ÖV
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bahnhof Tiefenbrunnen blockiert: Pendler in Zürich brauchten viel Geduld

03.11.17, 07:21 03.11.17, 09:50


Im Bahnhof Zürich Tiefenbrunnen ist es am frühen Morgen zu einem Personenunfall gekommen. Der Zugverkehr ist im Bahnhof deshalb blockiert. Die Störung konnte kurz vor 10 Uhr behoben werden.

Hier die Auswirkungen im Detail

(mlu)

Realität trifft Zugpendler – und zwar voll ins Gesicht!

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Unsere Liebe zu den Bauern endet beim Portemonnaie

Riesen-Show von Shaqiri – deshalb wechselte ihn Klopp trotzdem in der Halbzeit aus

St.Gallen verbietet Burkas – 3 Dinge, die du dazu wissen musst

Diese 9 Schweizer Orte liebt das Internet (zu sehr)

Wie ein Fussball-Teenie 600'000 Franken für Koks und Alk verprasste und abstürzte

Wir haben kürzlich dieses BMW-Plakat gesehen – und hatten da ein paar Fragen

Das essen wir alles in einem Jahr

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Sex, Lügen und Politik: Der Fall Kavanaugh erinnert an die Hetze gegen Anita Hill

Trump Jr. postet dieses Fake-Bild – und wird vom Moderator komplett demontiert

Instagram vs. Realität – wie es hinter den perfekten Fotos wirklich aussieht

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

«NACHBARN AUFGEPASST» – Wie eine Touristin in Deutschland zur Einbrecherin erklärt wurde

Diese 19 Comics zeigen, wie sich Depressionen und Angst anfühlen

Autistin flüchtet aus Angst vor SBB-Ticket-Kontrolle – und wird hammerhart bestraft

Das passiert, wenn Manchester-Fans beim FC Basel nach Champions-League-Tickets fragen 😂

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
14
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hallosager 03.11.2017 09:42
    Highlight Und zukünftig darf man in diese Situationen nicht mal mehr rauchen ;-)
    3 1 Melden
  • welefant 03.11.2017 08:49
    Highlight durchschnittlich nur 3 minuten verspätung!
    4 1 Melden
  • fischbrot 03.11.2017 08:38
    Highlight @ZVV: Dieser erfrischende Spaziergang von Zollikon bis zum Balgrist war genau was ich gebraucht habe. Dass ich nun über Mittag durcharbeiten darf, stecke ich dadurch locker weg..
    Dass eure Infrastruktur im Grossraum Zürich jeden zweiten Tag zusammenbricht ist nicht schlimm - dafür sind die Tickets ja günstig.
    14 19 Melden
    • osaliven 03.11.2017 09:12
      Highlight Im Bahnhof Zürich Tiefenbrunnen ist es am frühen Morgen zu einem Personenunfall gekommen.

      Und jetzt erkläre mir bitte was die Infrastruktur damit zu tun hat, das sich eine Person das Leben nahm.
      13 4 Melden
    • fischbrot 03.11.2017 17:11
      Highlight Sitze gerade im Bahnhof Stettbach fest weil eine Sbahn liegen geblieben ist. Werde nun meinen Anschluss verpassen. Bestimmt hast du Verständnis dafür, dass ich auf deinen Gutmenschenkommentar gerade nicht antworten mag..
      1 1 Melden
    • osaliven 03.11.2017 19:31
      Highlight Das war eine rhetorische Frage.

      Auch finde ich interessant das hier die "Beleidigung" Gutmensch verwendet wird. Der genau Zusammenhang zu meinem Kommentar ist mir da nicht gerade ersichtlich. Ich hoffe aber Sie sind trotzdem noch gut nach Hause gekommen
      0 1 Melden
  • HabbyHab 03.11.2017 08:09
    Highlight Dauer bis voraussichtlich 9 Uhr
    9 0 Melden

So schnell soll das Gratis-Internet der SBB werden

Die Bundesbahnen wollen Gratis-Internet in den Zügen — Unterlagen zeigen: Es soll richtig schnell werden

Die SBB wollen künftig Gratis-Internet in den Zügen anbieten. Letzte Woche hat SBB- Verwaltungsratspräsidentin Monika Ribar dies in einem Interview mit der NZZ angekündigt. Im zweiten Halbjahr 2018 soll es nähere Infos geben.

Neue Unterlagen zeigen nun, dass die SBB keine halben Sachen machen und ihren Kunden ziemlich schnelles Internet zur Verfügung stellen wollen. Eine Herausforderung wird dabei die technische Ausgestaltung sein. Denn ein klassisches WLAN wie etwa im Postauto wird es …

Artikel lesen