatt es eimem armen zu geben?
    • FloW96 02.03.2019 13:19
      Highlight Highlight Was ist das für eine Frage? Bei den Banken gehörts weiterhin ihm, bein Armen ists verschenkt.
    • rodman 02.03.2019 13:26
      Highlight Highlight Ich meine natürlich, den Armen leihen, wie du es der Bank leihst.

      Unterschied ist, dass das Risiko eines Rückzahlungsausfalls bei einem Armen statistisch höher ist. Darum machst du es nicht - oder nur zu höheren Zinskonditionen, um dieses Risiko zu entschädigen.

      Wer sich sowas nur ausdenken konnte...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Triple A 02.03.2019 12:22
    Highlight Highlight Also, wenn Trump es schafft seine Denkzellen auch um denselben Faktor zu erhöhen, besteht noch Hoffnung für die USA!
  • Eskimo 02.03.2019 12:16
    Highlight Highlight Löpfes Trump Bashing wird immer verzweifelter...
    • rodolofo 02.03.2019 13:58
      Highlight Highlight Mit Ovo chasches nöd besser, aber länger!
    • Philidor 02.03.2019 14:06
      Highlight Highlight Wo sieht der Eskimo Bashing? Ich sehe eine Analyse.
  • zeromaster80 02.03.2019 12:14
    Highlight Highlight Man darf mir gerne erklären, wie ein aufgeblasener Immobilienwert zu günstigeren Versicherungsprämien führen soll. Zudem passt es null zu den anderen Behauptungen, er hätte sich künstlich arm gerechnet. Alles lauwarme Luft. Banken und Versicherungen prüfen solche Angaben auch auf Plausibilität...
    • Ueli der Knecht 02.03.2019 13:27
      Highlight Highlight Zeromaster: Das hängt vom versicherten Risiko ab. Das Zauberwort heisst: Credit Default Swap (CDS).

      Ein Kredit kann mit entsprechenden Credit-Default-Swaps gesichert (bzw.versichert) werden, so dass die kreditgebende Bank ihre Risiken abschieben, bzw. auf viele und solventere CDS-Käufer verteilen kann. Es ist sogar möglich, dass die Bank viel mehr verdienenen kann, wenn der Kredit bachab geht, und dann die Credit Default Swaps eingelöst werden können, was auch ein Vielfaches des Kredit-Betrags reinspülen kann.
  • Kateforever 02.03.2019 12:09
    Highlight Highlight Und Bill hatte was mit Monika und stritt es ab. Schwups wollten die ihn aus dem Amt wählen.
    Aber Trumpiboy kann machen was er will?
    Die spinnen die Amis....
    • Ueli der Knecht 02.03.2019 13:41
      Highlight Highlight Bill regierte in einer "Cohabitation", also gegen eine Republikaner-Mehrheit im Kongress. Zwar könnten die Demokraten im Repräsentantenhaus ein Impeachment einleiten, aber für ein erfolgreiches Impeachment müsste eine Zweidrittels-Mehrheit des Senats zustimmen. Das ist unrealistisch.

      Evtl. macht es für die Demokraten Sinn, ein Impeachment nächstes Jahr einzuleiten, um Trump während dem Wiederwahlverfahren eins auszuwischen, und damit die Themen-Hoheit zu gewinnen, sowie die öffentliche Empörung zu schüren, um so zu verhindern, dass weder Trump noch sonst ein Republikaner gewählt wird.
    • rodolofo 02.03.2019 14:02
      Highlight Highlight Die von "Einiges Amerika" dürfen alles.
      Das "Andere Amerika" darf nichts, macht alles falsch und ist an allem schuld, was schief läuft.
      Eigentlich ganz ähnlich, wie mit Putin-Russland und seiner Bewegung "Einiges Russland".
      Fragt sich nur noch, wer jetzt wessen Ableger ist und wer das System Trump/Putin erfunden hat...
    • Froggr 02.03.2019 15:50
      Highlight Highlight Weil es ja niemanden gibt, der Trump aus dem Amt entheben will.. Halt eben wie bei Clinton.
    Weitere Antworten anzeigen
  • TanookiStormtrooper 02.03.2019 11:58
    Highlight Highlight Wenn man weiss, dass US-Banken dem Donnie kein Geld mehr leihen, und sowas sollte eine Grossbank wie die Deutsche Bank schon wissen, warum überprüft man solche Angaben nicht? Ist doch klar, dass die anderen Banken ihm nicht grundlos keine Kredite mehr geben. Da sollten doch sämtliche Alarmglocken klingeln und man lässt jemanden die angeblichen Werte mal überprüfen, bevor man einen dreistelligen Millionenbetrag raushaut. Offenbar kann man sich aber auch mit der Forbes und insbesondere ihrer "Reichen-Liste" den Hintern abwischen, recherchiert wird da offenbar auch nicht.
    • Triple A 02.03.2019 12:48
      Highlight Highlight Du denkst zu viel: Entscheidend ist nicht, ob jem. kreditwürdig ist, sondern, ob alle glauben, dass den so sei. Diesem gibt man Kredit und kassiert die Zinsen. Man muss dann aus diesem Investment einfach aussteigen, bevor jemand erfährt, dass er nicht kreditwürdig ist. Im Grund genommen ist das ein Schneeballsystem.
    • Klaus07 02.03.2019 19:02
      Highlight Highlight Der Kredit der Deutschen Bank wurde von Justin Kennedy 2008 eingefädelt. Zufällig ist Justin Kennedy der Sohn von Anthony Kennedy, dieser trat am 27 Juli 2018 plötzlich als Bundesrichter zurück. Dessen Nachfolger wurde Brett Kavanaugh.

      Ein Schelm der böses denkt.
  • swisskiss 02.03.2019 11:49
    Highlight Highlight Einer Versicherung zu hohen Verkehrswert einer Immobilie zu melden ist nicht verboten, da sich die Versicherungsprämie am Verkehrwert orientiert. Da zahlt Trump zu hohe Prämien. Erst bei Schadenereignis wird diese zu hohe Bewertung zum Vesicherungsbetrug.

    Banken orientieren sich bei Kreditvergabe in dieser Grössenordnung an eigener Schätzung. Das Trump als Risiko eingeschätzt wurde, zeigt sich in den Kredit- und Hypokonditionen.

    https://www.documentcloud.org/documents/2838696-Trump-2016-Financial-Disclosure.html

    Seite 57.
  • derEchteElch 02.03.2019 11:48
    Highlight Highlight „Bei einem Wirtschaftsmagazin mit einem imaginären Vermögen zu bluffen, ist peinlich. Banken und Versicherungen damit hinters Licht zu führen, ist eine Straftat.“

    Wer glaubt, dass nur Trump sowas macht hat eine rosarote Anti-Trump Brille auf.. So ziemlich jeder Milionär in den USA tut das, ja, selbst Politiker wie die Bushs, Clintons oder die Obamas oder Grössen aus der Wirtschaft wie die Krafts. Darauf wette ich!
    • Amadeus 02.03.2019 13:10
      Highlight Highlight @Elch
      Mag sein. Aber im Moment gehts hier um Donald Trump und nicht um whatabout Hillary, whatabout Obama usw.
    • max julen 02.03.2019 13:27
      Highlight Highlight elch, wer bei einer anhörung wo es um cohen und trump geht, mimimi die anderen aber auch weint, sollte erwachsen werden und die augen öffnen!
    • Ueli Blocher 02.03.2019 22:34
      Highlight Highlight DerEchteElch
      Es ist bekannt dass Trump dem Forbs Gedroht hat sie auch mehrere Millionen zu Verklagen wenn sie nicht sofort sein Vermögen von 1 Mia auf 3-4 Erhöhen! Das hat noch nie einer gemacht!
      Ist das für Sie ein gutes Zeichen einer Persönlichkeit?
      Ich finde s nur Peinlich!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Earth Day 02.03.2019 11:33
    Highlight Highlight Sicher wird alles unternommen um Trump auszubremsen ev. zu impeachen und verurteilen.
    Das in dem Aufklärungsprozess praktisch nur Aussagen dubioser ja verurteilter Krimineller zählen, zeigt wie schwierig die Wahrheitsfindung sein wird. Mit einem Impeachment käme ordentlich Mike Pence in den Sessel des Präsidenten. Ich finde das keine bessere Option. Der Senat und Repräsentantenhaus wohl auch nicht wirklich.
    • Philidor 02.03.2019 14:14
      Highlight Highlight Vielleicht wäre Pence trotz seiner politischen Ausrichtung die bessere Wahl. Egomanischer, egoistischer, eitler, falscher, lügenhafter, skrupelloser, bösartiger als Trump kann er wohl kaum sein. Zudem würde er das demokratische System sicher ernster nehmen und keine Twitterpolitik betreiben, er wäre dossierfester und fassbarer.
    • Avalon 02.03.2019 20:01
      Highlight Highlight Ich frage mich, ob es nicht Neuwahlen geben würde, wenn herauskäme, dass die Nr. 45 bei den Wahlen von den Russen unterstützt wurde. Dann wäre ja die Wahl nichtig, oder?
      Könnte es sein, dass die Rep‘s deswegen so verzweifelt zur Nr. 45 halten?
    • Earth Day 02.03.2019 21:48
      Highlight Highlight FBI Mueller ein Ermittlungsheld der Spitzenklasse bemüht sich seit mehr als 2 Jahren etwas verwertbares zusammen zu bringen. Ich denke es ist ziemlich aussichtslos, dass er genügend Beweise für eine Hieb und Stich feste Anklage zusammen bringt. Es ist auch völlig ungewiss ob überhaupt ein Impeachment genug Sinn macht für Senat und Repräsentatenhaus. Immerhin ist Trump nicht nur negativ. Er könnte seine Macht noch ganz anders einsetzen, wenn er wollen würde. Cool bleiben, abwarten. 2020 ist nächste US Präsidentschaftswahl mit offenem Ausgang und präziser Vorbereitung.
  • Kaulquappe2.0 02.03.2019 10:53
    Highlight Highlight Angenommen alle diese Sachen (Russland-Affäre, Finanzen) lassen sich zweifellos als Wahr belegen. Was passiert dann? Trump wird ja wohl nicht direkt vom weissen Haus ins Gefängnis wandern.
    • Gurgelhals 02.03.2019 13:31
      Highlight Highlight Es gibt logischerweise Anklagen gefolgt von entsprechenden Gerichtsverfahren.

      Umstritten ist jedoch die Frage, ob gegen einen Präsidenten im Amt überhaupt Anklage erhoben werden darf oder ob dies erst nach einem abgeschlossenen Amtsenthebungsverfahren geht. Das Justizdepartement sagt zur Zeit zwar: "Anklage gegen Präsidenten im Amt geht nicht", aber dies ist nur eine interne Weisung ohne Gesetzescharakter.

      Kurz: Es gibt zwei Möglichkeiten. Entweder kommen die Anklagen erst wenn er nicht mehr im Amt ist oder der Supreme Court wird sich bald mal mit der obigen Frage auseinandersetzen müssen.
    • Soubdfrosch 02.03.2019 13:32
      Highlight Highlight Lock him up!
  • rodolofo 02.03.2019 10:52
    Highlight Highlight "Vermögensaufblähung" klingt nach "Ballon" und nach "Hochstapler".
    Ja, das passt sehr gut zum Bild, das ich mir von diesem Trump mache.
    Nun frage ich mich nur noch, wer mit einem Speer so entschlossen in den Ballon hinein sticht, dass dieser platzt, oder das so viel Luft entweicht, dass die Bedrohung durch seine enorme Grösse und Aufgeblasenheit massiv abnimmt, was zu einer allgemeinen Beruhigung der Lage führen könnte.
    Da kommt mir spontan das Märchen vom "Drachentöter Prinz Eisenherz" in den Sinn.
    Heute heisst das Märchen also:
    "Der Ballon-Stecher Mueller".
  • Gawayn 02.03.2019 10:51
    Highlight Highlight Mir ist es egal, womit man Trump dran kriegt.
    Al Capone hat massenweise Verbrechen begangen.
    Ins Gefängnis kam er wegen Steuerhinterziehung und verstarb dort.

    Auch elegant gelöst.

    Ob Trump aus dem Amt, wegen Landesverrats, Betrug, Amtsmissbrauchs, oder Steuerhinterziehung fliegt, macht kaum Unterschied.
    Auf die Eine oder andere Weise, ist er der ganzen Liste schuldig.

    Leider wird er wohl wieder davon kommen.
  • zombie woof 02.03.2019 10:51
    Highlight Highlight Nur Geduld, bei John Gotti aka Teflon Don, Al Capone und weiteren Mafiosi, hat es auch eine Weile gedauert, bis sie im Knast sassen
  • Kearney 02.03.2019 10:41
    Highlight Highlight Interessant, dieser Artikel. Besonders wenn man bedenkt, dass Trump vor kurzem Importe aus Europa und Asien zum Nationalen Sicherheisrisiko erklärt hatte, oder illegale Grenzübertritte zur Gefahr für die USA. Ich würde für mich Trump als Gefahr oder Sicherheisrisiko erklären.
  • Mamasita 02.03.2019 10:29
    Highlight Highlight Die Schlinge zieht sich für Trump & Co mittlerweile fast schon von Stunde zu Stunde enger zusammen. Wie viel Lügen und Skrupellosigkeit müssen noch publikt gemacht werden, bis er endlich Konsequenzen zu spüren bekommt? Dreister geht nimmer. Alles andere als ein baldiges Impeachment ist grösster Betrug am eigenen Volk und dem Rest der Welt.
  • Eskimo 02.03.2019 10:27
    Highlight Highlight Schon seltsam was Trump alles vorgeworfen wird. Einen Beweis erbringt aber niemand.
    • rodolofo 02.03.2019 14:06
      Highlight Highlight Aber dass so einer wie Trump Präsident der USA ist, findest Du nicht seltsam?
      Seltsam...
    • Nicolas D 02.03.2019 18:43
      Highlight Highlight @rodolofo Bitte schlag mal ein Geschichtsbuch auf. ... da gibt es noch viel schlimmere.
    • rodolofo 02.03.2019 19:23
      Highlight Highlight @ Nicolas D
      Anhand welcher Kriterien beurteilst Du das?
      Trugen frühere Präsidenten noch mehr Perücke?
      Das Trump-Phänomen bleibt auch mit diesen allenfalls schlimmeren Vorgänger-Modellen immer noch seltsam!
      Seltsame Argumentation, dass es früher noch schlimmere Präsidenten gab...

Trump behauptet, Windmühlen würden Krebs verursachen – die Reaktionen sind grossartig 😂

Donald Trump hat bei einem Abendessen vor republikanischen Abgeordneten lautstarke Kritik an Windturbinen geäussert. Der US-Präsident ist kein Freund von Windenergie, das hat er bereits in der Vergangenheit mehrfach zum Ausdruck gebracht.

Windmühlen würden tausende Vögel umbringen und den Wert der Immobilien senken, falls sie in der Nähe gebaut würden, so die Meinung Trumps.

Doch nun sollen Windmühlen auch die Gesundheit der Menschen gefährden, wie der 72-Jährige diese Woche behauptet hat. Man …

Artikel lesen
Link zum Artikel