ÖV
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.


Pendler aufgepasst: Zug blockiert Neubaustrecke Olten-Bern

29.10.15, 17:15 29.10.15, 22:38

Mitten im Pendlerverkehr nahm das Unheil seinen Lauf: Die Strecke Olten-Bern ist auch am frühen Abend noch immer nur beschränkt befahrbar. Ein Zug blockiert die Neubaustrecke, melden die SBB. Die Fernverkehrszüge werden umgeleitet.

Reisende müssen mit Verspätungen von 10-15 Minuten rechnen. Wie lange die Einschränkung dauert, ist noch unklar. (mlu)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
9
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lückendynamik 29.10.2015 19:08
    Highlight Viel Zeit um Picdump Best Of von Watson anzuschauen...

    Sehr lustig
    1 0 Melden
  • Scheffel 29.10.2015 18:18
    Highlight mit dem 17.00 zug von züri hb nach Bern erträgliche 20min Verspätung ;-)
    2 1 Melden
  • Myriam Sperisen 29.10.2015 18:04
    Highlight Oten-Solothurn eifach
    1 3 Melden
  • Sching 29.10.2015 17:19
    Highlight die SBB schreibt von Oten nicht Olten... ;)
    13 0 Melden
    • mandushandu 29.10.2015 17:40
      Highlight lol, otten :) :) :)
      12 0 Melden
    • Butschina 29.10.2015 18:57
      Highlight Der hat zuwenig Picdump gelesen, sonst wüsste er dass man Otten mit zwei t schreibt 😅
      6 0 Melden

Die ETH will einen eigenen U-Bahnhof

Die Zürcher Hochschule unterstützt die Vision eines Tunnelbahnhofs und einer Metro-Linie. 

Die ETH Zürich rühmt sich, die beste technische Hochschule auf dem europäischen Festland zu sein. Doch ihre Anbindung ist eher zweitklassig: Eine S-Bahn-Station gibt es nicht, die Umsteigewege aufs Tram am Hauptbahnhof und am Bahnhof Stadelhofen sind lang. Kommt hinzu, dass die Tramlinien zu Stosszeiten chronisch überlastet sind. 

Nun wartet die ETH mit einer Vision auf, die fast eine halbe Million Menschen direkt an das Hochschulquartier anbinden würde: ein unterirdischer S-Bahnhof. Er …

Artikel lesen