Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

IS-Vormarsch

Papst Franziskus kondoliert Foleys Eltern per Telefon



Nach der Ermordung des US-Journalisten James Foley durch die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat Papst Franziskus mit den Eltern des Reporters telefoniert. Der Heilige Vater erreichte John und Diane Foley in ihrem Haus in Richmond im US-Staat New Hampshire, um ihnen zu kondolieren.

«Die Familie ist bewegt und dankbar», berichtete auf Twitter der US-Jesuit James Martin, der aus vatikanischen Kreisen vom Anruf des Papstes erfahren hatte. Martin hat die vatikanische Genehmigung erhalten, die Nachricht des Papst-Anrufes zu veröffentlichen. Foley war wie seine Eltern ein Katholik und hatte in einem Jesuiten-Kollege studiert.

Der 40-jährige Foley war im November 2012 im Norden Syriens verschleppt worden. Auf einem Video, das die Dschihadisten am Dienstag im Internet veröffentlichten, ist zu sehen, wie ein vermummter IS-Kämpfer Foley enthauptet. Nach Darstellung der Dschihadisten wurde Foley hingerichtet, nachdem Obama Luftangriffe gegen IS-Stellungen im Irak angeordnet hatte.

Die IS hatte die Eltern Foleys anscheinend monatelang versucht zur Zahlung eines Lösegelds in Höhe von 132 Millionen Dollar zu bewegen. Zuvor war von 100 Mio. Dollar die Rede gewesen. Die «New York Times» korrigierte ihre Angaben, nachdem einer der Arbeitgeber des getöteten US-Journalisten, der Online-Nachrichtendienst GlobalPost, die E-Mail der IS mit der Lösegeldforderung veröffentlichte. (rar/sda/apa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter