USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

US-Militärjet in Kalifornien abgestürzt – Verletzte am Boden



Ein Militärjet der US-Marine ist in einem Wüstengebiet in Kalifornien abgestürzt. Bei dem Unfall am Mittwochvormittag seien mindestens sieben Menschen am Boden leicht verletzt worden, teilte Patrick Taylor vom Nationalpark Death Valley dem US-Sender NBC mit.

Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Marine in der Nähe der Naval Air Weapons Station China Lake. Über den Zustand des Piloten war zunächst nichts bekannt.

FILE - In this Feb. 27, 2017 file photo, an F/A-18D Hornet from the VX-9 Vampire squadron at Naval Air Weapons Station China Lake, flies out of what is known as Star Wars Canyon toward the Panamint range in Death Valley National Park, Calif. On Wednesday, July 31, 2019 a U.S. Navy F/A-18 Super Hornet jet crashed Wednesday in the California desert and a search-and-rescue operation was underway, officials said. The single-seat warplane went down at 9:50 a.m. during a routine training mission north of the China Lake base. (AP Photo/Ben Margot, File)
F,A-18D Hornet

Ein US-Kampfjet des Typs F/A-18D Hornet bei einem Flug am westlichen Rand des Death Valley Nationalparks. (Archivbild) Bild: AP

Die Absturzstelle liegt am westlichen Rand des Death Valley Parks in einer als «Star Wars Canyon» bekannten Schlucht. Viele Touristen würden diese Stelle aufsuchen, um Flugmanöver von Militärjets zu beobachten, sagte Taylor.

Die Unfallursache werde untersucht, teilte Militärsprecherin Lydia Bock dem Sender CNN mit. Es handle sich um ein Flugzeug vom Typ F/A-18E Super Hornet vom Stützpunkt Naval Air Station Lemoore in Kalifornien.

Das Marine-Testgelände China Lake liegt in einem Wüstengebiet nahe der Ortschaft Ridgecrest. Die Region wurde Anfang Juli von schweren Erdbeben erschüttert. Der Stützpunkt war nach den Erdstössen zunächst geräumt worden. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die überraschendsten Outs der Big Three

Tragischer Vorfall in Frankfurt am Main

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • wasabitom 01.08.2019 13:23
    Highlight Highlight Bild zum Artikel zeigt französische Dassault Rafale. Glaube nicht, dass die Amis den fliegen.
  • Yellosix 01.08.2019 12:51
    Highlight Highlight @watson, Euer Titelbild zeigt französische Rafale und keine F/A-18 Super Hornet. Da gibts tausende richtige Bilder von dem Flieger. Seit den Tests in der Schweiz auch von hier.
  • Demo78 01.08.2019 11:24
    Highlight Highlight Habr Ihr keine F/A 18 Super Hornet Bilder, dass ihr Rafales zeigt?
  • Nelson Muntz 01.08.2019 08:55
    Highlight Highlight Ist dass der Flieger, den uns der Botschafter aufschwatzen will?

Iran erlässt Haftbefehl gegen Trump

Der Iran hat laut Medienberichten einen Haftbefehl gegen US-Präsident Trump und weitere Personen ausgestellt. Insgesamt soll es um 36 Personen aus den USA und anderen Ländern gehen. Staatsanwalt Ali Alkassimehr sagte am Montag laut der staatlichen iranischen Nachrichtenagentur Irna, Trump und den anderen Personen werde «Mord und Terrorverbrechen» vorgeworfen. Die iranischen Behörden hätten Interpol um Hilfe bei der Festnahme gebeten. Die internationale Polizeibehörde, die ihren Sitz in …

Artikel lesen
Link zum Artikel