Österreich
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07269594 A snowploough passes a sign saying 'Avalanche Danger' on a road in Filzmoos, Austria, 08 January 2019. Media reports state that many regions in Austria, Germany, Switzerland and northern Italy have been affected by heavy snowfalls in the last days. About 12,000 tourists have been cut off in Austrian ski area due to weather conditions and avalanche risk. Meteorologists predict more significant snowalls in upcoming days in Germany, Austria and Switzerland.  EPA/CHRISTIAN BRUNA

Auch in Österreich schneit es heftig. Zur Zeit sind 17'000 Menschen von der Aussenwelt abgeschnitten. Bild: EPA/EPA

17'000 Menschen in Österreich von der Aussenwelt abgeschnitten



Wegen des anhaltenden Schneefalls spitzt sich die Lage in Österreich zu. Nach der Sperrung weiterer Strassen sind allein im österreichischen Bundesland Salzburg insgesamt rund 17'000 Menschen von der Aussenwelt abgeschnitten. Wie die Behörden berichteten, wurde am Sonntagabend auch die Strasse nach Obertauern wegen Lawinengefahr gesperrt.

Im Ort Rauris allein warteten 3000 Einheimische und 2000 Gäste auf die Aufhebung der dortigen Strassensperren. Die Orte Unken, Lofer, St. Martin und Weissbach nahe der deutschen Grenze seien ebenfalls nicht mehr erreichbar. Gefahr drohe den Eingeschlossenen aber nicht. Sie seien alle medizinisch versorgt und wohlauf, sagte Markus Kurcz, Einsatzleiter des Landes.

Auch in Tirol und in Vorarlberg waren bei Touristen beliebte Skiorte wegen der grossen Neuschneemengen von der Aussenwelt abgeschnitten – darunter Ischgl, Sölden, Lech und Zürs. Bis zum Montagabend soll in vielen Regionen teilweise mehr als ein Meter Schnee fallen. Durch den heftigen Sturm sind grosse Verwehungen zu erwarten.

Die örtlichen Lawinenkommissionen wollen am Montagmorgen erneut über die Lage beraten. Laut Vorhersage der Meteorologen wird sich ab Dienstag die Situation wieder deutlich entspannen. (sda/dpa)

Was für die einen eine grosse Last, ist für andere ein Segen:

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Swiss-Airbus nach Chicago muss umdrehen

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Schneepflüge: Höllenmaschinen oder vom Kamel gezogen

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Frohe Ostern: Riesen-Penis neben Kreuzweg sorgt für Erregung 

Im oberösterreichischen Traunkirchen ärgern sich Gläubige über eine zwei Meter hohe Phallusstatue auf einem Privatgrund. Besonders pikant, die Karfreitagsprozession der Gemeinde führt an der Statue vorbei, wie orf.at schreibt.

Der marmorne Phallus steht im Garten einer alten Villa eines Antiquitätenhändlers. Es sei ein Fruchtbarkeitssymbol aus der hellenistischen Zeit und sicher schon 2000 Jahre alt und Ostern sei ja ein Fruchtbarkeitsfest, sagte er dem TV-Sender.

Damit die Gläubigen bei der …

Artikel lesen
Link zum Artikel