ÖV

Kaum zu glauben, aber: Es gab eine Zeit vor dem Smartphone – auch im ÖV 

15.12.15, 16:33

Unser Smartphone ist unser ständiger Begleiter, vor allem in den öffentlichen Verkehrsmitteln bleibt das Display nicht unberührt. Was sollte man denn sonst machen, ausser WhatsApp-Meldungen zu checken, YouTube-Videos anzuschauen oder Facebook-Meldungen zu verfolgen? 

Das Museum of New York zeigt Bilder von Pendlern anno 1946, aufgenommen vom damals 17-jährigen Stanley Kubrick, der vor seiner Zeit als Regisseur für ein Magazin Pendler in der U-Bahn fotografierte. Diese Bilder führen uns vor Augen: Es gab eine Zeit vor dem Smartphone im ÖV. Ein Vorher-Nachher-Vergleich. 

(sim)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Gehörst du zu den Gewinnern oder Verlierern des neuen SBB-Fahrplans? Hier erfährst du es

Am 10. Dezember tritt der neue SBB-Fahrplan in Kraft. Das sind die wichtigsten Änderungen. 

Am meisten werden sich die Romands über den neuen Fahrplan freuen. Auch die Tessiner, international Reisende und die Zürcher profitieren vom neuen Angebot – letztere zumindest ein bisschen. 

Im Viereck Luzern – Olten – Basel – Zürich reduziert die SBB von Montag bis Donnerstag ab 22 Uhr das Angebot. Grund sind laut dem Bahnunternehmen Bautätigkeiten. Die so verlängerten nächtlichen Zeitfenster sollen vermeiden, dass der Betrieb während der Hauptverkehrszeiten …

Artikel lesen