Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Lage auf dem Immobilienmarkt bleibt unverändert



Die Grossbank UBS sieht keine Änderung der Lage auf dem Schweizer Immobilienmarkt. Der entsprechende Index verharrte für das dritte Quartal unverändert bei 1.35 Punkten in der Risikozone.

Das Kauf-Mietpreisverhältnis erreichte zwar gemäss einer Publikation des Kreditinstituts vom Mittwoch ein neues Allzeithoch. Allerdings wirkte das moderate Wachstum der Hypothekarverschuldung dämpfend auf die Risiken des Immobilienmarktes.

So stieg das Volumen der ausstehenden Haushaltshypotheken gemäss der UBS-Publikation gegenüber dem Vorjahr unverändert um 2.7 Prozent und wuchs damit weiterhin unterdurchschnittlich.

Die nochmals gesunkenen Hypothekarzinsen hielten die Nachfrage nach Eigentumswohnungen auf hohem Niveau. Aktuell werden 29.4 Jahresmieten benötigt, um ein vergleichbares Eigenheim zu erwerben. Dieser Indikator überstieg damit den bisherigen Höchststand aus dem Jahr 1989, schreibt die UBS im Communiqué.

Zudem stiegen die Preise für Eigentumswohnungen gegenüber dem Vorquartal um 1.1 Prozent, was die stärkste Zunahme seit Mitte 2012 bedeutet.

Bei Mietwohnungen macht sich aber die Zunahme der Bauinvestitionen in den vergangenen Jahren als Überangebot bemerkbar. Seit dem Tiefstand im Jahr 2009 hat sich der Anteil der Bauinvestitionen nämlich von 8.1 auf 9.5 Prozent des Bruttoinlandprodukts erhöht. Aufgrund dieser Situation sowie erhöhter Leerstände waren die Mieten im dritten Quartal rückläufig. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Geld allein macht nicht glücklich – aber was dann, Herr Glücksforscher?

Link zum Artikel

Love-Scamming: Wie ich einer Russin (fast) auf den Leim gegangen bin

Link zum Artikel

Die Geschichte dieses Bildes steht exemplarisch für den momentanen Gender-Knorz

Link zum Artikel

Bond fährt E-Auto? (00)7 Vorschläge, wie er sich noch besser an die Generation Y anpasst

Link zum Artikel

Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – jetzt zieht sie Konsequenzen

Link zum Artikel

Warum ich bete

Link zum Artikel

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen