ÖV
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Aufs Abstellgleis geschoben: Eurostar 3018 bei Valenciennes. Bild: Youtube/AdcaZz

Youtuber findet verlassenen Hochgeschwindigkeitszug

14.03.18, 18:32 15.03.18, 14:46


Youtuber «AdcaZz» kommt aus Paris, hat über 32'000 Abonnenten und hat sich, wie sein Channel vermuten lässt, auf Urban Exploring spezialisiert – was zu Deutsch etwas altbacken «Stadterkundung» heisst. Das heisst, er sucht – oft illegal – verlassene Orte und Häuser auf, um die dort aufgenommen Videos auf Youtube zu posten. 

Letzthin stiess AdcaZz mit drei Freunden aber nicht auf ein verfallenes Gebäude, sondern auf einen ganzen verlassenen Zug. Der Eurostar-Zug mit der Nummer 3018 steht auf einem Abstellgleis in einem Wald auf einem Privatgrundstück bei Valenciennes in Nordfrankreich, nur etwa zehn Kilometer von der belgischen Grenze entfernt. 

Der seit 2014 ausgemusterte Hochgeschwindigkeitszug besteht aus 13 Waggons und zwei Speisewagen. Ein Teil der Wagen ist von Vandalen beschädigt worden, doch andere sind noch nahezu intakt.

«So etwas habe ich noch nie gesehen», erzählte AdcaZz dem französischen TV-Sender «France 3». «Es ist beeindruckend zu sehen. Und im Inneren ist er beinahe intakt. Man hat den Eindruck, dass sie ganz plötzlich gegangen sind.» AdcaZz versteht nicht, warum man den Zug so vergammeln lässt und nicht für Ersatzteile ausschlachtet. «In manchen Ländern hält so ein Zug 50 Jahre. Hier lässt man Waggons verrosten, die überhaupt nicht alt sind.» 

Auch der Führerstand ist zugänglich.  Bild: Youtube/AdcaZz

Das franko-britische Unternehmen Eurostar erklärte französischen Medien auf Anfrage, der Zug sei gar nicht verlassen worden, sondern warte lediglich auf dem Abstellgleis, bis er endgültig abgewrackt werde. Ausserdem sei er nicht nur etwa zehn Jahre in Dienst gestanden, wie der Youtuber annehme, sondern schon seit 24 Jahren. Eurostar verbindet seit 1994 Brüssel und London. 

Einer der Speisewagen. Bild: Youtube/AdcaZz

Mittlerweile ist das Video von AdcaZz fast 1,6 Millionen Mal angeklickt worden – obwohl der Youtuber nicht der Erste ist, der den Zug gefunden hat. Ein anderer Urban Explorer hat schon vor drei Monaten eindrückliche Fotos des Eurostars auf Facebook gepostet.  

(dhr)

Das könnte dich auch interessieren:

Familientrennungen an der US-Grenze: TV-Moderatorin bricht in Tränen aus

Haris Seferovic: «Irgendwann ist genug und dann platzt der Kragen»

EXKLUSIV: Hier erfährst du, wer die WM gewinnen wird! (Spoiler: Ich, der Picdump 😒)

«Die roten Linien werden eher dunkelrot»: Wie man in Brüssel die Schweiz sieht

Traum oder Albtraum? So ist es, als CH-Rock'n'Roll-Band in den USA auf Tour zu sein

Erdogans Schlägertrupp auf dem Vormarsch in die Schweiz

Mit dieser Begründung brechen 37 Studenten Prüfung ab

Schweizer Fussballfans verirren sich an die ukrainische Front

Netta sang zum Abschluss der Pride – aber vorher gab es wüste Szenen

13 seltsame Dinge, die uns am Trump-Kim-Gipfel aufgefallen sind

«Wieso sagen Schweizer gemeine Dinge über meine Schwester?»

Das absurdeste Museum der Welt und wir waren da – und bereuen es jetzt noch

Diese 7 Zeichnungen zeigen dir, wie es am Open Air wirklich wird

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert von

Diese 19 Fails für bessere Laune sind alles, was du heute brauchst

Warum das Kämpfchen gegen Netzsperren erst der Anfang war

Eine Szene – viele Wahrheiten 

Anschnallen bitte! So sieht der Formel-E-Prix von Zürich aus der Fahrerperspektive aus

15 Jahre ist es her: Das wurde aus den «DSDS»-Stars der 1. Stunde

Die Bernerin, die für den Sonnenkönig spionierte

Plastik ist das neue Rauchen – wie ein Material all seine Freunde verlor

Fertig mit Rosinenpicken: Es ist Zeit, dass auch Frauen bis 65 arbeiten

Wegen hoher Verletzungsgefahr: Diese Sportarten mögen Versicherungen gar nicht

Diese 18 genialen Cartoons über die Liebe und das Leben haben uns kalt erwischt 😥😍

«Pöbel-Sina» scheitert bei «Wer wird Millionär» an dieser super einfachen Frage – und du?

Was vom Bordmenü übrig bleibt – das kannst du gegen den Abfallwahnsinn im Flugzeug tun

Shaqiri ist der «dickste» Feldspieler – und 9 weitere spannende Grafiken zur Fussball-WM

Die ausgefallensten Hotelzimmer der Schweiz

Als muslimische Piraten Europäer zu Sklaven machten 

33 unfassbar miese Hotels, die so richtig den Vogel abgeschossen haben

Unerträgliche Regelschmerzen: Melanies Kampf gegen Endometriose

Diese Frau stellt absurde Promi-Fotos nach – 17 Lektionen, die wir von ihr lernen

Alle Artikel anzeigen

Realität trifft Zugpendler – und zwar voll ins Gesicht!

Video: watson

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

18
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • mein Lieber 15.03.2018 08:52
    Highlight Youtuber, Blogger, Influencer... Oder einfach ganz altbacken Leute mit übersteigertem Mitteilungsdrang aufgrund Minderwertigkeitsgefühlen.
    56 8 Melden
  • Touch 15.03.2018 07:36
    Highlight Grosse Show....
    6 2 Melden
  • Hugo Wottaupott 15.03.2018 01:59
    Highlight Den Zug seh ich... aber wo ist die Hochgeschwindigkeit?
    30 11 Melden
  • c_meier 14.03.2018 22:33
    Highlight Von der Transrapid-Versuchsstrecke gibt es auch ein Video
    23 0 Melden
  • sansibar 14.03.2018 22:21
    Highlight Immer diese Pseudo-Entdeckungen. Immer alle voll Graffiti 😂😂 wurden wohl von einer wandelnden Spraydose entdeckt 🤔 Eh ja. Ich bin vor ein paar Jahren in ein Flugzeug gestiegen und habe Amerika entdeckt. Obwohl es vor mir schon andere entdeckt hatten 😉
    289 15 Melden
    • Nosgar 15.03.2018 07:27
      Highlight So wie der Typ, der kürzlich die Berliner Mauer "entdeckt" hat.
      28 1 Melden
    • sansibar 15.03.2018 12:07
      Highlight Genau 😂😂👍
      12 1 Melden
  • Hercules Rockefeller 14.03.2018 22:14
    Highlight Auch bei diesen Dingen sind wir eine traurige Wegwerfgesellschaft...erbärmlich!
    59 41 Melden
    • trio 15.03.2018 05:30
      Highlight Warum so viele Blitze? Es ist doch unverständlich, überall wird von sparen geredet und gleichzeitig lässt man ganze Züge vergammeln!
      36 16 Melden
    • goschi 15.03.2018 14:16
      Highlight Der zug war 26 Jahre in Betrieb, der ist hin, der ist bereit zum verschrotten und darauf wartet er auf diesem Gelände

      Man lässt die Züge nicht vergammeln, man tauscht sie gegen neue aus, wenn sie nicht mehr brauchbar sind.
      8 1 Melden
    • 7immi 15.03.2018 21:11
      Highlight @hercules
      wie goschi richtig schreibt, wartet er auf das verschrotten. für einen ganzen zug reicht ein kleiner hinterhof eines schrotthändlers nicht aus, das sind grossunternehmen, die solche züger verwerten. und von denen hat es nicht viel, daher muss so ein zug auch mal warten, er fährt ja nicht mehr davon. stahl und aluminium wie hier kann man problemlos auch nach zit gahren verlustfrei einschmelzen, da passiert nix. auch flugzeuge werden zwischengelagert auf "friedhöfen", um die kapazitätsengpässe abzufedern. dort hat man aber das problem der korrosion, weshalb man sie in der wüste lagert.
      3 1 Melden
  • Pana 14.03.2018 20:33
    Highlight Müsste sich dieser Artikel dann nicht um den anderen Typ drehen, der dies 3 Monate vorher entdeckt hat? Oder ist er sowas wie der Christoph Kolumbus der vergammelten Hochgeschwindigkeitszüge?
    234 2 Melden
    • EvilBetty 15.03.2018 09:17
      Highlight Der war halt kein YouTuber 😂
      26 1 Melden
  • zettie94 14.03.2018 20:30
    Highlight Was man heutzutage alles "findet" (und das ist dann eine Newsmeldung wert)... Solche Eisenbahnfriedhöfe gibt einige, z. B. in Culoz in der Nähe von Genf, wo auch schon TGV- und Eurostar-Züge auf ihre Verschrottung warteten.
    57 4 Melden
  • Tomlate 14.03.2018 20:18
    Highlight Urbane Exploration. Städtische Erkundung. Geht auch anders auf Deutsch. Aber ja...klingt auch nicht besser als Stadterkundung 😁
    46 7 Melden

Diese Frau stellt absurde Promi-Fotos nach – 17 Lektionen, die wir von ihr lernen

Kennt ihr Celeste Barber? Wenn ihr viel auf Instagram, Facebook und Co. unterwegs seid, wird euch der Name der australischen Mutter sicher schon mal begegnet sein – denn seit 2015 macht sie uns mit ihren fotografischen Parodien von absurden Promi-Bildern darauf aufmerksam, wie bekloppt vieles von dem, was wir in den sozialen Netzwerken bewundern, eigentlich ist.

Und weil 2015 jetzt schon eine ganze Weile her ist, hat sich seitdem eine beträchtliche Menge an Fotos auf ihren Profilen angesammelt. …

Artikel lesen